Was ist denn das? Das Umweltzeichen!
© NFI / Katrin Karschat

Austria Center Vienna – Green Meetings in XXL

Großveranstaltungen sind eine große Herausforderung aber kein Grund, sie nicht nachhaltig zu organisieren! Das ACV zeigt wie ..

Green Meetings durchzuführen ist immer eine Herausforderung, aber wenn es um Veranstaltungen mit 20.000 TeilnehmerInnen geht, scheint das schier unmöglich zu sein. Zu verlockend ist es, Einweg-Geschirr zu benutzen, Plastikflaschen zur Verfügung zu stellen und bei der Masse an Druckmaterialien den Überblick zu verlieren.

Nicht so im größten Konferenzzentrum Österreichs, dem Austria Center Vienna. Angebunden an die UN in Wien, ist das Austria Center Vienna Dreh- und Angelpunkt für unzählige internationale Kongresse, Veranstaltungen und Konferenzen. Insgesamt 24 Säle zu koordinieren und 22.000 m² Ausstellungsfläche zu organisieren und trotzdem den Ansprüchen der Green-Meeting-Zertifizierung zu genügen, ist eine Herausforderung, der sich das Team täglich stellt – und sie mit viel Engagement meistert.

Der schwungvolle Eingang in das Austria Center Vienna

© NFI / Katrin Karschat

„Eins der größten Schwierigkeiten ist die Papiermenge bei diesen Veranstaltungen“, erzählt Frau Weigl, Stv. Bereichsleiterin Energie & VIC, Green Meetings, Human Resources. Deswegen hat man im hier auf den Ausbau des WLAN Netzes und der digitalen Infrastruktur gesetzt: Nun sind 35.000 Verbindungen gleichzeitig möglich und durch den Einsatz von Apps wurde die Papiermenge deutlich reduziert, da der Großteil der Unterlagen digital zur Verfügung gestellt werden kann.Außerdem wird auf die Verwendung von Mehrweg-Geschirr geachtet, die Tagungsteilnehmer Innen können sich mit Leitungswasser in wiederbefüllbaren Flaschen laben. Dass alles so reibungslos funktioniert, liegt auch an der guten Zusammenarbeit mit den jeweiligen Partnerunternehmen, auf die das Austria Center ein besonderes Augenmerk legt. So sind auch die Catering Partner mit dem Österreichischen Umweltzeichen für ihr Green Catering ausgezeichnet und unterstützen die Durchführung von Green Meetings zusätzlich.

Direkt neben der UN gelegen ist das ACV Anlaufpunkt für unzählige Meetings

© NFI / Katrin Karschat

In welchen Dimensionen man hier im arbeitet, wird aber vor allem in den technischen Bereichen, wie etwa bei der Beleuchtung, deutlich: Die Umrüstung auf LED-Leuchtmittel brachte Einsparungen bei den Energiekosten von 74 Prozent! Durch die Investition in nachhaltige Energiekonzepte – wie effiziente Be- und Entlüftungsmaßnahmen sowie Klimaanlagen – machen sich nicht nur in einem angenehmen Raumklima bei den Veranstaltungen bemerkbar, es konnten damit nochmal 200.000 Euro eingespart und gleichzeitig die CO2-Emissionen in den letzten 20 Jahren um mehr als 50 Prozent reduziert werden. Kein Wunder, dass das ACV auch als Green Location mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde!

Die Green Tour 2017 - darauf kann man zeigen

© NFI / Katrin Karschat