KInder bei Schuleinkauf im Geschäft
© BMK/Viktoria Miess

Clever einkaufen – jetzt noch einfacher

Die Initiative Clever einkaufen für Büro und Schule erneuert die Online Portale, um es für Einkäufer:innen mit nachhaltigem Gewissen noch einfacher zu machen.

Umweltzeichen-Verleihung Weißensee
© BMK

22 Kärntner Betriebe mit Österreichischem Umweltzeichen am Weißensee ausgezeichnet

Am 09. Februar 2024 wurde 22 nachhaltig geführten Kärntner Unternehmen durch Bundesministerin Leonore Gewessler das Österreichische Umweltzeichen im Weißensee Haus in Techendorf am Weißensee verliehen.

Filmstudio. Copyright by Foto von Brands&People auf Unsplash
© Foto von Brands&People auf Unsplash

Filmen mit Verantwortung: Kostüme und Nachhaltigkeit

Die Produktion von Filmen und anderen audiovisuellen Werken für Kinos und Fernsehen geht mit einem hohen Ressourcenverbrauch einher und ist daher mit negativen Auswirkungen auf unsere Umwelt verbunden. Angesichts der Klimakrise ist auch die Filmbranche gefordert nachhaltiger zu agieren. In den letzten Jahren hat diese Erkenntnis zu einer wachsenden Bewegung innerhalb der Branche geführt.

© Oliver Topf/ART for ART

Umweltfreundliche Kostüme im Theater – Ein Blick hinter die Kulissen

Die Klimakrise hat, als drängendes Thema unserer Zeit, schon lange Einzug auf die Bühnen gefunden und steht in zeitgenössischen Theaterstücken seit Jahren verstärkt im Rampenlicht. Als Orte kultureller Bildung bieten Theaterhäuser Raum, um Menschen für gesellschaftliche Themen und Herausforderungen zu sensibilisieren und nachhaltiges Handeln und Denken anzuregen. Jedoch ist es nicht genug sich lediglich inhaltlich der Thematik zu widmen.

Toilettenpapier gestapelt
© Mylene2401 / Pixabay

Toilettenpapier im Test: Umweltverträglichkeit siegt

Die Kaufentscheidung auch bei der Wahl des Toilettenpapieres unterstützen: dafür nahm der Verein für Konsumenteninformation im aktuellen Produkttest 23 Hygienepapiere unter die Lupe. Erstmals als Testkriterium mit dabei: Nachhaltigkeit. Als Testsieger auf den ersten beiden Rängen landeten zwei Produkte mit dem Österreichischen Umweltzeichen.

UZ-zertifizierte Mappen
© Erich Götzinger Werbegmbh

Nachhaltigkeit beim Büroeinkauf

Viele Händler für Büromaterialien geben zu Jahresbeginn neue Produktkataloge heraus. Auch neue Produkte mit dem Österreichischen Umweltzeichen und dem UmweltTipp!, der besonders auf umweltfreundliche Produkte hinweist, werden im Rahmen der Nachschlagewerke vorgestellt.

Modernes Wohnzimmer mit Holzboden, Sitzgelegenheiten und Ausblick auf einen Baum. Copyright by Susanne Stark.
© Susanne Stark

Aktualisierte Umweltzeichen Richtlinien für Bauprodukte

In Zeiten des steigenden Umweltbewusstseins und des verstärkten Engagements für Nachhaltigkeit ist die Auswahl von umweltfreundlichen Baustoffen von größter Bedeutung. Das Österreichische Umweltzeichen für Bauprodukte stellt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Orientierungshilfe dar und wird zur Grundlage für nachhaltige Beschaffungsprogramme des Bundes (naBe) sowie der Länder Wien, Niederösterreich und Vorarlberg.

Grafik multimodale Mobilität klima aktiv
© Stefanie Hilgarth

klimaaktiv mobil Förderung sichern!

Reichen Sie online bis bis 29. Februar 2024, 12:00 Uhr ein und sichern Sie sich Ihre klimaaktiv mobil Förderung.

Ski-mobility in Seefeld_-Skibus am Bahnhof Seefeld. Copyright by Region Seefeld
© Region Seefeld

Bahn frei in die winterlichen Berge

Dass Winterurlaub nicht Autostau und Abgasgeruch oder Schneeketten montieren und mühsam Scheiben abkratzen bedeuten muss sondern auch bequem und klimaschonend klappen kann, zeigt unsere Umweltzeichen Tourismusregion Seefeld in Tirol. Lassen sie sich inspirieren und holen sie sich Ideen für ihren Winterurlaub ohne Stress.

