Bundesgymnasium und Bundesrealgymnasium mit musischer Ausbildung Wien 3 (HIB)

Boerhaavegasse 15
1030 Wien
Österreich
Logo HIB Wien 3
Lizenz
  • UZ-LizenzS 100

Der Weg zu Umweltzeichen

Seit dem Schuljahr 2007/2008 hat sich in der Schule sehr viel im Bezug auf die wesentlichen Bereiche von Umwelt und Ökologie getan.

Pädagogik
Es wurde das ÖKO-Team der Schülerinnen und Schüler gegründet.
In jeder Klasse wurden 2 Kinder gewählt, die sich alle regelmäßig (1 Mal im Monat) trafen, um mit der Umweltbeauftragten (Mag. Binder-Knoll Sieglinde) die richtige Mülltrennung in den Klassen und der gesamten Schule durch zu führen.
Es ging um Information, wie trenne ich richtig, Organisation (Behälter, Personen, wohin?) und Rückmeldung, wo es Probleme gibt bzw. Erneuerungen zu entwickeln.
Im Laufe der Jahre haben wir uns bereits ZWEI 110.000 Liter Restmüllbehälter eingespart.
Die Zusammenarbeit mit unserem Reinigungspersonal ist dabei wesentlich hervorzuheben! Wir sind ein großes und großartiges Team unter der wirtschaftlichen Leitung von Frau Verwalterin Brigitte Stoier.
Mittlerweile sind wir in allen bereichen der Schule mit Müllbehältern sehr gut ausgestattet. Ein jährlicher Wettbewerb fördert die Motivation der Schülerinnen und Schüler und die Prämierung beim jährlichen Ökofest ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Fest!
Zur Unterstützung gibt es auch das ÖKO-Team der LehrerInnen – Mülltrennung in Konferenzzimmern  und Büros funktionieren vorbildlich.

Außenbereich
Seit der Funktionssanierung des Hauses ist mit Einbeziehung der Schülerinnen und Schüler (siehe ÖKOLOG-Bericht) ein wunderbarer Schulgarten geplant und umgesetzt worden. Ein Bach liefert angenehme Atmosphäre und wird für Unterricht und Erholung genützt. Die Bepflanzung mit Ruheflächen, das Kräuter-„Hochbeet“ und die Sportanlagen sind ein wichtiger und gelungener Außenbereich, der intensiv genutzt wird.
Bach
Weidenlabyrinth
Hochbeet
Holztribüne  mit Sprungbecken
Sportplatz

Gesundheit und Buffet
Gesund und zum Teil biologisch
Automaten: mit Trinken (BIO-Säfte, betreut von FA Adamah, Bio-Life) und Jause (von der Schulküche betreut) bieten gesundes Essen und Trinken an. Zuckereiche oder künstlich gesüsste Getränke wie Cola und Nesttea – gibt es nicht zum Kaufen, wie auch keine Getränke in Dosen.
BIO-Zertifikat der Küche: unsere Schulküche verarbeitet 30% Nahrung von biologischer Herkunft
Essensgruppe – Ernährungsteam: Vertreter/innen von Schüler/innen und Lehrer/innen mit Verwalterin und Eltern bilden diese Gruppe nehmen Thema gesunde Ernährung sehr ernst.
Haltung und Bewegung: im Unterricht

Mobilität
Ständer für Rad und Roller/Skooter laden ein, sportlich in die Schule zu kommen. Dies wird auch von vielen Schüler/innen und auch Lehrer/innen genützt.

Energie
„Licht ab, Fenster schließen“ – Aktionen
Solar-Handy-Ladestationen: werden regelmäßig angeboten
Standby – Geräte: sukzessive mit Schalter versehen

Projekte
Fair Trade bei allen öffentlichen Veranstaltungen im Haus wie Schnuppertag der kommenden 1. Klassen und Tag der offenen Tür auch Informationen zu umweltgerechten Schulmaterialien, schwere Schultasche und anderen ökologischen Aspekten.
Coole Schoolwaer: Freizeit- und Funktionskleidung aus ökologisch hergestellten Materialien werden zum Erwerb angeboten

Soziale Komponenten
Peers
SOL-Klassen
Partnerklassen
Mediation in den Klassen
Tagesbetreuung (Garten, „Oase“, „Aquarium“ – Räume für Erholung und Lernen))

Durch die Umsetzung des Umweltzeichens haben viele Aktivitäten noch an Bedeutung gewonnen und sind vielen im Haus bewusster geworden.

Der Wunsch von Seiten mancher Schüler/innen, ein UMWELTPARLAMENT zu gründen und eine ÖKOPost/SchülerInnenZeitung auf die Homepage der Schule zu stellen, hat sich um die Diskussionen zum UMWELTZEICHEN  geäußert und soll auch noch in diesem Schuljahr umgesetzt werden (siehe Protokoll der letzten ÖKO-Team-Sitzung).

GemüsefahrradGewürzeUmweltweckerl