Sie sind hier:

Ortner GmbH

Hürmer Straße 36
3382 Loosdorf
Niederösterreich, Österreich
Lizenz
  • UZ-LizenzUW 911

Kachelofen mit System – made in Austria

EIN MITTELSTÄNDISCHER BETRIEB
BEFEUERT DIE RENAISSANCE DES GRUNDOFENS.

Der aus dem Lateinischen stammende Begriff „Innovation“ lässt sich mit „Erneuerung“ übersetzen. Ein Anspruch, der bei der ORTNER GmbH im niederösterreichischen Loosdorf seit über 30 Jahren die Entwicklung des Unternehmens prägt. Zu Beginn waren es traditionelle Materialien wie Lehm, Schamottemörtel, Futterstein und Klammerdraht, mit denen die Hafner beliefert wurden. Danach folgten zahlreiche richtungsweisende Innovationen aus dem Hause ORTNER.

Heute ist es der Grundofen, in manchen Regionen besser bekannt als Kachelofen, der im Zentrum der Innovationskraft steht. Der Grundofen kann auf eine lange Vergangenheit zurückblicken. Bei der ORTNER GmbH hat man sich vorgenommen, diese Geschichte fortzuschreiben, den modernen Ofenbau laufend weiterzuentwickeln und so den Grundofen auch im 21. Jahrhundert zu etablieren.

Seit den 80er-Jahren ist der Name ORTNER ein Synonym für hochwertige Verarbeitungsmaterialien wie Haftmörtel, Kleber und Modellierputze. Mittlerweile stellt die ORTNER GmbH Großhändlern und Hafnern ein komplettes Materialsystem aus innovativen Grundofen-Baukomponenten zur Verfügung. Mit anderen Worten: Die vielfältigen Produkte von ORTNER ermöglichen es Hafnern individuelle Kundenwünsche, bezüglich der Gestaltung von Grundofen und Hülle, bestens zu erfüllen.

Diese jahrelange Entwicklungsarbeit zahlt sich aus. Mittlerweile steht der Name ORTNER für Qualität und Zuverlässigkeit. Nicht nur in Österreich, sondern auch im Ausland wünschen sich immer mehr Kunden von ihrem Hafner einen ORTNER Ofen, und so verlässt der überwiegende Teil der innovativen Grundöfen das Werk in Richtung europäischer Exportmärkte.

Grundofen-Innovationen am laufenden Band

In dem mittelständischen Betrieb hat man sich auf das Herz des Grundofens spezialisiert. Vor einiger Zeit machte man sich daran, ein Grundofen-System zu entwickeln, das alle Erwartungen an ein zeitgemäßes Heizsystem in Bezug auf Umweltfreundlichkeit, Energieeffizienz und Sicherheit nicht nur erfüllt, sondern sogar übertrifft. Ein ambitioniertes Vorhaben, das dennoch zuversichtlich in Angriff genommen wurde.

Das Besondere an einem ORTNER Grundofen ist die angenehme Wärmestrahlung. Bei dieser Form des Energietransports ist kein Trägermaterial erforderlich. Elektromagnetische Wellen erwärmen dabei jeden Körper, auf den sie treffen, aber nicht die Luft dazwischen. Dadurch wird die Luftumwälzung im Raum auf ein Minimum reduziert und es wird kaum Staub aufgewirbelt. Im Gegensatz dazu steht die Konvektionswärme. Hier wird die Luft erwärmt, was zu ständiger Zirkulation und starker Aufwirbelung von Staub führt. Der Wärmebedarf ist zwar kurzfristig gedeckt aber das Raumluftklima leidet darunter. Konvektionswärme entsteht hauptsächlich durch herkömmliche Heizkörper und Heizkamine.

Im Mai 2015 wurde die neue ORTNER Grundofenserie 2.0 eingeführt. Durch Neuentwicklungen, wie abnehmbare Stellfüße, einen schlanken Zuluftadapter, eine einfach zugängliche Bodenplatte, eine optimierte Nachverbrennungskammer und den intelligenten Schließmechanismus kann der Hafner einen ORTNER Grundofen noch besser an einzelne Kundenwünsche anpassen.