© BMK

Ab Wien: Winterliche Ausflugsziele mit dem Umweltzeichen

Auch in der kalten Jahreszeit bieten sich einige Ausflugsziele mit dem Umweltzeichen an, die man von Wien aus relativ schnell erreichen kann. Darunter sind empfehlenswerte Indoor- und Outdoor-Ziele. Je nach Wetter kann man also entscheiden, ob man lieber drinnen oder draußen bleibt.

Toller Bergblick. Copyright by Saalfelden Leogang Touristik, Fotograf: Michael Geißler
© Saalfelden Leogang Touristik, Fotograf: Michael Geißler

Kontrastreicher Winterurlaub in Saalfelden Leogang

Eine der drei Tourismus-Destinationen, die 2023 mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert worden sind, ist Saalfelden Leogang. Diese Destination zeichnet sich durch eine große Vielfalt des touristischen Angebots aus -  auch und sogar im Winter! Sie wirbt damit, die „kontrastreichste Region der Alpen“ zu sein.

© BMK

Nachhaltige Finanzprodukte: neue Richtlinienversion

Am 13. Dezember 2023 wurde die neue Richtlinienversion des Österreichischen Umweltzeichen für Nachhaltige Finanzprodukte (UZ 49) im Umweltzeichen-Beirat beschlossen. Die größte Änderung: ab sofort können auch Nachhaltige Kredite (Green Loans) zertifiziert werden.  

Collage Medienberichte
© Himmelhoch

Das schreiben die Medien über das Umweltzeichen

Rückblick 4. Quartal 2024: So farbenfroh wie der Herbst 2023 zeigte sich auch die heimische Medienberichterstattung über das Österreichische Umweltzeichen.

Green Events Austria und nabe Fachtag
© Anja Grundböck

Grüne Veranstaltungen für Österreich- die Verwaltung als Vorreiter

Am naBe & Green Events Austria Fachtag trafen sich im Ankersaal im Kulturhaus Brotfabrik in Wien 120 Veranstaltungsexpert:innen aus ganz Österreich sowohl aus dem Verwaltungsbereich als auch aus der Branche. Die Veranstaltung wurde mit dem Österreichischen Umweltzeichen als Green Event zertifiziert.

Umweltmanagementpreis
© BMK

Top-Leistungen mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Bundesministerin Leonore Gewessler konnte den heurigen Umweltmanagementpreis auch an drei Betriebe, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert sind und mit ihren herausragenden Leistungen punkteten, überreichen: Druckerei Janetschek aus Heidenreichstein im Waldviertel, BKS Bank aus Klagenfurt und Henriette Stadthotel Vienna.

Ministerin Leonore Gewessler (li) mit Verena Judmayer und Anelia Dermendzhieva (re) von Circularful GmbH. Copyright by Pepo Schuster, austrofocus.at
© Pepo Schuster, austrofocus.at

MATR: Matratzen aus dem Bett zurück in den Kreislauf

Das Wiener Start-Up MATR bietet eine digitale und umweltfreundliche Matratzen-Management-Lösung für Hotels. Das mehrfach ausgezeichnete Unternehmen ist dabei nach Prinzipien der Kreislaufwirtschaft konzipiert und steht für ein nachhaltiges Schlaferlebnis.

Regal mit Schulsachen
© BMK_Viktoria_Miess

Clever einkaufen – eine Erfolgsgeschichte

Anlässlich des Jubiläums 15 Jahre „UmweltTipp!“ haben wir die Expertin Jutta Kellner zur Initiative "Clever einkaufen für die Schule" über die Entwicklungen befragt.

© Annie Spratt_Unsplash

2023: Ein bewegtes Jahr für das Österreichische Umweltzeichen!

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Nun ist es an der Zeit die Umweltzeichen-Erfolge, die im Laufe dieses Jahres gemeinsam erzielt wurden, zu feiern. In dieser Rückschau werfen wir daher einen genaueren Blick auf die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen des vergangenen Jahres, die unsere Welt und unsere Zukunft nachhaltig prägen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und das Engagement!

Klatschmohn
© Umweltzeichen

Schutz der Biodiversität – Was kann die Finanzbranche tun?

Laut dem Weltwirtschaftsforum (Global Risk Report 2023) zählt der Verlust der Biodiversität neben fehlendem Klimaschutz und Klimawandelanpassung sowie Unwetterkatastrophen zu den vier größten Risiken für die Weltbevölkerung in den nächsten 10 Jahren. Unter Biodiversität ist die Vielfalt von Leben, ob Tier oder Pflanze, zu verstehen. Um diese zu erhalten, braucht es Schutz und Erhalt der unterschiedlichen Lebensräume.

