W. Neudorff GmbH KG

An der Mühle 3
31860 Emmerthal
Deutschland
Lizenz
  • UZ-LizenzUW 652

Die  Firma W. Neudorff GmbH KG, produziert und vertreibt seit 1854 weltweit organische Dünger, Pflanzenschutzmittel, Nützlinge und torffreie Erden und setzt heute konsequent auf natürliche Wirkstoffe und nachwachsende Rohstoffe aus der Region. Neben höchster Produktqualität ist das Thema Nachhaltigkeit (Verwendung schnell nachwachsender Rohstoffe, Nutzung von Wasserkraft, Kraft-Wärme-Kopplung, Regenwasser und Abwärme einer Biogas-Anlage, CO2-Einsparungen und Aufforstungsprojekte) für Neudorff nicht nur ein Wort, sondern wird eindrucksvoll in die Praxis umgesetzt. Eine klimaneutrale Produktion wird zum Jahr 2020 angestrebt. Die konsequenten Nachhaltigkeitsbestrebungen führten zum Gewinn des Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2014.

AA-Räuberische Gallmücken gegen Blattläuse
AA-Räuberische Gallmücken gegen Blattläuse

Wer kennt sie nicht, die kleinen gelben, grünen oder braunen Blattläuse. Sie sitzen ganz unscheinbar an den Unterseiten der Blätter, saugen den Pflanzensaft und sind durch den klebrigen Honigtau den sie ausscheiden sehr lästig.
Für Gewächshaus und Wintergarten, also dort, wo die Pflanzen in großen Kübeln oder im Erdboden stehen, eignet sich ein spezieller Blattlaus-Nützling: die Räuberischen AA-Gallmücken (Aphidoletes aphidimyza). Diese heimischen Nützlinge legen ihre Eier direkt in Blattlauskolonien ab. Die daraus schlüpfenden Larven der AA-Gallmücken stechen die Blattläuse an und saugen sie aus. Nach etwa zwei Wochen lassen sich die Larven auf den Erdboden fallen, dringen in die obersten Zentimeter ein und verpuppen sich dort. Kurze Zeit später schlüpfen die erwachsenen Tiere, und der Kreislauf beginnt von Neuem.
Solange die AA-Gallmücken Blattläuse finden, vermehren sie sich weiter und gehen immer wieder auf die Suche nach den Schädlingen. Erst wenn nichts mehr zu finden ist, wandern sie nach draußen. Trotzdem kann ganz normal gelüftet werden, denn die Tiere bleiben lieber dort wo sie Nahrung finden, als durch die Gegend zu schwirren. Da die AA-Gallmücken vor allem nachts aktiv sind wird man die zarten Tierchen tagsüber kaum zu Gesicht bekommen. Sie entwickeln sich optimal bei Temperaturen von über 18 °C.
Erhältlich sind diese und andere nützliche Helfer über Bestell-Sets im Gartenfachhandel. Für den Menschen, für Haustiere oder auch für Pflanzen sind sie völlig unbedenklich.

CC-Florfliegen gegen Blattläuse, Thripse und Wollläuse
CC-Florfliegen gegen Blattläuse, Thripse und Wollläuse

Biologischer geht es nicht. Die kleinen Larven der CC-Florfliegen fressen mit Vorliebe Blattläuse und Thripse und nehmen sogar junge Wollläuse als Nahrung an.
Diese fleißigen Helfer können per Bestell-Set im Gartenfachhandel geordert werden. Sie kommen per Briefpost ins Haus und können auf der Fensterbank, im Wintergarten oder im Sommer in Schönwetterperioden auch auf dem Balkon und im Garten ausgesetzt werden. Dort fallen die gefräßigen, flügellosen Larven sofort über die Schädlinge her und saugen sie aus. Eine Florfliegen-Larve kann innerhalb von zwei bis drei Wochen bis zu 500 Blattläuse vertilgen.
Dazu packt sie die Schädlinge mit ihren Zangen, spritzt ein Betäubungsgift hinein und saugt dann den verflüssigten Körperinhalt der Schädlinge auf. Sind alle Schädlinge vernichtet wandern die Florfliegen ab oder sie verhungern.
Menschen, Haustiere oder auch die Pflanzen werden durch den Einsatz dieser oder
anderer Nützlinge nicht belästigt.
Da die Florfliegen-Larven nur in der Dämmerung und nachts aktiv sind, bekommt man sie tagsüber kaum zu Gesicht. Fenster können nach wie vor gelüftet werden. Die Florfliegen haben ein „eigenes Interesse“, an den Pflanzen in der Nähe ihrer Nahrung zu bleiben.
Wichtig für den erfolgreichen Einsatz der nützlichen Tierchen ist, dass der Schädlingsbefall erst im Anfangsstadium ist. Außerdem sollten tagsüber mindestens 15 °C herrschen, damit die Nützlinge voll aktiv sind.