Viele weitere ORTNER Entwicklungen wie das ORTNER KMS (Keramikmodulspeicher), die ORTNER Guss-Schmamottplatten, die ORTNER Holzbacköfen oder die ORTNER Speicherecken mit der doppelt verglasten Eckscheibe haben sich dank der ORTNER Grundofen-Experten bereits zu regelrechten Benchmarks in der Branche entwickelt.

Bestnoten für Effizienz und Umweltverträglichkeit

Kunden im In- und Ausland schwärmen von den einmaligen Speicherwerten ihres ORTNER Grundofens. Kein Wunder, bestehen diese doch zu 80 % aus keramischer Speichermasse. Das Ergebnis dieser Bauweise sind Bestwerte in Sachen Effizienz und Nachhaltigkeit und damit sind diese Heizsysteme zunehmend auch in Niedrigenergiehäusern gefragt. Sogar Passivhäuser können heute mit einem ORTNER Grundofen so beheizt werden, da es nachweislich zu keiner Überhitzung kommt.

Um mit den hergestellten Komponenten die höchstmögliche Speicherfähigkeit zu erzielen, werden bei der ORTNER GmbH nur ausgewählte Rohstoffe verarbeitet. Aus Materialien wie Schamotte, Ton oder Tonerdeschmelzzement entstehen seit jeher direkt im Werk in Loosdorf keramische Bauteile für den Feuerraum, die Heizgaszüge oder die Außenhülle eines Kachelofens.

Im Jänner 2012 wurden die emissions- und staubarmen Grundöfen mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Ein weiterer Meilenstein, über den sich Geschäftsführer DI Manfred Huber ganz besonders freut:

„Es ist uns wichtig, ein Zeichen für den Konsumenten zu setzen, dass mit einem modernen Grundofen effizient und krisensicher gesunde Wärme bereitgestellt werden kann. Als erster mit dem Umweltzeichen ausgezeichneter Hersteller von Grundofen-Heizeinsätzen möchten wir damit einen Beitrag zur Energiewende leisten.“

Auszeichnungen für die sinnvolle Verknüpfung von Tradition und Innovation

Um die Begeisterung für Grundöfen über die Hafner auch an den Endkunden zu transportieren, wurde das Magazin heizkultur® geschaffen. Gleich die erste Ausgabe wurde im Juni 2015 mit dem Werbepreis Goldener Hahn in der Kategorie Broschüre/Folder ausgezeichnet.

Ebenfalls im Juni 2015 konnte sich die ORTNER GmbH gemeinsam mit den Kooperationspartnern Bioenergy 2020+ GmbH und Kälte- und Systemtechnik GmbH, über den Clusterland Award für die sinnvolle Verknüpfung von Innovation und Tradition freuen. In dem eingereichten Projekt „Kachelofen-Wärmepumpe Ganzhausheizung“ werden die Vorteile eines Kachelofens mit denen einer Luftwasserwärmepumpe vereint - Der perfekte Beweis für die Innovationskraft niederösterreichischer Unternehmen!

Kamineinsatz

Produkte

  • GO-11-37/51 (2,9 kW)
  • GO-13-63/51 (3,5 kW)
  • GO-13-67/38 (3,5 kW)
  • GO-7-37/51 (1,9 kW)
  • GO-8 (2,1 kW)
  • GO-8S (2,1 kW)
  • GO-8T (2,1 kW)
  • GO-8TS (2,1 kW)
  • GO11-42/59 (2,9 kW)
  • GO12-59/42 (3,2 kW)
  • GO16-42/59 (4,3 kW)
  • GO16-42/69 (4,3 kW)
  • GO16-42/91 (4,3 kW)
  • GO18-91/41 (4,8 kW)
  • GO18-91/53 (4,8 kW)
  • GOR 44 (2,7 kW)
  • Speicherecke SE9 70/40/38
  • Speicherecke SE9 90/40/40
  • ST11-42/59 (2,9 kW)
  • ST12-59/42 (3,2 kW)
  • ST13-69/42 (3,5 kW)
  • ST13-69/53 (3,5 kW)
  • ST18-91/42 (4,8 kW)
  • ST18-91/53 (4,8 kW)