Wiese vor Kardinal König Haus. Copyright by Kardinal König Haus.
© Kardinal König Haus

Kardinal König Haus nachhaltig unterwegs

Das Kardinal König Haus in Wien-Hietzing ist erstmals 2015 mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet worden. Die Rezertifizierung ist abgeschlossen und das Bildungshaus der Jesuiten und der Caritas kann erneut als besonders umweltfreundliches und nachhaltiges Bildungs- und Konferenzhaus empfohlen werden.

Sporthalle von Innen.
© Thomas Belazzi

Umweltzeichen-Bauprodukte garantieren einen Mehrwert

Nicht nur bei Schulgebäuden ist es besonders wichtig, dass bei der Errichtung und Innenausstattung geprüfte („gesunde“) Baustoffe verwendet werden. Bauprodukte mit dem Österreichischen Umweltzeichen garantieren Gesundheit und Wohlbefinden. Auf beides achtet Dr. Thomas Belazzi in besonderer Weise. Denn er ist anerkannter Experte für ökologisches Bauen und Geschäftsführer der bauXund forschung und beratung gmbh in Wien (www.bauxund.at).

Zimmer mit Holzfussboden
© Scheucher

Ein starkes Öko-Label für die Scheucher Holzindustrie GmbH

Die österreichische Scheucher Holzindustrie GmbH führt seit März 2023 das EU Ecolabel für Holzböden. Damit ist das Unternehmen der erste Parketthersteller in Europa, der dieses grenzüberschreitende Umweltgütesiegel verwenden darf. Es garantiert Umweltfreundlichkeit, Langlebigkeit und hohe Qualität der gekennzeichneten Produkte. Lesen Sie hier dazu mehr.

Hochhäuser in Bau mit Baukränen. Copyright by C Dustin auf Unsplash.
© Foto von C Dustin auf Unsplash

Baukriterien des Bundes nutzen das Österreichische Umweltzeichen

In Österreich gibt der Bund jährlich fast 1,3 Milliarden Euro für Hochbauprojekte aus. Das Geld fließt in die Sanierung, den Neubau, die Instandsetzung und Wartung von Schulen, Krankenhäusern, Justizvollzugsanstalten und sonstigen öffentlichen Gebäuden. Die baurelevanten Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens spielt hierbei eine wichtige Rolle!

Holz wird mit Holzschutzmittel eingestrichen und Umweltzeichenlogo rechts unten im Bild
© Beazy auf unsplash

Überarbeitung der Umweltzeichen Richtlinien für Bauprodukte

In Zeiten des steigenden Umweltbewusstseins und des verstärkten Engagements für Nachhaltigkeit ist die Auswahl von umweltfreundlichen Baustoffen von größter Bedeutung. Das Österreichische Umweltzeichen für Bauprodukte stellt in diesem Zusammenhang eine entscheidende Orientierungshilfe dar und wird zur Grundlage für nachhaltige Beschaffungsprogramme des Bundes (naBe) sowie der Länder Wien, Niederösterreich und Vorarlberg.

Projekt "Energiesparen"
© HTL Mödling

HTL Mödling als Klima- und Energiesparmeister

Die HTL Mödling ist die größte Schule Österreichs, ist mit dem Österreichische Umweltzeichen ausgezeichnet und konnte durch die Umstellung auf Fernwärme und weiterer Maßnahmen die Energiekosten um beachtenswerte 40 Prozent senken.

Das Europäische Parlament in Straßburg. Copyright by VKI.
© VKI

Österreichisches Umweltzeichen im EU-Parlament

Das Österreiche Umweltzeichen hat sich von 16. bis 18. Oktober 2023 im EU-Parlament in Straßburg stark präsentiert. Zusammen mit dem Blauen Engel aus Deutschland, dem Nordic Swan aus den skandinavischen Staaten und dem niederländischen Milieukeur wies man die EU-Parlamentarier:innen auf die Wichtigkeit nationaler Gütezeichen hin. Das Motto der Ausstellung im viel besuchten Bereich vor der Kantine des EU-Parlaments: Gemeinsam sind wir stark.

Kinder beim experimentieren mit Algen. Copyright by ZOOM Kindermuseum/Natali Glisic.
© ZOOM Kindermuseum/ Natali Glisic

Willkommen in der Zukunft!

Was haben Pilze mit Kaffeesud zu tun? Sind Algen, Nesseln oder Haare tatsächlich Wunderstoffe der Zukunft? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die neue Mitmachausstellung im Zoom Kindermuseum in Wien.

