Kreidetafel
© Angelika Schneider

Lernen und Lehren für die Zukunft

Kindergärten (Richtlinie UZ 303), Schulen (Richtlinie UZ 301) sowie außerschulische Bildungseinrichtungen (Richtlinie UZ 302) erzielen durch pädagogische, gesundheitsfördernde und  ökologische Maßnahmen positive Umweltwirkungen und qualitätssteigernde Effekte. Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag für eine Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.

Online Bildungsangebote
© Melanie Salzl

Online Bildungsangebote

Umweltzeichen-Bildungseinrichtungen stellen Online-Materialien für Sie zur Verfügung.

Das Team der HLFS Tirol nach erfolgreichem Workshop
© Elisabeth Schneider

SDGs was ist denn das und was hat es mit mir zu tun?

Während des gesamten Schuljahres 2017/18 haben sich die SchülerInnen der 1A des Aufbaulehrganges der HBLFA Tirol im Rahmen des k.id.Z.21 Projektes mit den SDGs - vor allem mit dem Ziel "Hochwertige Bildung", beschäftigt und damit sogar einen Wettbewerb gewonnen.

WPG- Modellfiguren

John Hunter: mit dem World Peace Game soziale Kompetenz fördern

Alle Probleme sind gelöst und alle Budgets gewachsen: Das World Peace Game ist gewonnen! verkünden die UNO-Generalsekretärin, die Wettergöttin und die Flüchtlingssprecherin. Die Klasse hat es gemeinsam geschafft! Was für ein Erfolg nach einer Woche harter, intensiver und interaktiver Arbeit. Was für eine Erfahrung!

 

Kinder halten einen Baum
© NP Gesäuse

Kindergarten goes Nationalpark

„Es ist spannend, die Natur quasi mit Kinder-Augen wieder ‚neu‘ zu entdecken!“,Das Ziel der Nationalparks ist, Begeisterung für die Natur zu wecken und den Kindern positive Erlebnisse in der Natur zu ermöglichen“,

Kind wird das Windrad erklärt
© Welios

Kunst & Technik trifft Umwelt!

KUNST HAUS WIEN und Welios, sind zwei Museen in Österreich, die höchst engagiert mit Kindern und Jugendlichen über ökologische Fragen sprechen: Das KUNST HAUS WIEN geht dabei von bildender Kunst aus, während das Welios auf der Schiene „Technik“ unterwegs ist.

Umweltzeichen für Bildung

Das Umweltzeichen für die Bildung

Nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln setzt Wissen voraus. Wissen wird an Bildungsstätten vermittelt, und zwar sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene. Als Zeichen, dass dieses Handeln dort auch gelebt wird, gibt es die Zertifizierungsmöglichkeit für Kindergärten, Schulen und weitere Bildungseinrichtungen.

© FORUM Umweltbildung

Das war die Sommerakademie 2020

Die 16. BNE-Sommerakademie des FORUM Umweltbildung fand das erste Mal komplett online statt. Viel Neues, einiges Bewährtes und jede Menge positive Erfahrungen inklusive. Josef Emanuel Galdberger vom Umweltzeichen-Team war dabei!

© Plattform Bildung 2030

Neue Plattform Bildung 2030 online

Die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele der UNO zeigen, wie wir Ungerechtigkeit bekämpfen, die Klimakatastrophe verhindern und die Welt zu einem lebenswerten Ort für alle machen können. Der Schlüssel dafür ist die Bildung.

© Christian Pladerer

Durch Bildung gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung übernehmen

Christian Pladerer vom Österreichischen Ökologie-Institut ist seit 2008 Berater und Prüfer für das Österreichische Umweltzeichen. Dabei betreut er u.a. alle 3 Richtlinien des Bildungsbereichs. Er gab dem VKI ein Interview darüber, wie Beratungen und Audits ablaufen und was die Zertifizierung den Bildungseinrichtungen und der Gesellschaft bringt.