Camping Au an der Donau bei der Green Tour 2017
© NFI / Christian Wagner

Camping & Pension Au/Donau

Die Green Tour Austria macht Halt an der Donau. Am Campingplatz Au treffen sich bewegte Menschen- ob am Rad, zu Fuß oder per Schiff und Kanu.

In Au an der Donau trifft sich die Welt!?

In der Nähe an der Mündung der beiden Flüsse Aist und Enns in die Donau liegt die überschaubare Ortschaft Au an der Donau*. Einst ein Handelszentrum für Salz und Holz, verlor die Gemeinde mit dem Ende der Flüsse als Hauptverkehrsader an Bedeutung. Seit einigen Jahren jedoch trifft man dort wieder auf die ganze Welt, und zwar am Campingplatz Au an der Donau . Hier begegnet man Reisenden und UrlauberInnen aus allen Ländern und mit den unterschiedlichsten Zielen. Seien es RadfahrerInnen, KanutInnen oder PilgerInnen am Jakobsweg Richtung Santiago de Compostela – sie alle suchen hier nach einer Übernachtungsmöglichkeit. Auch UrlauberInnen mit Wohnmobil oder Zelten, die sich nach Ruhe in der Natur sehnen, finden hier ihr Glück.

Mit einem Boot entspannt anlegen

© NFI / Christian Wagner

Neben einem Zeltplatz und einer Abstellmöglichkeit für Wohnmobile können die Gäste die Nächte in „Schlaf-Fässern“ verbringen, es sich im „Kuckucksnest“ gemütlich machen oder auch die Aussicht von der Veranda einer Hütte auf Stelzen genießen. Diese architektonischen Highlights aus Holz bieten den UrlauberInnen eine gemütliche Unterkunft, eingebettet in eine Naturlandschaft mit Wasserflächen.

© NFI / Christian Wagner

Die Natur liegt den beiden Betreibern des Campingplatzes, Arnold Hörmann und Gerhard Ebner, besonders am Herzen. An Stellen, wo sie gezähmt und betreut werden muss, wird dies sorgsam und mit Liebe zum Detail erledigt. An anderen Stellen darf sich die Natur jedoch ausbreiten und wuchern, wie es ihr gefällt. Doch nicht nur an der landschaftlichen Gestaltung des Campingplatzes lässt sich das ehrliche Engagement der Betreiber, was den sorgsamen Umgang mit Mensch und Ressource betrifft, erkennen. So wird etwa mit der Kraft der Sonne das Warmwasser für die Sanitäranlagen bereitet und fast die gesamte benötigte Menge an elektrischer Energie erzeugt. Den BesucherInnen stehen E-Bikes für Ausflüge in die Umgebung zur Verfügung.

Übernachtung in Schmuckstücken direkt am Ufer

© NFI / Christian Wagner

Auch für die Verpflegung der Gäste ist gesorgt. Im donAu-Stand´l, dem Campingbuffet mit Frühstücksmöglichkeit und herrlichem Blick auf die Donau, wird auf regionale Produkte und typische Gerichte der Region gesetzt. In den Sommermonaten finden auf der eigenen Kulturbühne Konzerte mit Musik aus aller Welt statt. Diese Veranstaltungen nutzen die beiden Betreiber für ihr Engagement in ihrem bevorzugtem Reiseland Nepal. Seit dem Erdbeben dort im Jahr 2015 spenden sie den Reinerlös der Kulturveranstaltungen an soziale Projekte vor Ort. Ihr Engagement mündete in der Gründung des Vereins „SWAN Österreich“, der bereits die Errichtung einer Gesundheitsstation in Nepal ermöglicht hat - der Bau eines Kindergartens ist das nächste Ziel.

Der Campingplatz hat viele Gesichter – hier trifft sich die Welt und hier schaut man auch in die Welt hinaus.

Campen mit dem Umweltzeichen

* Au ist eine kleine Ortschaft in der Marktgemeinde Naarn im Machlande

Links zum Betrieb:

Web
www.camping-audonau.at

Facebook
https://www.facebook.com/donAu-Standl-1825874027694292/
https://www.facebook.com/Camping-Pension-und-donAu-Standl-Au-an-der-Donau-336486969728262/
https://www.facebook.com/swanoesterreich/