Volksschule Großwarasdorf

Schulstraße 3
7304 Großwarasdorf
Austria
License
  • UZ-LicenseS 150

Unsere Schule: 

Großwarasdorf ist eine zweisprachige Gemeinde und daher werden in unserer Schule alle Gegenstände zweisprachig – Deutsch / Burgenlandkroatisch – unterrichtet. Durch die geografische Lage der Gemeinde haben bei uns Sprachen, auch aus wirtschaftlichen Gründen, eine große Bedeutung. Ungarisch wird seit 2010 als unverbindliche Übung angeboten.

Englisch wird, so wie in anderen Volksschulen, in der 1.und 2. Klasse integrativ und in der 3. + 4. Klasse zu je einer Wochenstunde unterrichtet.
Zusätzlich wird in Kooperation mit der NMS Großwarasdorf die unverbindliche Übung „Informatik“ unterrichtet.
Zur musischen Förderung bieten wir auch die unverbindliche Übung „Tamburizza“ an.
Die Gemeinde Großwarasdorf liegt im mittleren Burgenland, hat 1381 Einwohner/innen und besteht aus vier Ortsteilen.

Schulverbünde:

Gemeinsam mit der NMS Großwarasdorf sind wir in einem Bildungszentrum untergebracht. Mit den zweisprachigen Volksschulen Kaisersdorf, Kroatisch Minihof, Nikitsch, Unterpullendorf und Weingraben bilden wir einen Schulverbund. In diesem Schulverbund wurden auch die SQA-Themen ausgearbeitet. Ein Thema bezieht sich auf die Implementierung von kompetenzorientierten Planungen und deren Umsetzung.

Zu unserem Bildungsnetzwerk gehört auch der Kindergarten Kleinwarasdorf, der Kinder aus allen vier Ortsteilen beherbergt. Das Transitionsprojekt mit dem Kindergarten wurde 2010 begonnen, sodass uns die Kinder des Kindergartens regelmäßig besuchen und wir verschiedene Aktionen gemeinsam planen und gestalten (Adventandacht, Eislaufen, Ausflüge, Schulfeste…).

Diese Bildungsinstitutionen treffen einander mindestens einmal im
Semester, um die Zusammenarbeit zu koordinieren.

UNSER SCHULGEBÄUDE

Unsere Volksschule wurde im Schuljahr 1965 erbaut und im Jahr 2013 renoviert und thermisch saniert. Im Jahre 2006 wurde eine Hackschnitzelheizung eingebaut. Beide Schulen, die Ordination des praktischen Arztes und auch einige Wohnungen werden mit dieser beheizt.

Seit einigen Jahren unterrichten drei zweisprachige Klassenlehrerinnen, eine zusätzliche Kroatischlehrerin, zwei Religionslehrerinnen und eine Werklehrerin.

Ein weiterer Lehrer aus der NMS Großwarasdorf betreut die
unverbindliche Übungen „Informatik“ und unser Robotik-Projekt.

Die unverbindliche Übung „Tamburizza“ wird von einem ausgebildeten Instrumental- und Musikpädagogen abgehalten.

Wir arbeiten eng mit der Musikschule Deutschkreutz zusammen. Der Instrumentalunterricht findet ebenfalls in unserem Schulgebäude statt.
Unsere Angebote unterstützen unsere SchülerInnen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung.
In unserem Leitbild stehen die bunten Puzzleteile sowohl für unsere Unterschiedlichkeit, aber da sie ineinander passen auch für unsere gut funktionierende Gemeinschaft mit allen Schulpartnern.

"Die kommenden Generationen werden internationaler tätig und globaler handeln, leben, denken und fühlen als die Generationen vor ihnen" (Wintersteiner 2009)

Um in dieser Welt zu bestehen, brauchen unsere Kinder neben einer breit gefächerten Allgemeinbildung auch andere wichtige Kompetenzen, die wir in der VS Großwarasdorf vermitteln:

    ein Metawissen über das eigene Lernen und Strategien zur praktischen Nutzung ihres Wissens

    soziale Kompetenzen und ein System verbindlicher Wertorientierungen

    die Fähigkeit, mit ihrem Wissen kreativ umzugehen und neue Ideen, neue Produkte und neues Wissen zu generieren (Innovationsbereitschaft)

    die Fähigkeit, zwischen Expert/inn/en und "Allgemeinheit" zu vermitteln, denn gebildet sein heißt, diskursfähig sein mit Expert/inn/en und mit der Allgemeinheit

    Kooperationsbereitschaft und die Bereitschaft, sich demokratisch zu beteiligen sowie

    die Kompetenz, die Verantwortung für ihr eigenes, andauerndes und lebenslanges Lernen (aktiv) wahrzunehmen

Unser Leitbild - Unser Schulprogramm

Wichtig sind uns:

  • Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen
  • Innen- und Außenraumgestaltung (Wohlfühlfaktor!)
  • Gesundheitsförderung (Mens sana in corpore sano!)
  • Individualisierung im Unterricht
  •  Kompetenzorientierte Unterrichtsgestaltung
  • Offene Lernformen, Freiarbeit
  • Wechselnde Sozialformen
  • Hinführung zu selbsttätigem und handelndem Lernen
  • Projektbezogener Unterricht
  • Soziales Lernen – Persönlichkeitsentfaltung
  • Lernen mit allen Sinnen, gehirngerechtes Lernen

Das Österreichische Umweltzeichen für Schulen zertifiziert Schulen, die

für einen zeitgemäßen bildungspolitischen Auftrag stehen. Wir legen Wert auf einen cleveren Umgang mit allen Ressourcen, Energie und Abfallentsorgung, vermitteln Umweltengagement und umfassen darüber hinaus den Aspekt der nachhaltigen sozialen Schulentwicklung. Unser Umweltzeichen-Team besteht aus allen Lehrerinnen, dem Schulwart und dem Reinigungspersonal.