 

CM-Australische Marienkäfer gegen Woll- und Schmierläuse
CM-Australische Marienkäfer gegen Woll- und Schmierläuse

Wollläuse machen sich besonders gern an Orchideen, Farnen und verschiedenen Grünpflanzen breit. Also an Pflanzen, die auf Pflanzenschutzmittel gern empfindlich reagieren.
Hier sind die Australischen CM-Marienkäfer (Cryptolaemus montrouzieri) hilfreich. Diese nützlichen Helfer können per Bestell-Set im Gartenfachhandel geordert werden. Sie kommen per Briefpost ins Haus und können auf der Fensterbank, im Wintergarten oder im Gewächshaus ausgesetzt werden.
Einmal ausgesetzt, beginnen die possierlichen Käfer sofort mit der Nahrungssuche. Sie suchen die Pflanzen nach Wollläusen ab und vertilgen große Mengen dieser Schädlinge. Wenn ausreichend Nahrung vorhanden ist vermehren sich die Käfer weiter. Da auch ihre Jungtiere, die Larven, Wollläuse vertilgen, erhöht das den Bekämpfungserfolg beträchtlich.
Sind alle Schädlinge vernichtet verhungern die Nützlinge. Menschen, Haustiere oder auch die Pflanzen werden durch den Einsatz dieser oder anderer Nützlinge nicht belästigt.
Wichtig für den Erfolg dieser biologischen Bekämpfungsmethode ist eine möglichst hohe Temperatur. Tagsüber sollten über 20 °C herrschen, damit die Nützlinge auch voll aktiv sein können.

EF-Schlupfwespen gegen Weiße Fliegen
EF-Schlupfwespen gegen Weiße Fliegen

Mit bloßem Auge sind sie kaum sichtbar, die EF-Schlupfwespen (Encarsia formosa).Kleiner als ein Stecknadelkopf ist ihr Körper. Trotzdem schaffen es diese fleißigen Helfer, einen Befall mit Weißer Fliege zu dezimieren.
Schon seit über 20 Jahre bietet Neudorff diese Nützlinge an. Sie sind über Bestell-Sets im Gartenfachhandel erhältlich. Per Post kommen die Tierchen direkt vom Nützlingsbetrieb ins Haus und können gleich an die Arbeit geschickt werden. Die Kärtchen mit den EF-Schlupfwespen brauchen einfach nur in die Pflanzen gehängt zu werden. Innerhalb weniger Tage entwickeln sich die erwachsenen Tiere. Sie suchen an der Pflanze nach Beute in Form von Larven der Weißen Fliege. Hat eine EF-Schlupfwespe eine Weiße Fliege-Larve gefunden, sticht sie mit ihrem Legebohrer ein Loch in deren Körper und legt ein Ei in die Weiße Fliege-Larve hinein. Aus diesem Ei schlüpft die Larve der EF-Schlupfwespe. Sie ist der eigentliche Nützling, denn sie frisst die Weiße Fliege-Larve von innen her auf.
Innerhalb einer Woche färbt sich die ehemals weiße Larve schwarz, und heraus schlüpft – eine neue EF-Schlupfwespe. Nun kann der Kreislauf von Neuem beginnen. Sind die Schädlinge vernichtet wandern die EF-Schlupfwespen ab oder sie verhungern. Menschen, Haustiere oder auch die Pflanzen werden durch den Einsatz dieser oder anderer Nützlinge nicht belästigt. Fenster können nach wie vor gelüftet werden. Wichtig für den erfolgreichen Einsatz der nützlichen Tierchen ist, dass der Schädlingsbefall erst im Anfangsstadium ist. Außerdem sollten tagsüber mindestens 16 °C herrschen, damit die Nützlinge voll aktiv sind. Biologischer geht es nicht!

