Mobilität in der Stadt. Copyright by klimabündis.at/Julian Schuh.
© klimabündis.at/Julian Schuh.

Green Academy: Nachhaltiges Mobilitätsmanagement

Im Rahmen der Green Academy informiert klimaaktiv mobil über die aktuellen Förderungen „Aktive Mobilität und Mobilitätsmanagement“ sowie die „Elektromobilitätsoffensive“ des BMKs. Das Österreichische Umweltzeichen präsentiert seinen neuen Kriterienkatalog mit dem Schwerpunkt „Mobilität“.

© HTL Vöcklabruck.

Mobil sein – bitte umweltfreundlich!

Projekte an der Höheren Technischen Bundeslehranstalt Vöcklabruck zeigen, wie umweltfreundliche Mobilität funktionieren kann. Lesen Sie hier vom Engagement dieser oberösterreichischen Umweltzeichenschule im Bereich ökologisch verantwortbaren Verkehr – bei dem der gute alte Drahtesel im Mittelpunkt steht.

Im Plenum. Copyright by Cityfoto.
© Cityfoto.

Zeit zum Vernetzen!

Am 08. Oktober um 10:00 Uhr findet das OÖ Klimabündnis-Betriebe Vernetzungstreffen statt. Kommen Sie vorbei!

Verarbeitung WDVS
© Sto Österreich

Mission „Bewusst bauen“

In dieser Mission ist die Sto Österreich Ges.m.b.H. unterwegs! Denn der Technologieführer im Bereich Wärmedämmung verfolgt eine Vision: Gebaute Lebensräume menschlicher und nachhaltiger zu gestalten. Ein Element dazu ist das Wärmeverbund-System StoTherm Wood, das im April 2022 mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert wurde. Lesen Sie hier dazu mehr!

Vortragende beim Roundtable Klimaneutralität (v.l.n.r.): Christian Kornherr (VKI), Hanna Schreiber (Umweltbundesamt), Christian Palmetzhofer (BMSGPK), Barbara Schmon (BMK), Günter Getzinger (AG Klimaneutral), Raphael Fink (VKI)
© VKI

Nachlese: Roundtable Klimaneutralität

Unter dem Titel „Zwischen Greenwashing und fundierter Kommunikation“ hat der VKI am 7. September im Auftrag des Klimaschutzministeriums zu einem Roundtable zum Thema Klimaneutralität geladen. Nach thematischen Inputs gab es eine konstruktive Diskussion mit spannenden Erkenntnissen. 

Umweltzeichen-Verleihung
© BMK/Viktoria Miess

44 Schulen erhielten das Österreichische Umweltzeichen

Der Grundstein für umweltbewusstes und rücksichtsvolles Handeln wird bereits in der Schule gelegt. Im Bildungsbereich steht das Österreichische Umweltzeichen seit 20 Jahren für eine nachhaltige Schulentwicklung. Zum runden Jubiläum wurde es 44 Schulen aus allen neun Bundesländern für ihre zukunftsorientierte, herausragend engagierte Bildungsarbeit verliehen.

Volksschule Leobersdorf. Copyright: Christian Husar, Wien
© HLBLA St. Florian

Nachhaltige Schulen: das Umweltzeichen wirkt!

Eine Umfrage zur Umweltzeichen-Richtlinie für Schulen zeigt, dass sich das Gütesiegel günstig auf die Schulgemeinschaft und deren Umfeld auswirkt. Die positiven Effekte betreffen viele Bereiche - und reichen etwa von höherem Wissen in puncto Nachhaltigkeit über vermehrte Projektarbeit und betriebsökologischen Verbesserungen hin zu positiven Veränderungen im Verpflegungsbereich.

© Jutta Kellner

Schadstofffreier Schulstart mit dem Umweltzeichen

Buntstifte werden als Kaumaterial verwendet, Farben und Klebstoffe landen nicht nur auf dem Papier oder Bastelmaterial, sondern oft auch im Gesicht und auf den Händen der Kinder. Damit Sie dabei entspannt bleiben können, ist es wichtig, beim Schuleinkauf auf sichere und umweltfreundliche Produkte mit dem Österreichischen Umweltzeichen Wert zu legen.

ECONERDS 2.0

Learn about your environment. Econerds bringt Wissen über unsere Umwelt in Klassenzimmer, nach Hause und zu allen, die auf unserer Welt leben. Und zwar spielerisch.