© Milieukeur

World Ecolabel Day: Mit glaubwürdigen Siegeln in die Zukunft

Anlässlich des World Ecolabel Day am 12. Oktober 2023, bei dem weltweit Gütesiegel gefeiert werden, war das Österreichische Umweltzeichen Gastgeber in Brüssel. Im Rahmen eines Seminars wurden EU-Parlamentarier:innen und deren Assistent:innen zur Glaubwürdigkeit staatlicher Gütesiegel informiert – und auf künftige Herausforderungen hingewiesen. Das Seminar ist Teil einer Veranstaltungsreihe - nach dem Seminar in Brüssel wird es im Europaparlament in Straßburg eine Messe geben, um die Vielfalt zertifizierter Produkte für EU-Parlamentarier:innen zu veranschaulichen.

Pernauer.
© Pernauer

Pernauer - Ressourcenschonung und Reinigungsleistung vereinbaren

Pernauer stellt viele der bigood-Produkte her, die von einer großen österreichischen Drogerie-Kette verkauft werden. Aber auch andere Haushaltsreiniger oder Waschmittel werden von Pernauer produziert und tragen das Österreichische Umweltzeichen.

Firmenzentrale in Zirl, Tirol. Copyright by Hollu.
© Hollu

Hollu - ökologische Reinigung made in Austria

Reinigungsfirmen in Österreich setzen auf umweltfreundliche Putzmittel und Reinigungsprodukte. Herausragend findet sich darunter die Tiroler GmbH hollu, die bereits seit 1905 besteht. Damals legte der Gründer Julius Holluschek den Grundstein der Produktion des Hygienespezialisten.

© Himmelhoch

Juli - September 2023: Das schreiben die heimischen Medien über das Umweltzeichen

Im dritten Quartal 2023 war das Österreichische Umweltzeichen wieder mit vielen verschiedenen Themenbereichen in den österreichischen Medien präsent. Im dritten Teil der Serie „Umweltzeichen-Lizenznehmer in den Medien“ zeigen wir Ihnen wieder einen Querschnitt, wie sich die Umweltzeichen-Familie in den österreichischen Tages- und Wochenzeitungen sowie in Online-Medien und Fachpublikationen präsentiert hat.

diverse Kosmetikartikel
© Umweltzeichen

Neue Kennzeichnungspflicht für Duftstoffe

Die EU-Kommission hat kürzlich eine Verordnung veröffentlicht, die die Transparenz über Duftstoffallergene in Kosmetika verbessern wird.

Händedesinfektion
© Marion Jaros

Desinfektion - wann und wo ist sie sinnvoll?

Lesen Sie im Interview mit Biotechnologin Marion Jaros von der Wiener Umweltanwaltschaft worauf es beim sicheren und sparsamen Einsatz von Desinfektionsmitteln ankommt.

Ausstellung Blitzblank
© FMH_Angela Lamprecht

Museum & Nachhaltigkeit - das Frauenmuseum Hittisau zeigt wie es geht

Am Österreichischen Museumstag 2023 steht ein Besuch der auch ökologisch wichtigen Ausstellung BLITZBLANK! Vom Putzen – innen, außen, überall im Frauenmuseum Hittisau am Programm.

Unterwegs zur Schule. Copyright by AEA_Andrea Leindl.
© AEA_Andrea Leindl

Wettbewerb „energie:bewusst unterwegs“

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung startet das Schuljahr 2023/24 mit dem österreichweiten Wettbewerb „energie:bewusst unterwegs“, um das Thema Energiesparen im Bereich Mobilität an den Schulen in den Vordergrund zu rücken.

UZ 49 Webinar "Transparenz"
© Österreichisches Umweltzeichen

UZ 49 Webinar "Transparenz und wie sie dazu beitragen kann, Greenwashing zu verhindern"

EU Offenlegungs- und Transparenzstandards sollen "Green-Washing" entgegenwirken. Transparenzkriterien sollen Investor:innen helfen, profunde Investionsentscheidungen zu treffen.

Flächendeckende Holzfachberatung. Copyright by proHolz Austria / Hertha Hurnaus
© proHolz Austria / Hertha Hurnaus

Flächendeckende Fachberatung für Holzbau in Österreich

Gefördert mit Mitteln des österreichischen Waldfonds startete proHolz Austria ein österreichweites Netzwerk für Holzbaufachberatung, das kostenfreie und firmenneutrale Unterstützung für auftraggebende und planende Personen sowie Behörden zum leichteren Einstieg in den großvolumigen Holzbau bietet.

Bloggerinnen in Seefeld vor Berg
© Elena Paschinger

Auf grünen Pfaden in Wagrain und Kleinarl

Diesmal waren die Reisebloggerinnen und Blogger in Kleinarl und Wagrain unterwegs - Umweltzeichen-Destination und erste Green Destination.

