Sie sind hier:
Wäsche waschen© fotolia

Jeden Tag umweltfreundlich einkaufen leicht gemacht!

Mehr als 4000 Produkte und Dienstleistungen sind mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert, das den Konsumentinnen und Konsumenten Umweltfreundlichkeit, Gebrauchstauglichkeit und Qualität garantiert. Die neue Broschüre des Umweltministeriums präsentiert ausgezeichnete Produkte und gibt Tipps für Ihren umweltfreundlichen Einkauf.

Sefra city light Kampagne© Sefra

Bunte Farben und Lacke ohne Kopfweh

Wir alle bringen gerne Farbe in unser Leben. Bei der langen Zeit, die der moderne Mensch inzwischen in geschlossenen Räumen verbringt, ist es besonders wichtig, dass wir unsere Wohnraum- Luft nicht unnötig mit Schadstoffen belasten.

Kind beim Kleben© klebstoffe_pavel_l_photo_and_video_75769381

Klebstoffe ohne Lösungsmittel

Bastelkleber enthalten oft gesundheitsschädliche Lösungsmittel. Kleber mit dem Umweltzeichen verzichten auf solche Inhaltstoffe. Für Kindergarten, Schule und Büro gibt es jede Menge an Produktalternativen.

Duschkopf© BMLFUW Kern

Best practise - wertvolles Wasser

Der Zugang zu sauberem Wasser ist eines der größten Probleme auf dem blauen Planeten. Österreich befindet sich hier in einer beneidenswerten Position. Es ist eines der wasserreichsten Länder der Erde und weltweit das einzige Land, das hochwertiges Trinkwasser zu 100 Prozent aus Grundwasser und Quellen bezieht. Trotzdem müssen wir darauf achten, es nicht zu verschwenden und zu verunreinigen.
online kaufen© thinkstockphotos_g_stockstudio

Wie nachhaltig ist der Online-Handel?

Das Paket mit den neuen Büchern ist da. Praktisch, man muss das Haus gar nicht mehr verlassen, um an begehrte Dinge zu kommen. Sogar Lebensmittel kann man sich liefern lassen. Aber wie nachhaltig ist der Online-Handel?

Waschpulver© zeolithvergleich.de

Saubere Wäsche, reines Gewissen

Berge von Wäsche werden täglich gewaschen, der Einsatz an Waschchemikalien ist enorm. Hier steuert das Umweltzeichen entgegen. 7,8 Kilogramm Waschmittel: das ist der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch in Österreich.

Naturkosmetik© Österreichisches Umweltzeichen

Warum Naturkosmetik?

Diese persönliche Frage stellt sich für uns eine Konsumentin, die dabei auch kritische Aspekte und Unternehmensverantwortung bei Naturkosmetik analysiert.
© istockphoto_inga_ivanova____kosmetik

Alles Natur in der Kosmetik?

Naturkosmetik erobert den Markt. Wurde sie früher nur in kleinen Manufakturen oder selbst zubereitet, sind Bio-Shampoos und Rosen-Cremes heute sogar beim Diskonter zu bekommen. Doch wie kann man Qualität erkennen und ist überall, wo Natur drauf steht, auch nur Natur drinnen? Und was sagen uns die einzelnen Gütesiegel eigentlich genau?

Palmölkerne© rapunzel

Palmöl – Segen oder Fluch?

Palmöl findet sich fast überall. Doch die Gewinnung dieses heißbegehrten Grundstoffs geht mit massiven Umweltproblemen einher. Bieten nachhaltige Programme eine Alternative?

Himmel mit Wolken© Kreuzpointner

Best practise - gute Luft und ruhige Atmosphäre

Frische Luft gehört für viele Urlauber ganz wesentlich zum Urlaubsgenuss dazu - nicht nur in der Umgebung auch im Hotel!
Mehrwegbecher© cup_solution

Mehrweg als besserer Weg

Mehrwegsysteme schneiden aus ökologischer Sicht weit besser ab als Einwegverpackungen. Dennoch ist die Mehrwegquote bei Getränkeverpackungen in den letzten Jahren gesunken.

think Schuhe© think Schuhe

Woher kommen unsere Schuhe?

49 Millionen Paar Schuhe werden jährlich in Österreich gekauft. Bei der Herstellung stehen Ausbeutung von Arbeitskräften, Gesundheitsgefährdung und Umweltverschmutzung an der Tagesordnung.

© greenland_shutterstock

Kinderschuhe: gesund und nachhaltig

Schuhe für die Kleinsten sollten gesundheitsverträglich und frei von Schadstoffen sein. Dass das nicht immer der Fall ist, zeigt ein aktueller Konsument-Test.

© sternstunden/fotolia

Pflanzenschutz im Naturgarten

Knackiger Salat aus dem eigenen Beet, frische Marillen direkt vom Baum, Blüten in allen Farben des Sommers und morgendliches Vogelgezwitscher vor dem Schlafzimmerfenster... Ein Garten wie im Traum? Nein, einfach ein Naturgarten. Mit wenigen Schritten kann sich jeder und jede das Paradies in den eigenen Garten holen.

© canon.com

Bürotrend - die Zeichen stehen auf grün!

Seit rund 25 Jahre ist Umweltschutz im Büro ein Thema. Bis heute ist in den Büros viel geschehen, aber bei weitem noch nicht genug.

Büros sind Großverbraucher. Sie bieten genügend Potenzial, um mit Umweltschutz ökologische Trends zu beschleunigen. Das kommt allen zu Gute, der Umwelt, den Beschäftigten und den Betrieben. Das Österreichische Umweltzeichen verfolgt seit 1990 das Ziel, eine grundsätzliche Veränderung in Richtung umweltgerechte Produktion und Konsumation zu erreichen. Als erstes Produkt wurde 1991 der heute nicht mehr erhältliche graue „bene Ordner“ zertifiziert. Seither erfüllen mehr als 3.200 Produkte und Dienstleistungen die strengen Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens.

Ausgezeichnete Produkte