© istockphoto

Mehrweg für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft

Der Europäische Green Deal stellt Abfallvermeidung, Re-Use und die Veränderung des Konsumverhaltens in den Mittelpunkt einer zukunftsorientierten Kreislaufwirtschaft. Regionale Mehrwegverpackungen und Mehrwegsysteme sind dabei die besten Lösungen. Hier die geplanten Entwicklungen der Mehrwegsystemen in Österreich.

Refill Station. Copyright by umdasch.
© Umdasch

Nachfüllen statt neu kaufen

Kunststoffe zu recyceln ist gut, doch Abfall erst gar nicht entstehen zu lassen ist noch besser. Der Liquid Dispenser 3.0 von umdasch wurde mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert und ist ein technisch ausgereiftes System zum Nachfüllen von Flüssigkeiten, das erstmals auch großen Handelsketten ein effizientes Angebot zur Wiederbefüllung von Mehrweg-Verpackungen ermöglicht. Durch die integrierte Technik erlaubt der Liquid Dispenser eine einfache Bedienung.

© BMK/Viktoria Miess

Einweg ist kein Weg – auch nicht beim Schuleinkauf!

Die Initiative „Clever einkaufen für die Schule“ des BMK und der Papierfachhandel helfen mit Informationen, Service und Beratung beim umweltfreundlichen Schuleinkauf und beim Schulsachen-Check. Zu Schulbeginn gibt die Initiative wertvolle Tipps, wie man nicht nur Geld spart, sondern gleichzeitig Umwelt und Klima schützt.

 

© STANDout GmbH

Messestände mit dem Österreichischen Umweltzeichen

Aktuell gibt es von zwei Anbietern drei Messestandbauten, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind. Dieses garantiert durch unabhängige Prüfung, dass alle relevanten Umweltauswirkungen im Bereich Messestandbau reduziert sind.

Hund wird gewaschen
© Aleksandr Takolov (pixabay)

Umweltzeichen für Tierpflegeprodukte

Auch bei der Pflege von Tieren sollten möglichst umwelt- und gesundheitsschonende Produkte verwendet werden. Das neue Umweltzeichen hilft bei deren Auswahl.

Gruppenfoto. Copyright by Andreas Hafenscher.
© Andreas Hafenscher.

Größte Ausstellung von Insektenhotels – Weltrekord im Burgenland geknackt

517 Burgenländische Schülerinnen und Schüler kamen im Schlosspark Lackenbach zusammen. Mit 539 selbstgebastelten Insektenhotels holten sie sich gemeinsam den Weltrekord für „Größte Ausstellung von Insektenhotels“.

Copyright by shutterstock_153827051.jpg
© shutterstock_153827051.jpg

Sicher in die Sonne

Das wichtigste Ziel eines Sonnenschutzes ist es, Hautkrebs zu vermeiden. Da aber auch sehr gute Sonnencremen nie ganz unproblematisch für die Gesundheit und Umwelt sind, solle man sie so wenig wie möglich einsetzen.

Copyright by Umweltzeichen.
© Umweltzeichen.

Nachhaltige Körperpflege - plastikfrei, bio und vegan?

Nachhaltige Kosmetik ist gar nicht so einfach zu finden oder man muss sie kompliziert selbst machen. Beides sind Vorurteile, über die man immer wieder stolpert. Podcasterin und Trainerin Elena Beringer hat sich für uns schlau gemacht.

Geschenkkorb mit Umweltzeichen Produkten. Copyright by Umweltzeichen.
© Umweltzeichen

Verlässliche Umweltaussagen zum Schutz der Konsument:innen

Die Kommission schlägt eine Aktualisierung der EU-Verbrauchervorschriften vor, um das Bewusstsein für den ökologischen Wandel weiter zu stärken. Unter anderem soll der Schutz vor irreführenden Informationen verstärkt werden.

Copyright by Cajetan Perwein/BMK
© Cajetan Perwein/BMK

Klimaschutz beim Schuleinkauf - Aktion 1. Juni bis 30. September 2022

Kein Schultag ohne Umweltzeichen mit Heften aus Recyclingpapier. 83 % aller Schulhefte tragen das Österreichischen Umweltzeichen und erfüllen somit strenge Umweltkriterien. Österreich liegt mit ca. 12 Mio. verkauften Schulheften EU weit vorne. 10 Mio. davon sind aus Recyclingpapier hergestellt und garantiert klimafreundlich.

Kinder mit Kürbissen. Copyright VS Rotenturm.
© VS Rotenturm

VS Rotenturm: K wie Kürbis

In der Volksschule Rotenturm an der Pinka drehte sich alles um eine große, meist gelbe oder orangefarbene Frucht: Den Kürbis! In einem Projekt lernten die Schüler:innen den Weg von der Kürbispflanze bis zum Abfüllen des Kürbiskernöls kennen.

