Salzburger Landestheater Bühne von hinten
© umweltzeichen

Umweltzeichen konkret: Nachhaltige Kultureinrichtungen

Ursprünglich als Zertifizierung für Hotels konzipiert, hat sich die Richtlinie UZ 200 in den letzten Jahren auch der Kultur geöffnet. Nach Museen interessieren sich auch weitere Akteure dafür, ihre Anstrengungen im Bereich Nachhaltigkeit glaubwürdig zu zeigen. Besonders engagiert sind dabei Theaterhäuser und Kinos und so wird in Zukunft auch für sie die Auszeichnung ihrer nachhaltigen Ausrichtung möglich sein.

Besondere Herausforderung: Speisen und Getränke

Um alle Antragsteller gleich zu behandeln, müssen die Kernkriterien der Richtlinie in den Bereichen Management, Energie, Wasser/Abwasser, Reinigung und Lebensmittel natürlich auch für Theaterhäuser und Kinos gelten. Dabei ergeben sich aber besondere Herausforderungen, zum Beispiel in der Gastronomie. Diese unterscheidet sich doch wesentlich von herkömmlichen Caféhäusern oder Restaurants. In Theatern und Kinos müssen große Personengruppen in kurzer Zeit versorgt werden und auch das Angebot ist meistens nicht mit herkömmlichen Gastronomiebetrieben vergleichbar. Daher müssen andere Ansprüche gestellt werden. Maßnahmen zur Abfallvermeidung können aber auch hier umgesetzt werden oder Besucher:innen regionale oder biologische Produkte angeboten werden.

Salzburger Landestheater Bar
© umweltzeichen

Neue Themen – neue Fragen

Natürlich gibt es auch neue Themen, um den speziellen Anforderungen von Theatern und Kinos gerecht zu werden. Wie kann zum Beispiel mit Bühnenbild, und Requisiten, Kostüm und Maske bis hin zu Spezialeffekten umweltfreundlich umgegangen werden? Zwei Arbeitsgruppen haben bereits Vorschläge dazu erarbeitet, doch in der Praxis sind die Themen komplizierter, als sie auf den ersten Blick scheinen und so müssen diese Vorschläge vor der Formulierung konkreter Kriterien noch evaluiert werden. Danach sollte klar sein, wie der Ressourceneinsatz und eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft effizient und sinnvoll umgesetzt werden können.

Fragen wirft auch das Thema Mobilität auf. Auch im ländlichen Bereich wäre es wichtig, die Kultureinrichtung ohne eigenes Auto erreichen zu können. Hier sind alternative Mobilitätskonzepte bis hin zur Fahrplanabstimmung mit dem ÖPNV gefragt

Für eine Auszeichnung mit dem Umweltzeichen müssen auch alle Mitarbeiter:innen eines Unternehmens eingebunden werden, in Theatern und Kinos natürlich nicht nur jene aus kaufmännischen oder technischen Bereichen, sondern auch Personen aus dem Kunst- und Kulturbetrieb. So wird eine neue, innovative und kreative Zielgruppe ihre Sichtweise einbringen können.

Salzburger Landestheater Requisiten
© umweltzeichen

Interessent:innen stehen schon in den Startlöchern

Die spezifischen Kriterien für Kinos wurden bereits abgestimmt, bis Ende Mai werden auch die Entwürfe für Theater auf dem Tisch liegen. Dann trifft sich der Umweltzeichen-Fachausschuss, um konkrete Kriterien festzulegen. Diese werden dann im Juni dem Umweltzeichenbereit zum Beschluss vorgelegt und wenn alles gut geht, können die ersten Interessent:innen nach Veröffentlichung der Richtlinie im Juli 2022 mit der Umsetzung starten.

Einige stehen bereits in den Startlöchern, so zum Beispiel das Salzburger Landestheater: Dieses beschäftigt sich schon seit eineinhalb Jahren mit der Idee einer Zertifizierung. Dazu wurden zunächst die Anforderungen für „Tagungs- und Eventlokalitäten“ als Rahmen herangezogen und passende Aspekte umgesetzt. Die speziellen Maßnahmen, die den Theaterbetrieb betreffen, sind auch bereits in Angriff genommen worden, damit möglichst rasch das Umweltzeichen erworben werden kann.