Informationen zur Antragstellung UZ 37 Holzheizungen

Untenstehend finden Sie alle relevanten Informationen zur Richtlinie und zur Antragstellung.

Sie sind bei uns schon registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an: Login

Warum gibt es ein Umweltzeichen für Holzheizungen?

Die Verwendung von naturbelassenem Holz, Hackgut und Presslingen (Briketts, Pellets) für die Bereitstellung von Raumwärme und Warmwasser war und ist ein wichtiger Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften.
Um eine möglichst umweltfreundliche Nutzung dieser Energieträger zu erreichen ist es notwendig, emissionsarme Feuerungen mit hoher Energieausbeute einzusetzen.
Aber nicht nur die technischen Eigenschaften einer Feuerung führen zur Umweltentlastung sondern auch der Einsatz qualitativ hochwertiger Brennstoffe.
Damit die Qualität auch bis zum Verbraucher aufrecht ist, wird auf die Anforderungen der Umweltzeichen-Richtlinie UZ 38 verwiesen, in der neben den brennstofftechnischen Eigenschaften auch die richtige Lagerung und der Transport von Presslingen aus Holz beschrieben wird.
Hochwertige Anlagenkomponenten (Speicher, Dämmung, Pumpen,...) sowie umfassende Anweisungen zur Installation, Inbetriebnahme und Betriebsführung sollen zu einer effizienten und umweltfreundlichen Gesamtperformance während des Betriebes der Holzheizung beitragen.

Was kann ausgezeichnet werden?

Diese Richtlinie gilt für automatisch oder händisch beschickte Raumheizgeräte sowie Heizkessel.
Diese müssen für die Verfeuerung des naturbelassenen Brennstoffs Holz, Hackschnitzel oder Presslinge (Briketts, Pellets) geeignet sein und dürfen eine maximale Nennwärmeleistung von 500 kW aufweisen.

+ Heizkessel gem. ÖNORM EN 303-5
+ Raumheizgerät händisch beschickt gem. ÖNORM EN 13240
+ Raumheizgerät für Holzpellets,Pelletkaminofen gem. ÖNORM EN 14785
+ Kachelofen gem. ÖNORM B 8303
+ Herd für feste Brennstoffe gem. ÖNORM EN 12815
+ Kamineinsatz gem. ÖNORM EN 13229
+ Speicherfeuerstätte gem. ÖNORM EN 15250

Was sind die Anforderungen?

In Abhängigkeit der Produktgruppe muss der Wirkungsgrad bei Nennwärmeleistung zumindest die in Tabelle 1 angeführten Werte erreichen:
image-3.png
Bei Heizkessel müssen die Abstrahlverluste über die Oberfläche minimiert sein, nachstehende Werte dürfen nicht überschritten werden.
image-4.png
Emissionen automatisch beschickter Feuerungen
Bei der Typprüfung dürfen nachstehende Emissionen nicht überschritten werden.
image-5.png

Details dazu finden Sie in der Richtlinie UZ 37 Holzheizungen

Weitere Informationen

Richtlinie UZ 37 Holzheizungen

Informationsblatt zur Antragstellung mit der Beschreibung aller relevanten Schritte.
Liste der Prüfstellen zur Erstellung des Gutachtens.
Nutzungsgebühren

Prüfprotokoll

Zum Online-Antrag

Informationsblatt zur Antragstellung mit der Beschreibung aller relevanten Schritte.
Anleitung zum Online Antrag und zur Nutzung der Antragssoftware

Unter dem Button „Online-Antrag“ können Sie sich zum ersten Mal registrieren und durch Bekanntgabe einer Email-Adresse Ihr Interesse bekunden.
Nachdem Sie diese Adresse registriert haben, können Sie einen Antrag anlegen. In diesem Online-Antrag werden dann folgende Daten zusammengeführt und verwaltet:
Adresse und Kontaktdaten Ihrer Firma und einer Ansprechperson, Angaben zu Ihren Produkten, Informationen für das Marketing und unsere Webseite (Texte, Bilder etc.), Dokumente, die als Nachweise für das Umweltzeichen nötig sind und Ähnliches.
Diese Daten müssen Sie erst dann vollständig ausfüllen, wenn Sie einen verbindlichen Antrag zur Freigabe an den VKI stellen.



Sie sind bei uns schon registriert? Dann können Sie sich hier anmelden: Login