Schüler:innen beim Lernen im Freien. Copyright by Silvia Pointner.
© Silvia Pointner

Every day for future

Durch den neuen, zukunftsweisenden Ausbildungsschwerpunkt „Fair Business & Food Management“ wird an der HLTW Bergheidengasse ab dem Schuljahr 2022/23 der Umweltgedanke an die jungen Menschen vermittelt werden.

Volksschule Leobersdorf. Copyright: Christian Husar, Wien
© Christian Husar, Wien

Klimaschutz – ganz einfach!

Die Volksschule Leobersdorf zeigt vor, wie Klimaschutz mit "einfachen" organisatorischen Maßnahmen gelingen kann.

Salzburger Landestheater Bühne von hinten
© umweltzeichen

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Kultureinrichtungen

Ursprünglich als Zertifizierung für Hotels konzipiert, hat sich die Richtlinie UZ 200 in den letzten Jahren auch der Kultur geöffnet. Nach Museen interessieren sich auch weitere Akteure dafür, ihre Anstrengungen im Bereich Nachhaltigkeit glaubwürdig zu zeigen. Besonders engagiert sind dabei Theaterhäuser und Kinos und so ist nun auch für sie die Auszeichnung ihrer nachhaltigen Ausrichtung möglich.

Scannen und Gewinnen - mit der App Scan4Chem

Was für Umweltzeichen-Produkte gilt, sollte eigentlich für alle gelten: möglichst keine Schadstoffe zu enthalten. Leider ist das nicht immer der Fall. Mit Hilfe der App Scan4Chem kann man Informationen zu besonders besorgniserregenden Chemikalien in Produkten erhalten.
Von Mai bis Dezember 2022 findet dazu ein Gewinnspiel statt. 

© umweltzeichen

Elektroautos in der Fahrschule

Elektroautos werden immer beliebter. Sie sind umweltfreundlich, effizient und haben für eine Fahrschule geringere Betriebskosten. Sie haben auch Vorteile beim Fahren lernen und daher ist es nur logisch, sie in Fahrschulen einzusetzen. In einem Video erklärt Euch Herr Skarabela genau, warum.

Menschen im Festspielhaus Bregenz
© Österreichisches Umweltzeichen

Vorarlberg ganz in Grün

„Nachhaltigkeit boomt - gerade in den letzten zwei Jahren, weil Zeit da war, über andere Wege des Wirtschaftens nachzudenken“, meint Julia Weger, die unter anderem in Vorarlberg Umweltzeichen-Prozesse beratend begleitet. „Viele haben diese schwierige Zeit für nachhaltige Veränderung und Entwicklungen genutzt. Jetzt stehen wir vor der Herausforderung, diesen Drive auch nach Corona beizubehalten“, meint Weger.

Die Bioökonomie gedeiht, wie die Gräser im Bild. Copyright by klsa12. freeimages.
© Copyright by klsa12. freeimages.

Umweltzeichen - Bioökonomie - Kreisläufe

Bioökonomie steht für ein Wirtschaftskonzept, das fossile Ressourcen durch nachwachsende Rohstoffe in möglichst allen Bereichen und Anwen­dungen ersetzen soll. Damit ist sie neben der Kreislaufwirtschaft ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Klimaneutralität. 

Plastikabfall
© umweltzeichen.at

100 Prozent recycelbar – mehr Schein als Sein

Der VKI ist im Rahmen des "Greenwashing-Checks" dem Slogan „100 % recycelbar“ nachgegangen - und wurden überrascht. Vollständige Wiederaufbereitung werden sich Konsument:innen vermutlich erwarten. Das ist aber leider sehr oft nicht der Fall. Gemeint ist nämlich die theoretische Recycelbarkeit – nicht die tatsächliche.

Präsentation des Circular Economy Package. Copyright by EU Christophe Licoppe.
© EU Christophe Licoppe

EU-Kommission: Kreislaufwirtschaft als Ziel

Im März 2022 wurde von der EU Kommission das neue Kreislaufwirtschaftspaket präsentiert: Es ist ein Wendepunkt für nachhaltige Produkte und Textilien sowie für die Stärkung der Rechte der Konsument:innen

Kreislaufwirtschaft. Copyright by Stanislaw Pytel via Getty Images.
© Stanislaw Pytel via Getty Images

Die Österreichische Kreislaufwirtschaftsstrategie - wo stehen wir?