Verleihung Österreichisches Umweltzeichen und EU Ecolabel an 27 Tourismusbetriebe im Salonplafonds
© Enzo Holey

Erste Tourismusdestinationen Seefeld und Wagrain-Kleinarl sowie 27 Tourismusbetriebe ausgezeichnet

Österreichs Tourismus setzt gemeinsam ein starkes Zeichen für Nachhaltigkeit und Zukunftssicherheit: 27 Unternehmen aus Fremdenverkehr und Gastronomie erhielten am 6. September im Rahmen einer feierlichen Verleihung das Österreichische Umweltzeichen von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Tourismus-Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler. 13 der ausgezeichneten Unternehmen bekamen außerdem das europäische Pendant, das EU Ecolabel. Erstmals konnten neben Unternehmen auch 2 Tourismusregionen zertifiziert werden.

Kunst- und Kulturbetriebe mit dem Österreichischen Umweltzeichen
© Weinwurm Fotografie

28 Kultur- und Eventbetriebe neu mit Österreichischem Umweltzeichen ausgezeichnet

Die kulturelle Landschaft Österreichs ist wieder um einige ressourcenschonende und umweltbewusste Betriebe reicher: Am 5. September wurden 28 Kultur- und Eventbetriebe geehrt. Erstmals mit dabei sind auch Institutionen aus dem Theater- und Kinobereich. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer übergaben die Auszeichnungen im Haydn-Kino in Wien.

Bloggerinnen in Seefeld vor Berg
© Elena Paschinger

Unterwegs in der Umweltzeichen-Destination Seefeld

Im Juni 2023 wurde die Region Seefeld in Tirol zusammen mit Wagrain-Kleinarl in Salzburg als erste Destination Österreichs mit dem Umweltzeichen für Tourismusdestinationen ausgezeichnet. Lesen Sie hier, wie Reiseblogger:innen die Region erlebten.

Klebstoffe im Geschäftsregal
© BMK_Viktoria_Miess

Umwelt und Wirtschaft im Einklang

Die Verbindung von Ökologie und Ökonomie ist eine der wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahrzehnte, um den Klimawandel und seine Folgen zu reduzieren. Dabei ist es essenziell auf die Unterstützung der Hersteller und des Handels zählen zu können.

Mädchen mit Schulmaterialien
© BMK_Viktoria_Miess

Fünfmal so viele nachhaltige Schulartikel

Mit der Aktion UmweltTipp! unterstützt die Initiative „Clever Einkaufen für die Schule“ Eltern und Schüler:innen beim nachhaltigen Schuleinkauf vor Schulstart. Seit Beginn der Aktion im August 2008 haben sich die Produktempfehlungen für den nachhaltigen Schuleinkauf auf mehr als 5.700 Produkte beinahe verfünffacht.

Münzsammlung aus der eine Pflanze wächst. Copyright by Unsplash/Towfiqu barbhuiya.

FMA Marktstudie 2023: Umweltzeichenfonds günstiger als Vergleichsfonds

Die aktuelle Marktstudie der Finanzmarktaufsicht (FMA) zu den Fondsgebühren in Österreich zeigt, dass sich Veranlagungen in Umweltzeichenfonds für Konsument:innen auch in niedrigeren Gebühren positiv niederschlagen.

barrierefeies Naturerlerbnis Seebachtal. Copyright by Stabentheiner.
© Stabentheiner

Uneingeschränktes Outdoor-Vergnügen

Das Naturerlebnis Seebachtal ist nun für alle barrierefrei erwanderbar.

Otto Fichtl über die ganzheitliche Betrachtung eines Betriebes. Copyright by Alex Gretter Fotografie.
© Alex Gretter Fotografie

Mit Zertifizierungsprozessen zu mehr Nachhaltigkeit

Unter dem Titel „Das Österreichische Umweltzeichen im Tourismus - Mit Zertifizierungsprozessen zu mehr Nachhaltigkeit“ fand am Mittwoch, 28. Juni 2023 die Auftaktveranstaltung der neuen Dialogreihe „Nachhaltigkeit im Tourismus“ der Sektion Tourismus im Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft statt.

Ansicht Dorf Alpbach. Copyright by Umweltzeichen.
© Umweltzeichen

Zurück zur Zukunft - das Motto der österreichischen Tagungsprofis

"Zurück zur Zukunft" lautete das Motto der diesjährigen ACB Convention4u, der Tagung der Tagungsbranche, das vielseitig ausgelegt werden kann - und wo könnte das besser gelingen als im Congress Centrum Alpbach im Dorf der Denker? Das Österreichische Umweltzeichen war mit dabei!