Ferramol Schneckenkorn 1 kg
Ferramol Schneckenkorn

Zur Bekämpfung von Nacktschnecken an Gemüse, Zierpflanzen und in Obstkulturen. Es schont Haustiere, Igel und andere Nützlinge. Extrem regenfeste Formulierung. Der Wirkstoff Eisen-III-Phosphat kommt so auch in der Natur vor. Keine toten Schnecken sichtbar, da sich die Schnecken zum Verenden in den Boden verkriechen. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

Ferramol Schneckenkorn compact 425g
Ferramol Schneckenkorn compact

Kraftvoller Kompaktköder zur effektiven Bekämpfung von Nacktschnecken an Gemüse, Erdbeeren und Zierpflanzen. Besonders effektiv durch konzentrierten Wirkstoff. Durch kleine Körner ideal auch für die Bekämpfung von kleinen Schnecken im Frühjahr. Ohne Schleimspuren und sichtbare Schneckenkadaver. Zugelassen für den ökologischen Landbau (gem. EK-Öko-Verordnung). Schonend für Bienen, Haustiere, Igel und andere Nützlinge. Keine Wartezeit bis zur Ernte bei Obst und Gemüse.

HM-Nematoden gegen Dickmaulrüssler und Gartenlaubkäfer
HM-Nematoden gegen Dickmaulrüssler und Gartenlaubkäfer

Wer kennt das nicht: Ausgefranste Blattränder und kümmernde Pflanzen, ohne dass ein Schädling zu sehen ist. Urheber dieser Schäden ist der nachtaktive Dickmaulrüssler, ein kleiner schwarzer Käfer. Besonders schädlich sind seine Nachkommen, weiße Larven mit braunem Kopf, die im Boden an den Pflanzenwurzeln fressen. Ihr grenzenloser Appetit lässt die Pflanzen welken und schwächt diese teilweise so sehr, dass sie absterben.
Zweimal im Jahr können die Nachkommen des Übeltäters rein biologisch bekämpft werden: Im Frühjahr, meist im April und Mai, und dann wieder im August und September. Zu diesen Zeitpunkten treten in der Regel die Larven auf.
Neudorff bietet gegen diese Schädlinge nützliche Fadenwürmer, so genannte HM-Nematoden, an. Diese sind über ein Bestell-Set Nützlinge im Fachhandel erhältlich. Die mikroskopisch kleinen Fadenwürmer kommen per Post, werden einfach in Wasser eingerührt und mit der Gießkanne auf den befallenen Boden gegossen. Im Boden dringen die HM-Nematoden in die Schädlingslarven ein und töten diese ab. Nach getaner Arbeit, wenn keine Larven im Boden mehr vorhanden sind, verhungern die fleißigen Helfer. Keine Angst: weder für Menschen noch für Haustiere sind die Nützlinge gefährlich.
Die Bestell-Sets für Nützlinge sind im Gartenfachhandel erhältlich. Mehr Informationen zu Nützlingen sind zu finden unter www.neudorff.de.

Malusan Wundverschluss 275ml
Malusan Wundverschluss

Wundverschlussmittel zur Wundbehandlung für alle Obst- und Ziergehölze. Verhindert zuverlässig das Austrocknen der Wunde und fördert so die Wundheilung. Tropft nicht und ergibt einen lückenlosen, elastischen Wundbelag von hoher Haftfestigkeit.

