Filmklappe

Film ab!

Mit dem Österreichischen Umweltzeichen wird eine Filmproduktion dann ausgezeichnet, wenn sie Ressorcen einspart und klimafreundliche Maßnahmen setzt. Schwerpunkte liegen dabei auf den Bereichen Transport, Abfälle und Catering.

Filmkamera
© Umweltzeichen

Aus der Richtlinienwerkstatt: Green Producing neu

2020 stand die erstmalige Überarbeitung der seit 2017 bestehenden Richtlinie UZ 76 – Green Producing an. Ein erster Draft wurde im Herbst online zur Diskussion gestellt. Die rege Teilnahme von 22 Filmproduktionsfirmen, die über 220 Kommentare und über 300 Bewertungen abgegeben haben, zeigt, wie wichtig das Thema Nachhaltigkeit ist. Green Producing ist keine Nische, sondern die Zukunft.  

Filmkamera
© Umweltzeichen

Bonus bei Filmförderung für nachhaltige Produktionen

Nachhaltig produzierte Filme können ab jetzt einen zusätzlich 5-Prozent-Bonus im Zuge der Filmförderung beantragen. Mit Einführung des Filmstandortgesetzes per 1.1.2023 sowie mit der Novelle des Filmförderungs- und des KommAustria-Gesetzes wurde damit ein zusätzlicher Anreiz geschaffen, Filme ökologisch zu produzieren. Orientierung dafür war die Umweltzeichen-Richtlinie für „Green Producing“. Besonders attraktiv: Umweltzeichen-Produktionen müssen (neben förderungsspezifischen Nachweisen) keine weiteren Nachweise erbringen. 

filmdreh.
© Umweltzeichen.

Förderungen für Grüne Filmproduktionen

Um die Filmproduktion in Österreich noch grüner zu machen, setzen auch die Filmförderinstitutionen verstärkt auf Green Filming und unterstützen besonders Produktionen, die nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens produziert wurden.

Lesen Sie weitere Artikel >