© Shestakoff - Fotolia.co

Biozide im Haushalt – richtig und sicher anwenden

„Biozide“ - der Fachbegriff ist „Biozidprodukte“ - sind dazu bestimmt auf chemischem oder biologischem Weg Schadorganismen zu zerstören, abzuschrecken, unschädlich zu machen, ihre Wirkung zu verhindern oder sie in anderer Weise zu bekämpfen.

„Biozide“ - der Fachbegriff ist „Biozidprodukte“ - sind dazu bestimmt auf chemischem oder biologischem Weg Schadorganismen zu zerstören, abzuschrecken, unschädlich zu machen, ihre Wirkung zu verhindern oder sie in anderer Weise zu bekämpfen.

Der Anwendungsbereich von Biozidprodukten im Haushalt ist groß und umfasst z.B. Produkte gegen Schädlinge wie z. B. Fliegen, Motten, Mäuse, Holzwürmer, aber auch Schimmelpilze oder Bakterien. Biozidprodukte enthalten immer Wirkstoffe, die meist gefährliche Eigenschaften haben, da sie bestimmte biozide Wirkungen hervorrufen sollen. Deshalb sind sie gemäß den Anwendungsvorschriften zu verwenden. Desinfektionsmittel und Mittel zur Schimmelbekämpfung gehören ebenfalls zu den Biozidprodukten.

Viele Biozidprodukte besitzen unerwünschte Nebenwirkungen, die Gesundheit und Umwelt belasten. Manche sind nicht nur für die „Schädlinge“, sondern auch für Menschen und Haustiere gefährlich und stellen eine Belastung für die Umwelt dar. Sie bedrohen Tiere, die für uns wichtige Aufgaben erfüllen – von Bienen über Fische bis zu Kleinstlebewesen. Versuchen Sie im Haushalt auf Produkte zu verzichten, die auf eine insektenabtötende Wirkung hinweisen. Denn im Umgang mit Haushaltsschädlingen gibt es viele Alternativen zu Bioziden, die mit etwas Hartnäckigkeit angewandt, zielgerichtet und ohne Nebeneffekte wirken.

Desinfektionsmittel

Sauberkeit wird oft mit keimfrei gleichgesetzt und auch so beworben, doch eine Wohnung muss nicht keimfrei sein. Eine Wohnung ist eben keine Arztpraxis. Desinfektionsmittel im Haushalt können zu resistenten Mikroorganismen führen. Resistente Mikroorganismen lassen sich nicht mehr mit gängigen Medikamenten bekämpfen. Außerdem steigt die Zahl der Allergien bei Kindern – wahrscheinlich auch eine Folge des übermäßigen Einsatzes von desinfizierenden Wirkstoffen im Haushalt. Deshalb ist es besser, keine Reinigungsmittel mit desinfizierenden Wirkstoffen zu verwenden. Das ist besser für Ihre Gesundheit und die Umwelt.

Biozidprodukte als Schutz vor Coronaviren

Für gesunde Menschen, bei denen keinerlei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus besteht, sind herkömmliche Seife zum Händewaschen und herkömmliche Reinigungsmittel zum Putzen völlig ausreichend. Coronaviren sind behüllte Viren, das bedeutet, ihre Hülle wird durch Seife schnell zerstört. Somit ist das Virus inaktiviert. Desinfektionsmittel sollten daher nur von Menschen und Institutionen verwendet werden, bei denen eine Desinfektion aus medizinischen Gründen notwendig ist (Quelle AGES).

Broschüren

Ameisen Motten und Co.

Chemie im Haushalt“.

Weiterführende Links

https://www.biozide.at/top-navi/konsument/was-sind-biozide

https://www.bmk.gv.at/themen/klima_umwelt/chemiepolitik/biozide.html