Informationen zur Antragstellung UZ 69 und ECO 016 Textilien

Untenstehend finden Sie alle relevanten Informationen zur Richtlinie und zur Antragstellung.

Sie sind bei uns schon registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an: Login

Warum gibt es ein Umweltzeichen für Textilien?

Der Großteil der textilen Wertschöpfungskette liegt in Entwicklungs- und Schwellenländern und verursacht enorme Umweltschäden und soziale Probleme. Um eine Verbesserung zu erzielen, bedarf es Umweltstandards im Herstellungsprozess, Vermeidung gesundheitsbelastender Chemikalien im Produkt, gute Gebrauchstauglichkeit und soziale Standards in den Produktionsstätten.

Daher wurde 2014 das Österreichische Umweltzeichen für Textilien erarbeitet. Auch auf europäischer Ebene gibt es ein Ecolabel für Textilien (ECO 016).

Was kann ausgezeichnet werden?

+ Textilbekleidung und textile Accessoires, Haus- und Heimtextilien und Bettwaren aus mindestens 90 Gewichtsprozent Textilfasern
+ Technische Textilien und Reinigungstextilien aus mindestens 90 Gewichtsprozent Textilfasern
+ Vorprodukte wie Fasern, Garn, Gewebe, Gestricke und Gewirke und Nonwovens

Beim EU Ecolabel können ähnliche Produkte ausgezeichnet werden. Hier ist der minimale Anteil an textilen Fasern auf 80 Gewichtsprozent gesetzt.

Was sind die Anforderungen?

Das Österreichische Umweltzeichen für Textilien basiert auf den Kriterien des Blauen Engels (Details siehe DE-UZ 154).
Die Kriterien der beiden Umweltzeichen sind weitgehend harmonisiert, so dass man in der Regel mit einem Prüfvorgang beide Umweltzeichen erlangen kann. Die Richtlinie UZ 69 unterscheidet sich vom Blauen Engel DE-UZ 154 nur beim Kriterium soziale Arbeitsbedingungen.
Die beiden Umweltzeichen verfolgen einen glaubwürdigen, gesamtheitlichen Ansatz - von der Herkunft der Faser bis hin zur Endfertigung. Neben Umwelt- und Gesundheitskriterien sind auch soziale Kriterien inkludiert.

Dem EU Ecolabel liegt der gleiche umfassende Ansatz zu Grunde. Die Unterschiede zum Österreichischen Umweltzeichen beruhen hauptsächlich auf dem unterschiedlichen Diskussionsprozess auf EU-Ebene. Zum Beispiel sind einige Grenzwerte für den Gehalt an bedenklichen Chemikalien unterschiedlich. Die Anforderungen an die Arbeitsbedingungen sind weniger streng.

Weitere Details finden Sie in den Richtlinien.
Richtlinie UZ 69 Textilien
Richtlinie ECO 016 Textilien

Weitere Informationen

Richtlinie UZ 69 Textilien
Richtlinie ECO 016 Textilien

Informationsblatt Antragstellung für das Österreichische Umweltzeichen
Informationsblatt Antragstellung für das EU Ecolabel

Liste der Prüfstellen zur Erstellung des Gesamtgutachtens
Prüfprotokoll

Nutzungsgebühren

Zum Online-Antrag

Informationsblatt zur Antragstellung mit der Beschreibung aller relevanten Schritte.
Anleitung zum Online Antrag und zur Nutzung der Antragssoftware

Unter dem Button „Online-Antrag“ können Sie sich zum ersten Mal registrieren und durch Bekanntgabe einer Email-Adresse Ihr Interesse bekunden.
Nachdem Sie diese Adresse registriert haben, können Sie einen Antrag anlegen. In diesem Antrag werden dann folgende Daten zusammengeführt und verwaltet:
Adresse und Kontaktdaten Ihrer Firma und einer Ansprechperson, Angaben zu Ihren Produkten, Informationen für das Marketing und unsere Webseite (Texte, Bilder etc.), Dokumente, die als Nachweise für das Umweltzeichen nötig sind und Ähnliches.
Diese Daten müssen Sie erst dann vollständig ausfüllen, wenn Sie einen verbindlichen Antrag zur Freigabe an den VKI stellen.

Wenn Sie beide Zeichen beantragen wollen, registrieren Sie sich bitte nur bei einem der Antragsbuttons. Sie können dann in der dahinter liegenden Antragsdatenbank die weiteren Anträge stellen.






Sie sind bei uns schon registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an: Login