Green Tour 2018 Novotel Restaurant
© NFI

Eine Hand wäscht die andere ...

In den Wiener Novotel Hotels können die Gäste mithelfen, Ressourcen zu schonen – und ihr Engagement wird mit einem kleinen Dankeschön belohnt.

Die 4-Sterne-Hotels Novotel Wien City und Novotel Suites Wien City sind die ersten Häuser des Accor-Konzerns, die mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet sind. „Die Umwelt liegt uns sehr am Herzen. Konzernweit beherbergen wir Tausende von Menschen – und wir versuchen, unseren Fußabdruck möglichst klein zu halten“, sagt Linda Geier, die Cluster General Managerin der beiden Wiener Hotels. So hat Accor das „Planet 21 in Action“-Programm ins Leben gerufen, an dem zahlreiche Hotels weltweit teilnehmen und dessen Einhaltung von unabhängigen ExpertInnen überprüft wird.

Green Tour 2018 Novotel Wasser

© NFI

Reinigung als zentraler Baustein der ökologischen Performance 

Einen wichtigen Part nimmt die Reinigung in den beiden Novotel Hotels in Wien ein. Bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 1,5 Tagen ist das eine Herausforderung, wie Linda Geier betont. Den Putztrupp stellt eine externe Firma. „Wir haben einen guten Partner gefunden, der sich verpflichtet hat, ökologische Reinigungsmittel zu verwenden und diese auch so effizient wie möglich einzusetzen, also etwa entsprechende Dosierhilfen zu verwenden“, so Linda Geier.

Und auch die Gäste können mithelfen, Ressourcen zu schonen – und ihr Engagement wird mit einem kleinen Dankeschön belohnt. Für jedes nicht benutzte Handtuch wird ein Baum gepflanzt. Wer aufs Zimmerservice verzichtet, kann von einem Bonusprogramm profitieren – oder auch einen Baum pflanzen lassen. „Plant for the Planet nennt sich dieses Projekt, an dem sich alle Accor-Hotels weltweit beteiligen“, erklärt Linda Geier. „Wir pflanzen Bäume in Transsilvanien.“

Green Tour 2018 Novotel Seifen

© NFI

Seifen in Kriegsgebiete 

Vor einigen Jahren hat man sich dazu entschlossen, auf kleine Stückseifen und Amenities – also Shampoo und Duschgel in kleinen Gebinden – zu verzichten und auf abfallsparende Press-and-Wash-Flaschen umzusteigen. „Doch dies führte zu massiven Beschwerden der Gäste, die in den Vier-Sterne-Häusern ein derartiges Angebot gewohnt sind und auch erwarten“, sagt Lind Geier. Seitens der Hotelleitung wollte man aber nicht einfach hinnehmen, dass die Seifen, die nur wenige Male benutzt werden, weggeworfen werden müssen. So machte sich die Mitarbeiterin Sandra Stasiek auf die Suche nach einer Lösung, wie der Gast zufrieden gestellt werden kann und gleichzeitig die Seifen- und Kunststoffabfälle nicht im Abfall landen, sondern sinnvoll wiederverwertet werden können: „Bei meinen Recherchen bin ich auf die Initiative „Clean the World“ gestoßen.“ Die Seifenreste werden hygienisch aufbereitet und wieder zu neuen Seifen verarbeitet, die Kunststofffläschchen recycelt und von humanitären Organisationen wie World Vision und Ärzte ohne Grenzen in Kriegs- und Katastrophengebieten an die Menschen dort verteilt. So wurden im vergangenen Jahr allein im Novotel Wien City über 500 Seifenstücke sowie 72 Kilogramm Plastikgebinde aus den Sanitärräumen gesammelt und wiederaufbereitet.

Besuchen Sie hier den Betrieb "live" in unserem Video: