Kreidetafel
© Angelika Schneider

Lernen und Lehren für die Zukunft

Kindergärten (Richtlinie UZ 303), Schulen (Richtlinie UZ 301) sowie außerschulische Bildungseinrichtungen (Richtlinie UZ 302) erzielen durch pädagogische, gesundheitsfördernde und  ökologische Maßnahmen positive Umweltwirkungen und qualitätssteigernde Effekte. Sie leisten dadurch einen wichtigen Beitrag für eine Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.

Umweltzeichen Webinar

Webinar: Was ist das Österreichische Umweltzeichen für Bildungseinrichtungen?

Möchten Sie wissen, ob das Österreichische Umweltzeichen auch eine passende Zertifizierung für Ihre Bildungseinrichtung ist? Dann nehmen Sie an unserem Webinar am 14. Oktober 2019 um 14.00 Uhr teil!

WPG- Modellfiguren

John Hunter: mit dem World Peace Game soziale Kompetenz fördern

Alle Probleme sind gelöst und alle Budgets gewachsen: Das World Peace Game ist gewonnen! verkünden die UNO-Generalsekretärin, die Wettergöttin und die Flüchtlingssprecherin. Die Klasse hat es gemeinsam geschafft! Was für ein Erfolg nach einer Woche harter, intensiver und interaktiver Arbeit. Was für eine Erfahrung!

 

© © shutterstock (1044320788)

Hochschullehrgang "ÖKOLOGISIERUNG" (17 ECTS-AP, 4 Semester, berufsbegleitend)

Im 4-semestrigen Hochschullehrgang "Ökologisierung" werden Pädagoginnen und Pädagogen befähigt, Umweltthemen sowie Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Schulen zu verankern.

Bepflanzte Terrakotta-Töpfe
© NiG-Alexander Haiden

Ökologisches Gärtnern beginnt im Kopf!

Es klingt vielleicht plakativ, aber Grenzen für das ökologische Gärtnern sind vor allem im Kopf. Fixe Vorstellungen wie ein Garten auszusehen hat, lassen wenig Handlungsspielräume zu.

Umweltpreisverleihung
© Bgld. Landesmedienservice

Bgld. Umweltpreis an VS Oslip

Mit dem Projekt „Der Weg zum Umweltzeichen“ gewann die Umweltzeichen-Volksschule Oslip den mit €700,00 dotierten 2. Platz des burgenländischen Umweltpreises 2019 in der Kategorie Volksschulen. 

© NP Sparbach, Käfer

Sparbach first!

Sparbach? Gemeint ist der Naturpark Sparbach! Der nun gleich zweimal die Nase ganz vorne hat: Denn als ältester Naturpark in Österreich darf er nun auch als erster das begehrte Österreichische Umweltzeichen führen! Dazu kann man nur sagen: „Ehre, wem Ehre gebührt!“ 

Kind in Wiese
© istock/gilaxia

Hochschullehrgang ÖKOLOG - Umweltpädagogik und Lebensqualität

Im Oktober 2019 startet der bundesweite Hochschullehrgang ÖKOLOG Hochschullehrgang ÖKOLOG - Umweltpädagogik und Lebensqualität. 

© BMNT/Paul Gruber

Umweltzeichen-Schulen als Vorreiter für nachhaltige Entwicklung

Willkommen in der Umweltzeichen-Familie: Auszeichnung für Schulen und Kindergarten!

Das Team der HLFS Tirol nach erfolgreichem Workshop
© Elisabeth Schneider

SDGs was ist denn das und was hat es mit mir zu tun?

Während des gesamten Schuljahres 2017/18 haben sich die SchülerInnen der 1A des Aufbaulehrganges der HBLFA Tirol im Rahmen des k.id.Z.21 Projektes mit den SDGs - vor allem mit dem Ziel "Hochwertige Bildung", beschäftigt und damit sogar einen Wettbewerb gewonnen.

Kinder halten einen Baum
© NP Gesäuse

Kindergarten goes Nationalpark

„Es ist spannend, die Natur quasi mit Kinder-Augen wieder ‚neu‘ zu entdecken!“,Das Ziel der Nationalparks ist, Begeisterung für die Natur zu wecken und den Kindern positive Erlebnisse in der Natur zu ermöglichen“,

Kind wird das Windrad erklärt
© Welios

Kunst & Technik trifft Umwelt!

KUNST HAUS WIEN und Welios, sind zwei Museen in Österreich, die höchst engagiert mit Kindern und Jugendlichen über ökologische Fragen sprechen: Das KUNST HAUS WIEN geht dabei von bildender Kunst aus, während das Welios auf der Schiene „Technik“ unterwegs ist.

Umweltzeichen für Bildung

Das Umweltzeichen für die Bildung

Nachhaltiges und umweltfreundliches Handeln setzt Wissen voraus. Wissen wird an Bildungsstätten vermittelt, und zwar sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Erwachsene. Als Zeichen, dass dieses Handeln dort auch gelebt wird, gibt es die Zertifizierungsmöglichkeit für Kindergärten, Schulen und weitere Bildungseinrichtungen.

Mit einer Becherlupe die Natur erforschen
© Naturparkschule VS Hittisau

Mit Herz und Verstand

Immer mehr Schulen werden für ihre umweltorientierte Pädagogik mit dem Umweltzeichen ausgezeichnet. Dabei sind vor allem Schulen in Vorarlberg sehr engagiert. 

Das Schulschiff vor Anker

Schiff ahoi für das BRG Bertha von Suttner

Auszeichnung für das das Wiener Bertha-von-Suttner-Gymnasium, besser bekannt als „Schulschiff“: Es erhielt das Österreichische Umweltzeichen. 

Der Sieger des Modellwettbewerbs für das Hittisauer Waldklassenzimmer
© Gemeinde Hittisau

Wald-Lern-Raum! Das Waldklassenzimmer von Hittisau

Die Kinder von Hittisau bekommen ein „Waldklassenzimmer“, eine innovative Ein-Raum-Architektur mitten im Wald!  Schüler erleben Unterrichtseinheiten  ganz „natürlich“.

Das WiSe Projekt gibt spannende Einblicke
© NMS Hittisau

Es zahlt sich aus!

An der NMS Hittisau in Vorarlberg wird erfolgreich ein Energiesparprojekt („WisE) praktiziert: Die Schüler verinnerlichen dabei energieverantwortliches und umweltorientiertes Verhalten. Was der Schulerhalterverband dadurch an Energiekosten spart, zahlt er anteilig an die Schule aus. Diese finanziert damit Projekte, die wiederum den Schülern zugutekommen.

Die Verleihung der Umweltpeers
© Sabine Baumer

Wirkungen des Österreichischen Umweltzeichens für Schulen

Mit dem Österreichischen Umweltzeichen wird das Wissen und Handeln zu Umwelt- und Klimaschutz, Gesundheit und Bildungsqualität in Schulen gleichermaßen gefördert.