© Naturfreunde Internationale

Grüne Bildungsreise durch Österreich

Nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln setzt Wissen voraus. Kindergärten, Schulen und Bildungseinrichtungen, die das Österreichische Umweltzeichen tragen, vermitteln dieses Wissen an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wir präsentieren Ihnen hier engagierte Einrichtungen und Personen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung umsetzen und praxisnah vermitteln. Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zu den Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der Vereinten Nationen und zum Klimaschutz. Lassen Sie sich inspirieren und setzen Sie die eine oder andere Idee im eigenen Wirkungsbereich um. 

© BMNT/Paul Gruber

Umweltzeichen-Schulen als Vorreiter für nachhaltige Entwicklung

Am 20. März 2019 wurden 37 heimische Schulen sowie ein Kindergarten für ihr Engagement in den Bereichen Umwelt- und Klimaschutz sowie Bildung für eine nachhaltige Entwicklung mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Mit dem Umweltzeichen werden konkrete Umsetzungsschritte und Maßnahmen im Sinne der SDGs gesetzt.

© Naturfreunde Internationale

Plastikfreies Österreich - SchülerInnen zeigen Erwachsenen, wie´s geht!

Im Jänner 2019 bot sich in drei Supermärkten in Tirol ein ungewohntes Bild: KundInnen, die in der Obst- und Gemüseabteilung ihre Einkäufe verstauen wollten, wurden von SchülerInnen der Praxisvolksschule Tirol beschenkt: Statt der Plastiksackerl, die gerne verwendet werden, bekamen die KundInnen ein Mehrwegsackerl, das von den SchülerInnen selbst gestaltet wurde. Was steckt dahinter?

© Naturfreunde Internationale

Wir leben Wirtschaft, Ökologie und Soziales!

„Wir sind stolz darauf, eine Umweltzeichen-, EMAS- und Ökolog-Schule zu sein!“ Frau Prof. Susanne Hrzina führt durch die business.academy.donaustadt im 22. Wiener Gemeindebezirk – nach eigenen Angaben eines der modernsten Schulgebäude Wiens. Rund 1.200 Schülerinnen und Schüler erhalten hier eine wirtschaftliche Ausbildung, bei der die Umweltbildung ein selbstverständliches Element ist. 

© Naturfreunde Internationale

Mit der Natur leben lernen

Auf einem 26.000 Quadratmeter großen Grundstück im 13. Wiener Gemeindebezirk, eingebettet im Grünen, mit einem fantastischen Ausblick auf Wien, liegt die Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik. Das ideale Umfeld, um Pädagoginnen und Pädagogen zu Ökologie- und Umweltthemen aus- und weiterzubilden.

© Naturfreunde Internationale

Zukunft verantwortlich mitgestalten

„Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung“ – 2014 wurde der entsprechende Grundsatzerlass des Bildungsministeriums neu konzipiert und aktualisiert. Doch was steht hinter diesem etwas sperrigen Begriff und was bedeutet das in der täglichen Schulpraxis? Antworten darauf gibt das ÖKOLOG-Programm, das die „Umweltbildung für nachhaltige Entwicklung“ mit Leben erfüllt.

© Naturfreunde Internationale

Dobro dosli - herzlich willkommen in der ersten zweisprachigen Umweltzeichen-Volksschule Österreichs

Schaut man sich in den Gängen und Klassenzimmern der Volksschule Oslip – beziehungsweise Osnovna Škola Uzlop, wie sie auf Burgenland-Kroatisch heißt – um, ist an allen Ecken das Engagement in Sachen Umwelt zu erkennen. An den Wänden hängen nicht nur, wie in Volksschulen üblich, Kinderzeichnungen und Dekoratives, hier finden sich außerdem liebevoll gestaltete, meist zweisprachige Informationen zum Thema Nachhaltigkeit.