Reinigungspersonal an einem Schreibtisch
© shutterstock_654456718

EU Ecolabel für Reinigungsdienstleistungen

Seit 2014 wurde verhandelt, nun ist es bald so weit: das Europäische Umweltzeichen für „Gebäudereinigungsdienstleistungen“ wird in Kürze veröffentlicht werden.

In den Kriterien wird die Verwendung von wenig umweltbelastenden Reinigungsmitteln unter genauer Beachtung der Dosierung vorgeschrieben. Dazu, und auch aus Gründen des ArbeitnehmerInnenschutzes, muss das Personal geschult werden. Um Reinigungsmittel zu sparen, sollen Mikrofasertücher eingesetzt werden. Ebenso müssen Umweltmanagement-Maßnahmen und eine gut funktionierende Abfalltrennung installiert sein.

Neben diesen verpflichtenden müssen einige zusätzliche Maßnahmen aus einem Pool von Möglichkeiten getroffen werden – dazu zählen die Verwendung von einem hohen Anteil an mit Umweltzeichen ausgezeichneten Produkten oder die verstärkte Verwendung von Konzentraten. Zusätzliche Punkte erlangt man auch, wenn das Reinigungszubehör geringe Umweltauswirkungen hat, Energie bei Waschmaschinen und/oder Staubsaugern gespart wird, oder die Firma mit EMAS bzw. ISO14001 ausgezeichnet ist. Eine emissionsarme Fahrzeugflotte oder eine Auszeichnung mit ISO 9001 wird ebenso honoriert.

Auch soziale Kriterien sind in diesem EU Ecolabel integriert: Gültige schriftliche Verträge mit dem Reinigungspersonal mit mindestens dem Mindestlohn sind der zuständigen Stelle vorzulegen – die dies und alles andere auch vor Ort prüft.

Jene Dienstleistungen, die unter der Lizenz des EU Ecolabels durchgeführt werden, müssen mit einer klar getrennten Buchführung nachvollziehbar gemacht werden.

Es gibt bereits zahlreiche Wasch- und Reinigungsmittel, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen und/oder dem EU Ecolabel ausgezeichnet sind:

https://www.umweltzeichen.at/cms/de/produkte/haushalt-reinigung/content.html

https://www.umweltzeichen.at/cms/de/ecolabel/produkte-und-dienstleistungen/content.html

Sollten Sie Interesse am EU Ecolabel für Gebäudereinigungsdienstleistungen haben, wenden Sie sich bitte an den Verein für Konsumenteninformation – ecolabel@vki.at