Neudosan AF Neu Blattlausfrei
Neudosan AF Neu Blattlausfrei

Anwendungsfertiges Sprühmittel natürlichen Ursprungs für drinnen und draußen zur gezielten Bekämpfung von saugenden Insekten und Spinnmilben an Obst, Gemüse und Zierpflanzen. Wirkt unter anderem gegen Blattläuse, Blattsauger, Weiße Fliege, Rote Spinne und Sitka-Fichtenlaus. Nützlingsschonend und nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

Neudosan Obst & Gemuese SchaedlingsFrei 250 ml
Neudosan Obst- und GemüseSchädlingsFrei

Konzentrat mit Wirkstoff natürlichen Ursprungs zur gezielten Bekämpfung von saugenden Insekten und Spinnmilben an Obst und Gemüse. Wirkt unter anderem gegen Blattläuse, Blattsauger, Weiße Fliege und Rote Spinne. Nützlingsschonend und nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

PP-Raubmilben gegen Spinnmilben
PP-Raubmilben gegen Spinnmilben

Spinnmilben breiten sich an Pflanzen im Zimmer und im Wintergarten vor allem bei trockener Heizungsluft aus. Dann bilden die winzig kleinen Schädlinge zarte Gespinste zwischen den Blattachseln, stechen die Blätter an und saugen an den Pflanzen.
Ganz biologisch lassen sie sich mit nützlichen Gegnern aus der Natur bekämpfen: den PP-Raubmilben (Phytoseiulus persimilis). Diese winzig kleinen Tiere ernähren sich ausschließlich von den Spinnmilben. Täglich kann eine PP-Raubmilbe fünf erwachsene Spinnmilben oder 20 Jungtiere und Eier aussaugen. Sind die Schädlinge gefressen, sterben auch die nützlichen Helfer ab. Sie werden weder Menschen noch Haustieren oder Pflanzen lästig. Die Räume können trotzdem weiter normal gelüftet werden. Da die PP-Raubmilben auf Spinnmilben spezialisiert sind bleiben sie an den Pflanzen, solange sie dort Nahrung finden. Sind die Spinnmilben verschwunden, verhungern auch die PP-Raubmilben.
Besonders wichtig ist dass die Nützlinge beim ersten Auftreten der Spinnmilben eingesetzt werden. Ist die Pflanze bereits eingesponnen kommen die biologischen Helfer zu spät und können nichts mehr ausrichten.
Die PP-Raubmilben sind über Bestell-Sets im Fachhandel erhältlich. Per Post kommen die PP-Raubmilben samt ausführlicher Gebrauchsanweisung direkt von Neudorff zum Hobbygärtner. Dort legen Sie sofort mit der Arbeit los.

Promanal AF Gruenpflanzen SchaedlingsFrei 250 ml
Promanal AF GrünpflanzenSchädlingsFrei

Anwendungsfertiges Sprühmittel zur Bekämpfung von Wollläusen, Schildläusen und Spinnmilben an hartlaubigen Zierpflanzen. Auch in Innenräumen einsetzbar. Nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

Promanal AF Neu Schild-u. Wolllausfrei 500 ml
Promanal AF Neu Schild- und Wolllausfrei

Konzentrat zur effektiven Bekämpfung von Wollläusen, Schildläusen und Spinnmilben an hartlaubigen Zierpflanzen. Nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

SC-Nematoden gegen Maulwurfsgrillen und Wiesenschnaken (Tipula)
SC-Nematoden gegen Maulwurfsgrillen und Wiesenschnaken (Tipula)

