Sie sind hier:

Nationalpark Hohe Tauern - Nationalparkzentrum Mallnitz

9822 Mallnitz 36
Kärnten, Österreich
Lgo Nationalparkzentrum Mallnitz
Lizenz
  • UZ-LizenzBE 016

Das BIOS Nationalparkzentrum – über uns

Wilde Urlandschaft und bergbäuerliche Kulturlandschaft das sind die zwei Gesichter des Nationalparks Hohe Tauern. Mit über 1.800 Quadratkilometern ist er das bei weitem größte zusammenhängende Naturschutzgebiet Mitteleuropas. Drei österreichische Bundesländer - Kärnten, Salzburg und Tirol - sind am Schutzgebiet beteiligt.
Das BIOS Nationalparkzentrum in Mallnitz ist ein wichtiger Teil des Nationalparks Hohe Tauern. Hier werden den BesucherInnen die sensiblen Lebensgemeinschaften des Hochgebirges nähergebracht. An rund 80 interaktiven Stationen finden sich Antworten auf die Frage „Was ist Leben?”.
Die einzelnen Stationen sprechen alle Sinne an. Beim Sehen, Hören, Riechen und Tasten entdecken die BesucherInnen kleine, oft noch unbekannten Lebewesen oder bestaunen große Naturschauspiele: Live am fließenden Wasser, zwischen den Steinen und im Moos, forschend unter dem Mikroskop, sind BesucherInnen aktiv in der BIOS-Erlebniswelt Mallnitz unterwegs.

Erfolgsgeschichte Umweltzeichen -  was hat das Umweltzeichen bewirkt

Lebenslanges Lernen ist ein Merkmal unserer Zeit. Durch das Umweltzeichen ist ein qualitativ hochwertiges und an Nachhaltigkeit orientiertes Bildungsangebot gewährleistet. Bei der Erstellung des Bildungsprogrammes wird darauf geachtet, dass soziale, ökonomische und ökologische Aspekte gleichermaßen vertreten sind. Der Lernerfolg der KundInnen und BesucherInnen wird durch den Einsatz von vielfältigen Methoden und durch die Förderung von selbstständigem und kritischem Denken deutlich verbessert.

Im Zuge der Umweltzeichenumsetzung wurden die Bereiche Energie und Bauausführung, Wasser / Abwasser, Abfall, Beschaffung und Mobilität genau analysiert. Darauf aufbauend wurden zahlreiche Maßnahmen umgesetzt:
• Umstellung auf ökologische Reinigungsmittel
• Verbesserung der Abfalltrennung
• Einkauf von umweltfreundlichem Büromaterialien und Recyclingpapier
• Umstellung auf LED-Lampen
• Ausweitung des Einkaufes von Produkten aus lokalen bäuerlichen Betrieben
• Vermehrter Einkauf von Fair-trade Lebensmitteln
• Aufzeigen von Möglichkeiten zum Ressourcen- und Kostensparen

Damit die positive Entwicklung auch in Zukunft fortgesetzt werden kann, wurde ein detaillierter Maßnahmenplan entwickelt, dessen Umsetzung jährlich kontrolliert wird.

Der Weg zum Umweltzeichen

Naturschutz und Bildung sind die wesentlichen Aufgaben des Nationalparkzentrum Bios. Seit dem Jahr 2010 ist die Bildungseinrichtung nach ISO 9001 zertifiziert. Die Entscheidung, als erste Bildungseinrichtung in Kärnten das Österreichische Umweltzeichen umzusetzen, war daher naheliegend. Damit verfolgt das Nationalparkzentrum die Zielsetzung eine Vorbildrolle für nachhaltiges Handeln in der Region einzunehmen und durch den sinnvollen Einsatz von Ressourcen Kosten zu sparen.

BIOS aktive Kinder