Wir sind uns der Verantwortung, die wir einer gesunden Umwelt gegenüber tragen, bewusst. Diese ist die Grundlage zum persönlichen Wohlbefinden, psychischer und körperlicher Gesundheit.

Wir legen besonderen Wert auf die Entwicklung sozialer Fähigkeiten, um ein Agieren in einer wertschätzenden Gemeinschaft möglich zu machen.

In allen Gegenständen sind Erziehung zur Gesundheit und ein nachhaltiger Umgang mit unserer Umwelt wichtige Erziehungsgrundsätze an unserer Schule.

Einher damit gehen Sucht- und Gewaltprävention und das Tragen von Verantwortung für unsere Natur und Umwelt.

Wir wollen einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die Schülerinnen unserer Schule zu selbstständigen Menschen zu erziehen, die durch ihre soziale und sachliche Kompetenz einen wertvollen Beitrag zum gesellschaftlichen Leben und dem Umweltschutz beitragen.

Den Rahmen dazu bildet ein Lernraum, der von Wertschätzung für Mensch und Umwelt gekennzeichnet ist und vielfältige Erfahrungs- und ganzheitliche Lernmöglichkeiten bietet.

Naturverbundenheit = Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur und unserer Umwelt

Unser Angebot umfasst im Sinne des Österreichischen Umweltzeichens

·Kinderzentrierte Lehr-und Lernformen, die das Kind in seiner Individualität wahrnehmen und ihm entgegenkommen

Bewegter Unterricht: Freie Wahl des Arbeitsplatzes durch das Kind, individuelle Möglichkeit von Bewegungseinheiten zwischendurch

·Bewegte Pause: freie Bewegungsmöglichkeiten im Freien mit frei wählbaren Bewegungsutensilien

·Berücksichtigung besonderer Bedürfnisse von Kindern

·alle vier Jahre ein klassenübergreifendes Umweltprojekt

·Gemeinsamer Hefte-Einkauf mit Österreichischem Umweltsiegel für alle Klassen

·Regelmäßige Verkehrserziehungsaktionen in Kooperation mit der Exekutive für alle Schulstufen

·Mülltrennung und Müllvermeidung als durchgängiges Unterrichtsthema

·Radfahren als attraktive alternative Mobilitätsform: regelmäßige Teilnahme an AUVA-Radfahrsworkshops (mindestens alle 4 Jahre, damit die Kinder mindestens einmal in ihrer Volksschulzeit diesen Workshop absolvieren), Vorbereitung auf die Radfahrprüfung

·Gesundheitsförderung durch Einbeziehung von Spezialisten in den Unterricht (z.B.: Trainer von speziellen Sportarten, Seminarbäuerinnen, Ernährungsberater/innen…)

·Kulturelle Veranstaltungen für die Kinder (Kindertheaterabonnement im

Kulturzentrum Raiding mit jeweils 3 Vorstellungen im Jahr, Konzerte der Musikschule, Lesung von Kinderbuchautor/innen)

·Gesunde und ausgewogene Ernährung am Mittagstisch im Hort; individuelle Menüauswahl gemeinsam mit den Kindern

·Sprachliche Förderung durch zweisprachigen Unterricht und die Unverbindliche Übung „Ungarisch“ sowie die Teilnahme am Redewettbewerb „Recital“

·Sprachliche Förderung durch die jährliche Teilnahme am Sprachenparcours im Kulturzentrum in Großwarasdorf

·Musische Förderung durch die Kooperation mit den kroatischen Kulturvereinen und der Teilnahme am Gesangswettbewerb „Grajam“

·Musische Förderung durch die unverbindliche Übung „Tamburizza“

·Musische Förderung durch die Instrumentalerziehung in Kooperation mit der Musikschule Deutschkreutz

·Bewegungsförderung durch ein vielfältiges Geräteangebot und die tägliche Turnstunde

·Volksmusik: in Zusammenarbeit mit kroatischen Vereinen (HKD, HKDC, Tamburizzagruppe „Harmonija“, Volkstanzgruppe „Hajdenjaki“…)

·Informatik: Dies ist zusätzlich eine Erleichterung des Übergangs zur NMS, da dieser Unterricht von einem Lehrer der NMS gehalten wird.

·Ungarisch (Sprachintensivierung in der Grundschule – Frühe sprachliche Förderung)

und

  • Friedliches, ruhiges Klima
  • Kleine Schule, daher überschaubar
  • Respektvoller, transparenter Umgang mit den Eltern
  • Tragendes, dynamisches, flexibles Arbeitsklima
  • Umsetzung der neuesten pädagogischen Erkenntnisse und Methoden
  • Wochenplanarbeit, offener Unterricht
  • Vorhandene Ressourcen beachten und nutzen
  • Schüler(innen) werden ihren individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten entsprechend unterrichtet
  • Für- und Miteinander werden betont