© JH Naturrein Biogarten GmbH

Schützen wir unsere Moore!

Moore sind einzigartige Natur- und Lebensräume. Dennoch gehen in Europa jedes Jahr Moorböden verloren:etwa 64 Mio.m3 Torf werden jährlich abgebaut, der größte Anteil wird im Gartenbau verwendet, auch von Hobbygärtnern.
Wandfarben© Fotolia/Vloenerjung

Woche der Farbe 4.-9. Mai 2015 - Wandfarben für ein gesundes Raumklima

Die richtige Wandfarbe ist entscheidend für ein gesundes Wohnklima. Sie bildet die letzte Schicht, die innen im Haus oder in der Wohnung aufgetragen wird und mit der Sie direkt in Kontakt sind. Hier hat der Einsatz natürlicher ökologischer Baustoffe eine ganz besondere Bedeutung. Das Österreichische Umweltzeichen bietet Orientierung.

© ofi_labor

Farben und Lacke auf dem Prüfstand

Lacke, Lasuren und Wandfarben sind ein fixer Bestandteil bei der Gestaltung von Innenräumen. Doch die Anstriche und Versiegelungen belasten mitunter die Raumluft. Das Österreichische Umweltzeichen hilft bei der Suche nach umwelt- und gesundheitsfreundlichen Angeboten. Ob die Kriterien für das Gütesiegel auch eingehalten werden, wird streng kontrolliert.

Schulquiz: Wissen testen und gewinnen!

Bis November 2015 bietet die Initiative Clever einkaufen für die Schule ein monatliches Online Umwelt-Quiz.

Büroeinkauf mit Mehrwert - auch gut fürs Image

Für den Verwaltungs-, Kunden- und Service-Bereich wird viel eingekauft und täglich verbraucht. Papier-, Büro- und Werbeartikel oder Moderationsmaterialien haben das Potential im Betrieb Umweltbotschafter zu werden.

© pflanzerei_schallmoos

gemeinsam gartln

Selbst angebautes Gemüse ernten, das Farbenspiel der Blüten und die Überlebensstrategien der Tierwelt bestaunen und sich mit Gleichgesinnten austauschen – das macht ein erfülltes Gartenleben aus.

© alexander_haiden

Frühstart im Gemüsebeet

Lust auf frische Paprika und Paradeiser aus dem Garten oder vom Balkon? Was tun um diese Köstlichkeiten aus eigenem Anbau genießen zu können?

© lebensart

Kein Plastik in die Biotonne!

Nach dem Papier liegt der Biomüll mengenmäßig an der zweiten Stelle beim Hausmüll. Doch nicht alles, was den Weg in die braunen Behälter findet, löst sich auch tatsächlich rückstandsfrei auf. Hersteller von Komposterden klagen über Verunreinigungen durch Plastik.