Wear Fair
© wear fair

Kleide dich cool!

Die Umweltzeichen-Kriterien für "Schuhe" reichen von den Ausgangsmaterialien (keine giftigen Farbstoffe, hohe Beständigkeit), die nachweislich umweltschonend sind, über die Herstellung bis zur Endfertigung . Ebenso werden soziale Kriterien in der Produktion eingefordert. Die Kriterien für "Textilien" achten bei der Herstellung auf Pflegeleichtigkeit und hautschonende Eigenschaften. Damit liegen Garne und Stoffe aus nachhaltiger Produktion voll im Trend!

Kreislaufwirtschaft
© Lenzing

Textilien im Kreislauf führen – Textil-Recycling gewinnt an Bedeutung

Herstellung und Nachfrage von Textilien steigen seit Jahren. Nur ein Prozent wird zu neuer Kleidung recycled. Das soll sich mit neuen Technologien von Lenzing ändern.

Baumwollkleidung
© Lebensart

Stoffgeschichten - Fasern aus der Natur: Baumwolle, Hanf und Flachs

100 % Baumwolle – das steht für angenehmes Tragegefühl und Natürlichkeit. Kein Wunder, dass Baumwolle die mit Abstand beliebteste Textilpflanze ist. Baumwolle zählt aber auch zu den intensivsten Anbaukulturen und geht mit enormem Wasserverbrauch, Chemieeinsatz und dem Einsatz von Gentechnik einher. Doch es gibt Alternativen. 

Mit Umweltzeichen ausgezeichneter Schuh
© think Schuhe

Woher kommen unsere Schuhe?

49 Millionen Paar Schuhe werden jährlich in Österreich gekauft. Bei der Herstellung stehen oft Ausbeutung von Arbeitskräften, Gesundheitsgefährdung und Umweltverschmutzung an der Tagesordnung.

Lesen Sie weitere Artikel >