Auszeichnung der nachhaltigsten Veranstaltungen 2022-23 im green Events Austria Netzwerk. Copyright by BMK_Cajetan Perwein.
© BMK_Cajetan_Perwein

Vizekanzler und Klimaschutzministerin ehren nachhaltige Green Events und Sportvereine

Vizenkanzler Werner Kogler und Klimaschutzministerin Leonore Gewessler würdigten gemeinsam mit dem Green Events Austria Netzwerk die 28 nachhaltigsten Feste, Kulturevents, Sportveranstaltungen und Sportvereine in Österreich und zeichneten die acht Besten als Wettbewerbssieger aus.

© Himmelhoch

Rückblick April – Juni 2023: Das schreiben die Medien über das Österreichische Umweltzeichen

Auch im zweiten Quartal dieses Jahres konnte sich die Umweltzeichen-Familie wieder über zahlreiche Berichte quer durch die österreichische Medienlandschaft freuen. Im zweiten Teil unserer neuen Serie „Umweltzeichen-Lizenznehmer in den Medien“ finden Sie wieder eine Auswahl an Beiträgen rund um das Österreichische Umweltzeichen, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten.

Korb mit Umweltzeichen-Produkten
© Umweltzeichen

Green Claims Richtlinie gegen Greenwashing

Die Europäische Kommission hat ein neues Gesetz zur Bekämpfung irreführender Umweltaussagen vorgelegt. Damit will Brüssel verstärkt gegen Greenwashing vorgehen.

Cover Clever einkaufen 2023
© BMK/Viktoria Miess

Klimaschutz beim Schuleinkauf - Broschüre und Folder neu aufgelegt

Die Initiative Clever einkaufen für die Schule bietet die Möglichkeit, rasch umweltfreundliche Produkte zu finden. Damit hat jeder die Möglichkeit, beim Schuleinkauf auf den Klimaschutz zu achten. Am besten gleich beim nächsten Einkauf!

Hypo Meeting Götzis Sprint Damen
© Michel Fisquet TeamFoto

Hypomeeting Götzis goes Green – gleich zweifach

Sportveranstaltungen können sehr viel in Richtung Nachhaltigkeit bewegen. Dass das auch bei Großveranstaltungen funktionieren kann, zeigte die 48. Auflage des Hypomeeting Götzis/Vorarlberg, das als erste Sportgroßveranstaltung das Umweltzeichen für Green Events erreichte und nach Umweltzeichen „Green Producing“ Standard produziert und übertragen wurde.

© Raiffeisenbank Günskirchen

Green Banking Pionier Gunskirchen belegt überdurchschnittliches Wachstumspotential nachhaltiger Anlagen

Das Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen ist ein wahrer Pionier für nachhaltige Geldanlagen und Green Banking. Im Jahr 2023 wird sowohl das 125-jährige Jubiläum der Raiffeisenbank Gunskirchen sowie der 10. Geburtstag des Umweltcenters gefeiert- mit nachhaltigen Erfolgszahlen!

Person vor Hecke
© umweltzeichen_team

Praktische Tipps gegen Greenwashing

Immer mehr Produkte und Dienstleistungen werben damit, „nachhaltig“, „grün“ oder „klimafreundlich“ zu sein. Nicht immer zurecht. Wie man als Konsument mögliches Greenwashing erkennt – und was man dagegen tun kann. Vor allem: kritisch sein, Fragen stellen, Informationen einholen und sich auf glaubwürdige Labels - wie zB "Das Österreichische Umweltzeichen" - verlassen.

© ÖHV Florian Lechner.

European Tourism Going Green – Gemeinsam machen wir den Tourismus in Europa nachhaltiger!

Österreich ist seit vielen Jahren schon ein Vorreiter im Nachhaltigen Tourismus aber gemeinsam kann man auch hier viel mehr bewegen.

Das bewies die von der ÖHV organisierte internationale „Green Tourism Conference“, auf der 70 zertifizierte Best Practice Betriebe (Hotels, Campingplätze, Reiseveranstalter, Apartmenthäuser) aus sechs Ländern vorgestellt wurden. Den elf Österreichischen Betrieben wurden dabei das Österreichische und Europäische Umweltzeichen verliehen.

Nachhaltige Reiserlebnisse durch und durch

Beim Umweltzeichen kommt zusammen, was zusammen gehört: Immer weiter wächst die Gruppe des Umweltzeichens – das größer werdende Angebot an nachhaltig zertifizierten Locations und Hotels können auch unsere Reiseveranstalter nutzen und so durchgängig zertifizierte Reiseerlebnisse zusammenstellen. Besondere hervorzuheben sind in nächster Zeit folgende Angebote.

