Projekt form-arteplus
© www.form-arteplus.eu

Neues EU Projekt FORMARTE: Europäisches Kulturerbe (Kunst & Kultur), digitale Kompetenzen & Umwelt

Europäisches Kulturerbe (Kunst und Kultur), digitale Kompetenzen und Umwelt sind die Hauptachsen eines neuen ERASMUS + -Projekts unter dem Dach seines Programms "Zusammenarbeit für Innovation".

Das FORM-ARTE + -Projekt zielt darauf ab, ein Lernmodell zu validieren, das die Themen und Möglichkeiten von Kunst und Kultur sowie Umwelt in der Berufsausbildung durch das europäische Kulturerbe focieren möchte und dabei vor allem digitale Kompetenzen integriert.

Projektpartner aus Spanien, Portugal, Italien und Österreich werden dabei neue Lernmodelle und Materialien für die Berufsausbildung implementieren.

Koordiniert wird das europäische Projekt von der Spanischen Organisation GRUPO SAN VALERO.

Partner sind:

FUNDAÇAO DA JUVENTUDE (Portugal)

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (Österreich)

PARQUE TECNOLÓGICO ENVIRONMENT PARK (Italien)

Im Zuge des Projekts soll geeignetes Lehrmaterial aufbereitet und spezielle Lehransätze implementiert werden. Ziel des Projekts ist dabei insbesondere die Validierung eines innovativen Lernmodells (Service Learning Methodology), das das europäische Kulturerbe, die Umwelt und die digitalen Fähigkeiten in professionelle Schulungskurse integriert. Als motivierendes und repräsentatives Element der Kunst und Kultur des europäischen Kulturerbes wurde der Jakobsweg, die erste europäische Route, die von der UNESCO als Kulturerbe anerkannt wurde, als vielseitige Bildungsressource herangezogen. Der Jakobsweg wird auch das geografischeTerritorium sein, auf der dieser neue Ansatz angewendet werden wird, der später auf andere touristische Routen des europäischen Kulturerbes ausgedehnt werden kann.

Bei einem internationalen Treffen am 9. und 10. Juni konnte bereits erstes Material für einen Lehrer- Guide vorgestellt werden. Wegen der Einschränkungen wird die Arbeit des FORM-ARTE + -Projekts auf Distanz fortgesetzt und eine Online Koordinationssitzung organisiert. Während des Treffens wurde auch die Projektwebsite vorgestellt, die in 5 Sprachen unter dem Link www.form-arteplus.eu verfügbar ist. Das Projekt umfasst auch die Entwicklung einer E-Learning-Plattform in 5 Sprachen, zwei Pilotaktionen zur Validierung des neuen methodischen Ansatzes und einige Seminare in den vier Staaten, die von einem mobilen Klassenzimmer unterstützt werden.

Das Projekt wurde von der Europäischen Union mit 250.000 EUR finanziert und endet 2022.

Für weitere Informationen: www.form-arteplus.eu