Der starke Anstieg im Ge- und Verbrauch von Ressourcen in den letzten Jahrzehnten verursacht erhebliche Umweltbelastungen. Der Klimaschutz erfordert daher rasch eine fundamentale Transformation: Von einer linearen „take-make-use-waste“ Wirtschaft zu einer Kreislaufwirtschaft.

Geldscheine
© Umweltzeichen.

Nachhaltige Finanzprodukte unter der Lupe

Welchen Beitrag leistet das Österreichische Umweltzeichen bei der Bewältigung der Klimakrise – und inwiefern unterschieden sich umweltzeichenzertifizierte Aktienfonds von konventionellen Aktienfonds hinsichtlich des Carbon Footprints? Dieser Frage ging eine aktuelle Untersuchung des VKI nach.

Gläser mit dem Salz des Wissens. Copyright by Private Höhere Lehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung Graz-Eggenberg.
© Private Höhere Lehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung Graz-Eggenberg

Good news statt fake news

Es ist wichtig, junge Menschen über Gefahren, die vom World Wide Web ausgehen, zu informieren und zu sensibilisieren. Hier muss auch die Schule Aufgaben übernehmen. Die Förderung der digitalen Kompetenzen der Schüler:innen ist daher auch der Privaten Höheren Lehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung in der steirischen Landeshauptstadt besonders wichtig.

Person vor Hecke
© umweltzeichen_team

Praktische Tipps gegen Greenwashing

Immer mehr Produkte und Dienstleistungen werben damit, „nachhaltig“, „grün“ oder „klimafreundlich“ zu sein. Nicht immer zurecht. Wie man als Konsument mögliches Greenwashing erkennt – und was man dagegen tun kann. Vor allem: kritisch sein, Fragen stellen, Informationen einholen und sich auf glaubwürdige Labels - wie zB "Das Österreichische Umweltzeichen" - verlassen.

VKI und Umweltzeichen
© VKI

Im Fokus: Das Umweltzeichen konkret - Marktkontrolle

Nicht nur die strengen, transparenten Kriterien und das unabhängig erstellte Gutachten gewährleisten, dass Umweltzeichen-Produkte auch das halten, was sie versprechen. Auch der Verein für Konsumenteninformation (VKI) prüft Produkte aus allen Richtlinien auf korrekte Nutzung der Österreichischen Umweltzeichens.

© Igor Kasalovic. freeimages.

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Mobilitätsausbildung in Umweltzeichen-Fahrschulen

Ein Führerschein erlaubt uns zwar, Autos zu nutzen, schließt aber die sogenannte multimodale Mobilität, also die Nutzung vielfältiger Methoden der Fortbewegung, nicht aus. Das Österreichische Umweltzeichen für Fahrschulen denken weiter...

Gartenhummel auf Blume.
© justineFG. freeimages.

Infothek Biodiversität

Was bedeutet Biodiversität? Was kann jede und jeder zum Schutz der Artenvielfalt beitragen? Jeder Beitrag ist wichtig!

© Lucas Hoang/Unsplash

Newsletter

Ein großes Einsparungspotenzial zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen liegt im Bereich der Fortbewegung – sei es zur Ausbildungsstätte, zur Arbeit oder auf Reisen. Deshalb widmen wir uns in diesem Newsletter jenen Projekten, die beim Österreichischen Umweltzeichen Schule machen und welche Tipps und Angebote Konsument:innen und Lizenznehmer:innen berücksichtigen können.

© Otto Fichtl

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Klimaschutz und Umweltzeichen-Reisen

In der Richtlinie Richtlinie UZ 72 "Reiseangebote" dreht sich alles um die Gestaltung nachhaltiger Reiseangebote. Schon lange vor der Zeit, als sie 2008 in Kraft getreten ist, war bekannt, dass der menschengemachte Klimawandel ein großes Problem darstellt. Hier setzen die Vorgaben an die Reisen an.

Nationalbibliothek
© Umweltzeichen.

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Nachhaltige Bildung

Die Richtlinie für Tourismus- und Freizeitbetriebe enthält spezielle Anforderungen an Museen. Das erste verpflichtende Kriterium dabei lautet: „Integration einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in die Vermittlungsarbeit“. Was steckt dahinter?

Blütenmeer.
© Umweltzeichen

Im Fokus: Richtlinien ganz konkret - Biodiversität

In der Richtlinie für Tourismus- und Freizeitbetriebe gibt es im Kriterium UZ 200-F05 eine Anforderung, die Unternehmen motivieren soll, einen Beitrag zur Förderung der ökologischen Vielfalt zu leisten.