Frühstücksraum Hotel Erzherzog Rainer Wien
© Schick Hotels

Hotelrenovierung mit grünem Fokus

Bei der Verjüngungskur für das Hotel „Erzherzog Rainer“ in Wien wurde nicht nur der Komfort für die Hotelgäste erhöht sondern besonderer Fokus auf die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter und die Sicherheitsbedingugen gelegt- keine leichte Aufgabe für ein über hundert Jahre altes Haus.

Nach über 100 Jahren war es soweit: Der „Erzherzog“ erlaubte sich einen dreimonatigen Kuraufenthalt und meldet sich nun rund um erholt zurück. Vom Keller bis ins Dachgeschoß wurde renoviert, umgebaut und eine Klimaanlage installiert. Es wurden Wände versetzt und die Flächen optimal ausgenutzt, um so in Zukunft mehr Komfort für Hotelgäste zu schaffen. Dabei lag der Fokus auch immer darauf, die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter zu verbessern, sowie alle geforderten Sicherheitsbedingungen zu erfüllen. Zusammengefasst, alles was ein ehrwürdiger „Erzherzog“ heutzutage bieten möchte und zu beachten hat.

Effiziente Klimaanlage mit Frischluftzufuhr

Der Einbau einer Klimaanlage für das gesamte Hotel war angesichts des Klimawandels und der bautechnischen Gegebenheiten, die rein passive Kühlungsmaßnahmen nicht erlaubten, eine absolute Notwendigkeit. Waren bisher nur die öffentlichen Räume mit einer Klimaanlage ausgestatten, sind nach dem Umbau auch alle Gästezimmer klimatisiert.
Als Träger des Österreichischen Umweltzeichens für Tourismusbetriebe war es den Bauherren ein großes Anliegen, auf den ökologischen Faktor zu achten und eine besonders energieeffiziente und dadurch umweltschonende Klimaanlage nach neuestem technischen Stand einzubauen.
In Zusammenarbeit mit den Klimaspezialisten der Firma TROX wurde ein perfekt abgestimmtes Konzept erstellt, mit dem gut gekühlt und dabei Frischluft zugeführt wird. Über eine Lüftungszentrale am Dach wird die Luft Induktionsgeräten zugeführt, die ohne Motoren in den Zimmern durchgängig eine angenehme Wohlfühltemperatur im Hotel halten, jeweils der Wetterlage angepasst. Selbstverständlich ist die Temperatur in den Zimmern individuell regelbar, die Klimaanlage ist nahezu unsichtbar in die Architektur des Zimmers integriert und arbeitet leise und zugfrei. Der Vorteil dieses Systems: Eine rasche und energieraubende Abkühlung von 100 auf 0 ist auf diese Weise gar nicht notwendig.

Zimmer Hotel Erzherzog Rainer Wien
© Schick Hotels

Gästezimmer in neuem Design

Der Einbau der Klimaanlage erforderte einen massiven Eingriff in das Gebäude und wurde als Anlass genutzt, das Konzept der Zimmer zu überdenken. Wände wurden versetzt und dadurch entstanden 23 komplett neu eingerichtete Doppelzimmer in einem frischen Design. Unzeitgemäße, kleine Einzelzimmer sind ab sofort Geschichte im Hotel Erzherzog Rainer.
Die persönliche Handschrift des „Erzherzogs“ findet sich, im wahrsten Sinne des Wortes, in allen Zimmern. Denn die Urkunde, in der er 1912 dem Hotel gestattete, seinen Namen zu tragen, ist auf besondere Art überall zu entdecken.

Neue Möglichkeiten für den Frühstücksraum

Für die wichtigste Mahlzeit des Tages braucht es ein schönes Ambiente. Daher erhielt gleichzeitig der Frühstücksraum „Serviette“ ein zeitgemäßes Aussehen mit einer neu gestalteten Buffetlandschaft. Der Raum kann ab sofort auch als Veranstaltungsraum genutzt werden und ist so die ideale Ergänzung zum bereits vorhandenen Seminarraum „Salon“, sowie der „Wiener Wirtschaft“, dem hoteleigenen Restaurant, in dem auch die Wiener gerne gesellige Stunden verbringen.

Frühstücksraum Hotel Erzherzog Rainer Wien
© Schick Hotels

Umbau hinter den Kulissen

Durch eine komplette Umgestaltung des Kellergeschoßes entstanden Lagerräume, Kühl- und Tiefkühlzellen für Lebensmittel, Getränke und diversen Hotelbedarf. Frei gewordene Räumlichkeiten in den Stockwerken werden als Garderoben und Aufenthaltsräume für die Angestellten genutzt. Alles zusammen ergibt nun wesentlich verbesserte Arbeitsbedingungen im Hotel und höchsten hygienischen Standard, mit allen notwendigen brandschutztechnischen Maßnahmen, um Sicherheit für alle zu garantieren. Dafür wurde u.a. das Stiegenhaus von der Halle getrennt und weitere Fluchtwege geschaffen.

Die Geschichte des Hotels Erzherzog Rainer

Das Hotel wurde 1912-13 von einem k.u.k. Hoflieferanten für Bilderrahmen gebaut. Dieser war verärgert über die Zahlungsmoral des Kaiserhauses und suchte sich ein zweites Standbein. Das Hotel lag auf der Strecke, auf der Erzherzog Rainer täglich von seinem Stadtpalais in die Hofburg zur Arbeit fuhr. Zu dessen Ehren und wahrscheinlich zugleich weil so die Baugenehmigungen schneller erteilt waren, erhielt das Hotel den Namen „Erzherzog Rainer“. Die Originalurkunde, in der der Erzherzog dem Hotel das Recht verleiht, dessen Namen zu tragen, wird heute in der Hotelhalle ausgestellt.
Das Hotel Erzherzog Rainer ist Teil der Schick Hotels in Wien, ein erfolgreiches Familienunternehmen, bestehend aus 5 Hotels (345 Zimmer und Suiten) sowie 3 Restaurants, welches bereits in vierter Generation geführt wird. Die Familie Schick investiert beständig in die Betriebe, um den Gästen ein hochwertiges und zeitgemäßes Zuhause in Wien zu bieten, immer darauf bedacht, die Tradition zu bewahren.