Mountainbiken am Weissensee
© Alpine Pearls

Weissensee – ein Fjord in den Alpen

Der Weissensee liegt in den östlichen Gailtaler Alpen in Kärnten, auf 930 m Seehöhe, idyllisch wie ein Fjord eingebettet in der traumhaften Kulisse der umliegenden Bergwelt. Rund um den See finden umweltbewusste UrlauberInnen drei Beherbergungsbetriebe, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind.

Der Naturpark Weissensee ist das Kärntner Aushängeschild für Tourismus im Einklang mit der Natur. Seit vielen Jahren werden sanfte Angebote geschnürt, mit dem Ziel einer verstärkten Sensibilisierung der Besucher für die Natur und Umwelt. Zwei Drittel des von Nadelwäldern gesäumten Seeufers sind unverbaut, autofrei und frei zugänglich. Naturliebhaber, passionierte Wanderer und Mountainbiker und solche, die es noch werden wollen finden hier alles, was das Herz begehrt. Den See umgibt ein hundert Kilometer langes Netz von Wander- und Mountainbikewegen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade. Die umliegenden Berggipfel sind direkt vom See aus über bewirtschaftete Almen und Hütten zu erklimmen oder gemütlich zu erwandern.

Bio auf der Alm

Ein besonderes kulinarisches Schmankerl und idealer Einkehrschwung bei Wanderungen ist die von Almut Knaller geführte Naggler Alm, wo ausschließlich Speisen aus biologischen und regional erzeugten Produkten angeboten werden. Die Mühen des schweißtreibenden Aufstiegs werden bei einer schmackhaften Jause mit knusprigem Bauernbrot, Alm- und Frischkäse, herzhaftem Speck und Wurstwaren sowie traditionellem Kaiserschmarren oder Topfenstrudel reichlich belohnt.

Aktiv zum Genuss am Floß

Vom vielfältigen kulinarischen Angebot der Region können sich Gäste auch beim „Genuss-Flößen“ überzeugen. Dabei fahren der Bürgermeister und der Tourismusverantwortliche höchstpersönlich im Sommer mehrmals mit dem Floß über den See und kredenzen unter Mithilfe ortsansässiger Köche und Gastronomen heimische Produkte in roher und veredelter Form. Fragt sich nur, wie man zu diesem besonderen Erlebnis kommt, denn das Floß nimmt niemanden mit, wenn es ablegt und legt auch nirgends an. Ganz einfach: Schwimmend, mit der Luftmatratze oder mit dem Boot. Körperliche Ertüchtigung ist übrigens der einzige Preis, den man für die Genussfloßfahrt bezahlen muss, denn am Floß ist alles gratis.

Schlemmern kann man am Genussfloß Weissensee
© Naturpark Weissensee

Umweltfreundlich mobil

Weissensee ist offizielles Mitglied der „Alpine Pearls“ und hat sich sanften Mobilitätskonzepte und klimaneutralen Ferienerlebnissen verschrieben. Bahnanreisende werden mit dem Bahnhofsshuttle ganz einfach und bequem vom Bahnhof Greifenburg direkt zur Ihrer Unterkunft chauffiert. Der Naturparkbus verkehrt im 30-Minuten-Takt im Gemeindegebiet und ist für Gäste mit Mobilitätspass kostenlos benützbar. Die Gegend rund um den Weissensee lässt sich auch gut mit dem E-Bike oder Fahrrad erkunden. Entlang des Sees gibt es zahlreiche Movelo-Partner, bei denen man sich e-Bikes ausleihen oder den Akku wechseln kann.

Und wer auch beim Quartier auf höchsten ökologischen Standard achten möchte, findet rund um den See drei Beherbergungsbetriebe, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind und ihren Gästen einen angenehmen Aufenthalt bieten.

Bio-Vitalhotel Weissenseerhof****s Family and More****
Hotel Regitnig
Haus Sonnbichl

„Das Umweltzeichen bietet nicht nur Gästen eine klare Botschaft für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen in Übereinstimmung mit hoher Qualität, sondern hilft sowohl den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch Eigentümern, den Blick auf das Wesentliche einer nachhaltigen Wirtschaft und einer sinnstiftenden Arbeit zu richten", meint Umweltzeichen-Prüfer Mag. Rainer Stifter.

Die ausgezeichneten Unterkünfte verwenden vorwiegend Lebensmittel aus der Region, aus biologischer Landwirtschaft sowie Fairtrade-Produkte. Mülltrennung und Abfallvermeidung sind genauso selbstverständlich wie die biologische und gesundheitsfördernde Ausstattung der Zimmer und die umweltfreundliche Mobilität. Desweiteren setzen einige Betriebe im Bereich der Beleuchtung auf LED-Technologie.

Reisebloggerin Elena Paschinger hat den Weissensee im Winter erlebt. Lassen Sie sich hier von ihren Eindrücken inspirieren!

Auch Angelika Mandler-Saul präsentiert uns ihre Eindrücke vom Winterwonderland am Weissensee. Sie ist wie immer mit ihrem Hund Coffee unterwegs.