Photovoltaikanlage am Höllensteinhaus
© Österreichisches Umweltzeichen

Ist nachhaltiger Tourismus messbar?

 Die Welt-Tourismusorganisation möchte mit einem internationalen Statistik Netzwerk die Messung von Kriterien und Indikatoren international vereinheitlichen.

2017 ist das Jahr des nachhaltigen Tourismus (United Nations International Year of Sustainable Tourism for Development). Die Welttourismus-Organisation (UNWTO) hat sich daher auch die Messung des nachhaltigen Tourismus zum Thema der 6. Internationale Konferenz zu Tourismusstatistik gesetzt. Nachhaltiger Tourismus könnte ein Zugpferd für nachhaltige Entwicklung sein und trägt zu jedem einzelnen der 17 Ziele der SDGs (Sustainable Development Goals, Ziele für nachhaltige Entwicklung), bei. Es steht bereits jetzt fest, dass sich ein richtiges Tourismusmanagement positiv auf ein integratives Wirtschaftswachstum, das von Ausgewogenheit und Fairness getragen ist, auswirkt.

Damit die Frage beantwortet werden kann, ob der richtige Weg verfolgt wird, hat die UNWTO die Initiative zu einem Statistischen Netzwerk, MST (Measuring Sustainable Tourism), gestartet, mit dem Ziel, die Daten und Informationen aus dem Bereich nachhaltiger Tourismus zu vernetzen. Man erhofft sich, damit die Fortschritte, die im nachhaltigen Tourismus erreicht werden, besser darstellen und die Entscheidungen auf politischer Ebene besser treffen zu können. Denn es stellt sich die Frage, wie nachhaltiges Wachstum im Tourismus möglich ist, ohne die natürlichen und kulturellen Ressourcen in Mitleidenschaft zu ziehen.

Zahlreiche Minister und Experten an einem Tisch

Zur Eröffnung der Konferenz fand ein internationales Treffen von Ministern und anderer namhafter Vertreter aus Politik und Wirtschaft statt, bei dem die Teilnehmer übereinkamen, dass verlässliche, klare und einheitliche Messungen und Indikatoren essentiell sind und das statistische Netzwerk unbedingt zu unterstützen ist. Die Statistiker bekräftigten die Notwendigkeit des Vertrauens unter allen Beteiligten, damit die Informationslücken geschlossen und der nachhaltige Tourismus in Zukunft tatsächlich richtig gemessen werden kann.

Die Minister und Experten führten auch die Diskussion darüber, wie nachhaltiger Tourismus zukünftig, unter Einbeziehung umfangreicher Datenquellen, analysiert werden kann. Zu den Daten aus Mobiltelefonie, Daten von Bankkarten, Befragungen von Haushalten und von Betrieben sollen in Zukunft auch Daten über Preise, die über das Web gewonnen werden und Informationen über Buchungen, dazukommen. Rechtliche und ethische Fragen in diesem Zusammenhang wären zu diskutieren.

Praktische internationale Beispiele zur Messung des Nachhaltigen Tourismus

Die Vorträge befassten sich zum Beispiel mit der Vernetzung von ökonomischen und umweltbezogenen, insbesondere nicht traditionellen Messdaten und Messmethoden für die Entwicklung von Indikatoren, die es erlauben die Auswirkungen des Tourismus auf die Umwelt und auf die Wertschöpfung zu bewerten. Auf den Fidji-Inseln begannen die Experten neben TSA (Tourism Satellite Account), das SEEA (System of Environmental-Economic Accounting), die Berechnungsmethode der Vereinten Nationen für Umwelt und Wirtschaft in ihre nationalen Statistiken zu integrieren. In Mexico werden bereits Berechnungen aus Satellitendaten vernetzt und es wird eine Verbindung zwischen Umweltfragen und Tourismus hergestellt, um auch den Nutzen des Tourismus jenseits der ökonomischen Vorteile festzuhalten.

Zu erkennen, in welcher Hinsicht Tourismus als umweltfreundlich oder grün bezeichnet werden kann würde erlauben zu beschreiben, wie viele „Green Jobs“ in diesem Bereich entstanden sind. Auch in diesem Bereich könnte TSA nützlich sein. Eine australische Arbeitsgruppe arbeitet an der Erweiterung nationaler Statistiken über die Grenzen hinaus. Die regionale Regierung in Andalusien, Spanien, arbeitet bereits mit 348 Indikatoren für politische Entscheidungen in 7 Dimensionen, die im Rahmen eines Europäischen Netzwerkes, Network of European Regions for Competitive and Sustainable Tourism, 30 Regionen zusammenführt. Die Statistik Austria setzt auf die Entwicklung zusätzlicher Indikatoren, möchte Messtechniken verbessern, deren Grenzen erfassen und deren Umsetzung in die Praxis vorantreiben.

Ausblick

Es bleibt aber noch viel Arbeit, bis man von einheitlichen Kriterien und Messmethoden für Nachhaltigen Tourismus ausgehen kann und ein tatsächlich gemeinsames Bild entstehen kann.