Sie sind hier:

FREIWILLIGEN-TOURISMUS – im Urlaub nur schnell mal die Welt retten?

 

 Du mchtest im Urlaub nicht nur Sehenswrdigkeiten besuchen, sondern auch hinter die touristischen Kulissen blicken und mithelfen, die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort zu verbessern? Doch bevor Du dich aufmachst, um im Urlaub mal schnell die Welt zu retten, solltest Du dir berlegen, wie, wann und wo solche Freiwilligen-Einstze berhaupt Sinn machen. Damit Deine Hilfe vor Ort ankommt, braucht es Zeit, entsprechendes Wissen und oft auch bestimmte Fhigkeiten – sowie die richtigen Partner, die Deinen Einsatz organisieren. Die immer beliebteren Kurzzeit-Einstze, die manchmal auch nur fr wenige Tage angeboten werden, bringen fr die Ziellnder oftmals mehr Schaden als Nutzen mit sich.

Sinnvolle Alternativen
Lsst sich kein sinnvoller Freiwilligen-Einsatz verwirklichen, so kann man auch mit einem bewussten Reiseverhalten einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung und zur Armutsbekmpfung leisten. Nchtige in privaten und/oderzertifizierten Unterknften, bevorzuge lokale Anbieter, nutze umweltfreundliche Verkehrsmittel, geniee regionale Spezialitten. So kannst du auch dein Gastland besser kennen lernen und mit den Menschen vor Ort leichter in Kontakt treten.
Schlielich solltest Du auch ans Klima denken: Zahlt es sich aus, fr einen kurzen Einsatz in einem Naturschutzprojekt weit zu fliegen? Der Langstreckenflug verursacht mitunter mehr Umweltschden als der Freiwilligeneinsatz Nutzen fr die Natur bringt. Und: Auch zu Hause gibt es zahlreiche Sozial- und Umweltprojekte, die sich ber freiwillige HelferInnen freuen.

erklaervideo_voluntourimus© Naturfreunde Internationale 

Das Erklrvideo der Naturfreunde Internationale – respect und ECPAT sterreich nimmt die gngigsten Klischees und Irrtmer rund um den Freiwilligen-Tourismus unter die Lupe. Das Video ist in deutscher Sprache mit englischen und franzsischen Untertiteln verfgbar.

 

Kontakt: Naturfreunde Internationale – respect, Cornelia Khhas (cornelia.kuehhas@nf-int.org)