Gruppenbild Verleihung. Copyright by Florian Lechner.
© Florian Lechner

Neuzuwachs bei grünen Beherbergungsbetrieben

11 Tourismusbetriebe wurden bei der Green Tourism Conference in Wien mit dem Österreichischen Umweltzeichen und dem Europäischen Ecolabel ausgezeichnet.

© Umweltzeichen.

Engagement – Wie können Investor:innen Unternehmen zu mehr Nachhaltigkeit bewegen?

Um die Möglichkeiten von kollaborativen Engagement aufzuzeigen, fand am 24. April 2023 im Rahmen der Reihe „Grünes Geld für Grüne Investitionen“ ein Webinar statt, welches von der ÖGUT im Auftrag des Klimaschutzministeriums und in Kooperation mit dem Umweltzeichenteam im VKI durchgeführt wurde.

Der Saal 1 im Schubert Kino Graz. Copyright by Christian Jungwirth.
© Christian Jungwirth

Nachhaltige Kinos in Österreich

Der Kulturbereich ist ein wichtiger Partner im Klimaschutz und kann von gemeinsamen nationalen Umweltstandards profitieren. Daher gibt es nun auch eine eigene Umweltzeichen-Richtlinie für Kinobetriebe und bereits die ersten beiden Lizenznehmer.

© Umweltzeichen

Umweltzeichen-Verleihung auf der Wefair 2023

Am Eröffnungstag der WeFair Wien wurden neun Unternehmen mit dem Österreichischen Umweltzeichen für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen ausgezeichnet. Die Unternehmen aus Wien, Niederösterreich und der Steiermark erhielten das grüne Nachhaltigkeitssiegel in den Bereichen Finanzprodukte, Druck, Mobilität, Bildungseinrichtungen, Hotellerie sowie Green Meetings & Events.

© BMK/Bernhard R. Moser

Nachhaltigkeit & Resilienz: Mit System in die unternehmerische Zukunft

Aktiver Umwelt- und Klimaschutz sind unverzichtbar für zukunftsfähige Organisationen. Reichen Sie als Umweltzeichen-Betrieb daher Ihre beste Maßnahme zum Umwelt- und Klimaschutz beim Umweltmanagement-Preis 2023 ein!

Diagonale Saal mit Teilnehmer:innen. Copyright by Clara Wildberger.
© Clara Wildberger

Diagonale #denktweiter: Haltung ist gefragt!

Die Diagonale, das Festival des österreichischen Films, feierte 2023 mehrere Zertifizierungen für Green Events/Green Meetings sowie das erste grüne Kino Österreichs.

© umweltzeichen

Kultur, Kulinarik und andere Best Practice Erlebnisse

Im Februar und März 2023 fanden drei Webinare für Tourismusdestinationen statt. Die angesprochenen Themen: Regionale Kulinarik, materielle und immaterielle Kulturgüter und die Entwicklung nachhaltiger touristischer Angebote. Sie können hier die Aufzeichnungen und Präsentationen finden.

© HAK Lienz.

Open mind: die HAK Lienz verbindet Ökologie und Ökonomie

Die Handelsakademie Lienz ist die erste Bildungseinrichtung in Osttirol, die das Österreichische Umweltzeichen führen darf. Damit hat sie eine ökologische Vorreiterrolle inne!

high five - Erfolg. Copyright by iStock.
© iStock

Umweltzeichen trägt zu Rekord in Salzburg bei

„Unser Service wirkt“, freut sich Sabine Wolfsgruber, Geschäftsführerin der Regionalförderstelle umwelt service salzburg über das erfolgreichste Jahr bisher: 2022 wurden von der Beratungs- und Förderstelle für betrieblichen Umwelt- und Klimaschutz über 700 Beratungen abgeschlossen – die höchste Zahl seit Bestehen des unabhängigen Vereins. Auch Umweltzeichen-Zertifizierungen wurden stark nachgefragt.

© Himmelhoch

Panorama: Umweltzeichen-Lizenznehmer in den Medien

Die ersten Monate des Jahres 2023 waren von einer bunten Vielfalt an Artikeln über Lizenznehmer des Österreichischen Umweltzeichens geprägt. In unserer neuen Serie „Umweltzeichen-Lizenznehmer in den Medien“ lesen Sie eine Auswahl an Beiträgen über Umweltzeichen-Träger, die uns ins Auge gesprungen sind.

Mikroplastik - Vermeidungstipps. Copyright by BMK.
© BMK.

Unsichtbar aber dennoch gefährlich – Mikroplastik!

