Ausblick vom Hotel am See
© NFI / Katrin Karschat

Hotel am See – Bird Watchen inklusive

Urlauben und Tagen frei wie ein Vogel und doch der Region und ihren Spezialitäten verbunden

Wer sagt eigentlich, dass Seminare, Workshops und Geschäftsreisen bedeuten, den ganzen Tag in Meetings zu sitzen und dann abends Essen zu gehen? 

Warum nicht einmal etwas ganz anderes ausprobieren, haben sich Carmen Oberhauser und ihr Team vom Hotel am See in Hard am Bodensee überlegt – und die BirdsClub App kreiert. Die ist natürlich nicht nur für die Hotelgäste gedacht, sondern kann auch von den Einheimischen kostenfrei genutzt werden. Aber vor allem Seminargäste genießen das Angebot gerne: Nach einem langen Tag starten sie gemeinsam mit einer/m NaturführerIn auf einem hoteleigenen Fahrrad zum Bodensee, der gleich um die Ecke liegt. Mit im Gepäck ist nicht nur eine zünftige Jause, sondern auch ein Fernglas von Swarovski, mit dem die Vögel genau beobachtet werden können. So klingt der Abend vor der atemberaubenden Naturkulisse des Bodensees gemütlich aus.

Aber auch ohne NaturführerIn lässt sich die Vogelwelt am See erkunden, denn neben einer genauen Beschreibung und Bildern, werden über die App auch Audiofiles zur Verfügung gestellt, mit denen man sich die unterschiedlichen Vogelgesänge ganz einfach anhören kann. Jeden Monat wird eine Vogelart in den Fokus genommen – in einem Gebiet, dass als Hotspot für Zugvögel gilt, gar keine leichte Entscheidung.

Teil der Liegewiese des Hotels am See

© NFI / Katrin Karschat

Weiters kreiert das Hotel am See jeden Monat völlig neue Angebote: Im September dreht sich alles um die Kolbenente, die im späten Herbst im Rheindelta zu finden ist. Gäste erhalten mit dem September-Special außerdem ein Leihfahrrad und eine Einladung zu einem Abend-Segeltörn, bei dem sie den Sonnenuntergang über dem Bodensee erleben können.

Lobby und Bar laden zum Hinsetzen und Abschalten ein

© NFI / Katrin Karschat
  

Allerdings ist nicht nur die BirdClub App für  alle Menschen in der Region zugänglich; auch sonst öffnet das Hotel, das seit 2013 mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert ist, seine Pforten und ermöglicht zum Beispiel die Nutzung des Wellness- und Fitnessbereichs für Einheimische.

Blumen Schmücken das Hotel am See an jeder Ecke

© NFI / Katrin Karschat

So können nun nicht nur Übernachtungsgäste sondern auch andere Genießer das reichhaltige regionale Frühstücksbüffet im Hotel erleben und machen schon den kulinarischen Einstieg in den Tag zu einer Gelegenheit, die Region intensiver zu erleben.

Das einladende Frühstücksbuffet bietet für jeden etwas

© NFI / Katrin Karschat

Bei solchen Speisen fängt der Gaumen zum Singen an

© NFI / Katrin Karschat
   

Im Hotel am See sieht man sich voll und ganz als Teil der Region. Diese grenzüberschreitende Bodenseeregion gilt es für die Zukunft zu erhalten und zu fördern. Nachhaltiges, lokales Wirtschaften ist für die Bodenseeanrainer selbstverständlich. Dieses Bewusstsein für Nachhaltigkeit wollen sie auch bei ihren Gästen schaffen und diese miterleben lassen.

Stolze Trägerin des Umweltzeichens

© NFI / Katrin Karschat