Sie fressen im Verborgenen und können große Schäden anrichten: die Larven von Wiesenschnaken, und auch die Maulwurfsgrillen. Sie fressen im Boden an den Wurzeln der Pflanzen und können sie zum Absterben bringen.
Die Wiesenschnaken, auch Tipula genannt, verursachen die größten Schäden im April und Mai. Ihre Larven fressen dann vor allem an den Rasenwurzeln. Der Rasen wird dann fleckig und stirbt stellenweise ab.
Die Maulwurfsgrillen halten sich gern in Gemüsebeeten auf, können aber auch im Rasen vorkommen. Die 4 bis 6 cm großen Insekten fressen gleichfalls an den Pflanzenwurzeln.
Gegen diese Schädlinge können nützliche SC-Nematoden eingesetzt werden. Diese mikroskopisch kleinen Fadenwürmer werden einfach in Wasser eingerührt und mit der Gießkanne auf den befallenen Boden gegossen. Beste Bekämpfungszeit gegen beide Schädlinge ist im April und im Mai, wenn die Bodentemperaturen über 12 °C betragen.
Im Boden dringen die Nematoden in die Schädlingslarven ein und töten sie ab. Keine Angst: weder für Menschen noch für Haustiere sind die Nützlinge gefährlich. Erhältlich sind die Nützlinge über Bestell-Sets, die im Fachhandel gekauft werden können. Per Post kommen dann die Nützlinge direkt ins Haus.

SF-Nematoden gegen Trauermücken

Regelmäßig in den Wintermonaten ist es wieder so weit. Dann breiten sich die „Schwarzen Fliegen“, oder auch Trauermücken, in heimischen Wohnzimmern und Wintergärten massenhaft aus. Die kleinen schwarzen Fliegen kriechen auf der Blumenerde umher, wandern über die Fenster und sind ganz einfach lästig.
Hervorgerufen wird der Befall durch dauerhaft zu feucht gehaltene Topfpflanzen. Gerade in den Wintermonaten wird meist mehr gegossen, als die Pflanzen brauchen. Die Trauermücken lieben solche feuchten Erden und vermehren sich dort besonders gut.
Richtig schädlich sind die Larven der Trauermücken, die im Boden an den Wurzeln nagen. Sie können vor allem bei Aussaaten die Keimlinge vernichten. Gegen diese Larven im Boden wirken die nützlichen SF-Nematoden (Steinernema feltiae). Dabei handelt es sich um mikroskopisch kleine Fadenwürmer, die natürlicherweise im Freien im Boden vorkommen. Sie werden einfach in Wasser eingerührt und auf den Boden gegossen. Dort dringen sie in die Larven ein und töten sie ab. Der Erfolg stellt sich schon nach wenigen Tagen ein.
Erhältlich sind diese nützlichen SF-Nematoden über Bestell-Sets im Gartenfachhandel. Für den Menschen, für Haustiere oder auch für Pflanzen sind sie völlig unbedenklich. Sobald die Trauermücken-Larven bekämpft sind, sterben die nützlichen Helfer ab.

Spruzit AF Rosen SchaedlingsFrei 500 ml
Spruzit AF RosenSchädlingsFrei

Anwendungsfertiges Spritzmittel mit natürlichen Wirkstoffen. Bekämpft sowohl saugende Insekten wie Blattläuse, Zikaden und Spinnmilben als auch deren Eier und Larven an Rosen und anderen Zierpflanzen. Auch in Innenräumen einsetzbar. Gut pflanzenverträglich und nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

Spruzit AF Schädlingsfrei 250 ml
Spruzit AF SchädlingsFrei

Anwendungsfertiges Spritzmittel mit natürlichen Wirkstoffen gegen saugende Insekten an Zierpflanzen, Obst und Gemüse. Wirkt unter anderem gegen Blattläuse, Blattsauger, Weiße Fliege, Rote Spinne und Sitka-Fichtenlaus. Bekämpft sowohl ausgewachsene Insekten als auch deren Eier und Larven. Auch in Innenräumen einsetzbar. Nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung.

Spruzit SchädlingsSpray

Anwendungsfertiges Universal-Pflanzenspray mit den natürlichen Wirkstoffen zur Bekämpfung aller bedeutenden Schädlinge an Zimmer- und Zierpflanzen. Wirkt gegen Blattläuse, Schild-, Woll- und Schmierläuse, Spinnmilben, Weißen Fliegen, Thripse und Zikaden. Bekämpft sowohl die ausgewachsenen Insekten als auch deren Larven und Eier. Gut pflanzenverträglich und nicht bienengefährlich. Zugelassen für den ökologischen Landbau, lt. EG-Verordnung