Informationen zur Antragstellung UZ 52 Pflanzenpflege- und Pflanzenschutzprodukte

Warum gibt es ein Umweltzeichen für diese Produkte?

Verantwortungsvolles Gärtnern und Bepflanzen sollte „der Natur ihr Prinzip ablauschen“ und Wechselbeziehungen zwischen Pflanzen, Pilzen, Insekten und Kleintieren integrieren. Treten Krankheiten oder Schädlinge auf, sind aggressive Chemikalien verzichtbar und können umweltschonende Pflanzenpflege- und Pflanzenschutzprodukte verwendet werden. Das Umweltzeichen beabsichtigt Produkte auf dem Markt zu etablieren, die keine ökologisch und toxikologisch bedenkliche Wirk- und Zusatzstoffe enthalten und negative Folgen insbesondere für „Nützlinge“ vermeiden.

Was kann ausgezeichnet werden?

Produkte wie sie im Gartenbereich zur Anwendung kommen, outdoor wie indoor. Es sind biologische (Mikroorganismen, Nützlinge, Viren u.a.), physikalische (Schneckenzäune, Fanggürtel, Vliese u.a.), biotechnische (Farbtafeln, Pheromone, Repellents u.a.) und chemische Pflanzenschutz-, Pflanzenpflege-, Pflanzenhilfsprodukte.

Was sind die Anforderungen?

Die Wirksamkeit jedes Produktes muss zweifelsfrei nachweisebar sein. Gentechnisch veränderte Stoffe bzw. Organismen sind prinzipiell ausgeschlossen, ebenso Organismen mit Exotoxinen, elektrische Produkte, Herbizide oder ökologisch und toxikologisch problematische Wirk- und Zusatzstoffe.

Verpackungen müssen auf Aerosole und Halogene verzichten und einem Recycling zugeführt werden.

Details dazu finden Sie in der Richtlinie.

Infoblätter und weiterführende Materialien

Richtlinie UZ 52 Pflanzenpflege- und Pflanzenschutzprodukte

Download Informationsblatt zur Antragstellung mit der Beschreibung aller relevanten Schritte zur Erlangung des Umweltzeichens.

Link zur Liste der Prüfstellen zur Erstellung des Gesamtgutachtens.

Informationen zu den Nutzungsgebühren (Gesamtumsatz mit Umweltzeichen-Produkten in Österreich).

Folgende Dokumente sind für eine Zertifizierung ausgefüllt und je nach Produkttyp in die Antragssoftware (ASW) vom Unternehmen oder der Prüfstelle hochzuladen:

Infos zum Online-Antrag

Download Informationsblatt zur Antragstellung mit der Beschreibung aller relevanten Schritte.

Unter dem Button „Online-Antrag“ können Sie im 1. Schritt durch Bekanntgabe einer Email-Adresse Ihr Interesse in der Antragssoftware (ASW) bekunden.

Nachdem Sie diese Email-Adresse registriert haben, wird ein Antrag angelegt. Dabei werden dann folgende Daten zusammengeführt und verwaltet: Adresse und Kontaktdaten Ihres Unternehmens und einer Ansprechperson, Angaben zu Ihren Produkten, Informationen für das Marketing und diese Webseite (Texte, Bilder etc.). Dokumente, die als Nachweise für das Umweltzeichen dienen, sind nur intern in der ASW für Berechtigte sichtbar.

Endgültig sind diese Daten auszufüllen, wenn Sie einen verbindlichen Antrag zur Freigabe für das Umweltzeichen an den VKI stellen. In der ASW finden Sie eine ausführliche Anleitung zu deren Benutzung.