Kunststoffe sind in allen Lebensbereichen des täglichen Alltags zu finden. Eine neue Broschüre informiert über die Auswirkungen von Mikroplastik auf Mensch und Natur und gibt hilfreiche Tipps zur Vermeidung.

Das Schulgebäude. Copyright by BG Seekirchen am Wallersee.
© BG Seekirchen am Wallersee

Neugierig. Kritikfähig. Europafit.

Diese Eigenschaften werden den Schüler und Schülerinnen am Gymnasium und Realgymnasium in Seekirchen am Wallersee im Unterricht vermittelt. Die Botschafterschule des Europäischen Parlaments wurde 2022 mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert.

Zwei Menschen beim Radfahren. Copyright by Österreich radelt/Martin Mathes.
© Österreich radelt/Martin Mathes

Gemeinsam radeln für die Umwelt – jede Radfahrt zählt!

Die erfolgreiche Motivations- und Bewusstseinsbildungskampagne „Österreich radelt“ startet vom 20. März bis 30. September 2023 in eine neue Hauptsaison. Viele Gemeinden, Betriebe, Vereine und Schulen in ganz Österreich sind als Veranstalter schon mit an Bord, denn Radeln macht bekannterweise fit und glücklich. Darüber hinaus engagiert man sich auch für den Klimaschutz.

Podcaster:innen
© ÖGUT

ÖGUT-Podcast Serie zu „Money for Sustainability”

Die Österreichische Geselschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) hat ihren Podcast "Money for Sustainability" gestartet, bei der Expert:innen der ÖGUT gemeinsam mit verschiedenen Gästen Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Zum Auftakt der Podcast-Serie war Raphael Fink vom Verein für Konsumenteninformation (VKI) zu Gast. Der Projektleiter des Österreichischen Umweltzeichens für Nachhaltige Finanzprodukte sowie Verantwortliche des VKI Greenwashing-Checks hat über die wichtige Rolle der Finanzwirtschaft bei der Green Transition und möglichen Greenwashing-Gefahren gesprochen.

Entwicklung UZ 49

300. Finanzprodukt mit Österreichischem Umweltzeichen - Anlegen mit gutem Gewissen

Der Trend zu nachhaltigen Fonds, Girokonten und Co ist ungebrochen: Mitte Mai wurde das dreihundertste Finanzprodukt mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Aktuell gibt es eine breite Palette an glaubwürdig nachhaltigen Finanzprodukten, aus denen Anleger:innen wählen können.

VKI und Umweltzeichen
© VKI

Im Fokus: Das Umweltzeichen konkret - Marktkontrolle

Nicht nur die strengen, transparenten Kriterien und das unabhängig erstellte Gutachten gewährleisten, dass Umweltzeichen-Produkte auch das halten, was sie versprechen. Auch der Verein für Konsumenteninformation (VKI) prüft Produkte aus allen Richtlinien auf korrekte Nutzung der Österreichischen Umweltzeichens.

© Igor Kasalovic. freeimages.

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Mobilitätsausbildung in Umweltzeichen-Fahrschulen

Ein Führerschein erlaubt uns zwar, Autos zu nutzen, schließt aber die sogenannte multimodale Mobilität, also die Nutzung vielfältiger Methoden der Fortbewegung, nicht aus. Das Österreichische Umweltzeichen für Fahrschulen denken weiter...

Gartenhummel auf Blume.
© justineFG. freeimages.

Infothek Biodiversität

Was bedeutet Biodiversität? Was kann jede und jeder zum Schutz der Artenvielfalt beitragen? Jeder Beitrag ist wichtig!

© Otto Fichtl

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Klimaschutz und Umweltzeichen-Reisen

In der Richtlinie Richtlinie UZ 72 "Reiseangebote" dreht sich alles um die Gestaltung nachhaltiger Reiseangebote. Schon lange vor der Zeit, als sie 2008 in Kraft getreten ist, war bekannt, dass der menschengemachte Klimawandel ein großes Problem darstellt. Hier setzen die Vorgaben an die Reisen an.

Nationalbibliothek
© Umweltzeichen.

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Nachhaltige Bildung

Die Richtlinie für Tourismus- und Freizeitbetriebe enthält spezielle Anforderungen an Museen. Das erste verpflichtende Kriterium dabei lautet: „Integration einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Vermittlungsarbeit“. Was steckt dahinter?

Blütenmeer.
© Umweltzeichen

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Biodiversität

In der Richtlinie für Tourismus- und Freizeitbetriebe gibt es im Kriterium UZ 200-F05 eine Anforderung, die Unternehmen motivieren soll, einen Beitrag zur Förderung der ökologischen Vielfalt zu leisten.