Chemie im Haushalt Broschüre
© Umweltberatung

Chemie im Haushalt – Ja, aber bitte ökologisch

In Innenräumen können bis zu 5.000 verschiedene Chemikalien vorhanden sein. Im Haushalt werden Chemikalien in vielfacher Weise verwendet: als Wasch- und Reinigungsmittel, in Farben und Lacken, als Lösemittel in Klebstoffen, zur Schädlingsbekämpfung, als Holzschutzmittel und vielen anderen Anwendungsgebieten.

Chemikalien können auch aus verschiedenen Haushaltsgegenständen freigesetzt werden z.B.: Formaldehyd aus Möbeln, Flammschutzmittel aus Kunststoffen (elektronischen Geräten) oder Biozide aus Textilien und Teppichen.

Das Bundesministerium für Land und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft hat zusammen mit „die umweltberatung“ die Broschüre „Chemie im Haushalt - Ja, aber bitte ökologisch“ herausgegeben. In dieser Broschüre wird die Bedeutung von Chemikalien im Haushalt als mögliche Gefahrenquelle für die Gesundheit und die Umwelt dargestellt.

In übersichtlicher Form werden die verschiedenen Anwendungsbereiche von Chemikalien im Haushalt beschrieben. In jedem Abschnitt wird auf die Umwelt- und Gesundheitsgefahren hingewiesen und werden wertvolle Tipps zur richtigen und umweltschonenden Verwendung vorgestellt. Ergänzend werden auch alternative Methoden aufgezeigt die weitgehend ohne Chemie auskommen.

Seit 1. Juni 2015 müssen Chemikalien gemäß CLP-Verordnung (Verordnung EG 1272/2008 über die Einstufung, Verpackung und Kennzeichnung von Stoffen und Gemischen) eingestuft, gekennzeichnet und verpackt werden. Neue Piktogramme mit weißem Hintergrund ersetzen die orangefarbenen in der EU. In der Broschüre wird die Bedeutung der neuen Gefahrenpiktogramme leicht verständlich erklärt.

Die Broschüre „Chemie im Haushalt“ kann bei „die umweltberatung“ unter Tel. Nr. 01 803 32 32 und bei der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) 02742 219 19-0 gegen Versandkostenersatz bestellt werden.

Kostenloser Download unter: www.umweltberatung.at/download,

http://www.enu.at/shop oder http://www.bmlfuw.gv.at/publikationen