Möbel aus Paletten
© Paletten Winter

Alte Transport-Palette wird neues Möbel

Bei der Paletten Winter GmbH in Hof am Leithagebirge werden gebrauchte Transport-Paletten in ökologisch verantwortbare, coole Möbel verwandelt. Genau: Stichwort „Upcycling“! Wir haben uns deshalb mit Andrea Winter, die für das Design der Paletten-Möbel „Made in Austria“ verantwortlich ist, unterhalten.

Upcycling (aus englisch up „nach oben“ und recycling „Wiederverwertung“) meint, dass (scheinbar) verbrauchtes Material in neuwertige Produkte umgewandelt und damit auf- und umgewertet wird. Damit sinkt der Verbrauch von Rohstoffen.

Die Verwendung von alten Paletten aus Holz, um Möbel für den Innen- und Außenbereich zu schaffen, erfreut sich steigender Beliebtheit: Diese durch Upcycling entstandenen Einrichtungsgegenstände zeichnen sich durch einen jeweils einzigartigen Charakter aus. Das ursprüngliche Material, dessen „Alter“ sowie sichtbare Gebrauchsspuren werden nicht geleugnet. Im Gegenteil.

Befreiung. Die Möbel weisen besondere Oberflächen mit individueller Haptik auf. Das Unperfekte, das absichtlich nicht Repräsentative steht im Fokus. Befreit von herkömmlichen Vorstellungen und verfestigen Denkgewohnheiten zeichnen sich die Paletten-Möbel durch eine zuvor nicht erfahrene ästhetische Wirkung aus. Dies geschieht auch bei der Paletten Winter GmbH (www.euro-paletten.at/de/moebel-winter), einem Familienbetrieb in Hof am Leithaberge, Niederösterreich. Hier werden aus gebrauchten Paletten Pflanzenregale, Sofas, Wohnzimmer- und Schreibtische, Kommoden sowie Regale und anderes Mobiliar geschaffen.

Wahre Unikate. 2011 hatte Andrea Winter die umweltschonende Idee, Möbel aus alten Paletten herzustellen. Die kleine interne Tischlerei „Winter Möbel“ wurde gegründet. 2012 erschien bereits der erste Katalog. Andrea Winter betont: „Das war und ist unser Beitrag zum ‚Raus aus der Wegwerfgesellschaft‘ nach dem Motto ‚aus alt mach neu‘!“ Bis heute entwirft Andrea Winter die lässigen Paletten-Möbel. Aber es werden Einrichtungsgegenstände auch nach Vorgaben der Käufer gebaut. Vier Mitarbeiter sind in Hof am Leithaberge mit der Realisierung beschäftigt. „Jedes einzelne Stück wird in vielen Arbeitsschritten in präziser Handarbeit hergestellt,“ erzählt Andrea Winter. „Werkstoff“ sind immer gebrauchte Paletten. „Dadurch ist aufgrund der unterschiedlichen Farben und Maserungen der alten Paletten jedes Möbelstück ein Unikat. Denn jede Palette hat ihre eigene ‚Gebrauchs-Geschichte‘“, erklärt uns Frau Winter. Bei der Produktion und Reparatur der Paletten wird nur PEFC-zertifiziertes Holz verwendet. „Es stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Österreich. Die Paletten bestehen aus Kiefer-, Fichte- oder Föhrenholz. Hauptsächlich wird Fichtenholz verwendet.“

Upcycling ist in unserer wohlhabenden Wegwerfgesellschaft auf dem Vormarsch. Diesen Trend kann Andrea Winter nur bestätigen: „Die Nachfrage nach unseren Paletten-Möbeln ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, da den Konsumenten Umweltschutz immer wichtiger wird. Unsere Kunden sind bunt gemischt, alle Generationen sind vertreten. Aus alten Paletten gefertigtes Mobiliar wird sowohl für den Garten als auch für Kinderzimmer angeschafft. Es funktioniert aber auch sehr gut als einzelner Eyecatcher in Lokalen oder Hotels.“ Gerade im öffentlichen Raum sind Paletten-Möbel ein Statement, das das Nachdenken über den Umgang mit unseren Ressourcen anregt. Ein Unternehmen kann durch die Ausstattung seiner für die Kunden zugänglichen Räume mit Paletten-Möbeln seine umweltverantwortliche Philosophie sichtbar machen.

Nachhaltigkeit spielt in der Paletten Winter GmbH eine große Rolle. „In unserem Unternehmen haben Umweltschutz und Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert. So ist auch die Idee zu den Paletten-Möbel entstanden. Da wir ausrangierte Paletten weiterverwenden, aus ihnen unterschiedlichste Möbelstücke im zeitgemäßen Design herstellen, war uns wichtig, unseren Kunden mit dem Österreichischen Umweltzeichen auf dem ersten Blick zu signalisieren, dass es sich dabei um umweltschonende Produkte handelt.“ Frau Winter ergänzt: „Täglich setzen wir uns mit dem Thema Recycling auseinander. So sind wir bestrebt, die Reststoffe so gering wie möglich zu halten. Das Holz wird weiterverwendet, der letzte Rest zu Paletten-Hackgut zerkleinert und in der eigenen Heizanlage verbrannt.“ Dann spielt Umweltschutz in Ihrem Unternehmen eine wichtige Rolle? „Ja, Umweltschutz hat bei uns einen hohen Stellenwert. Die Wintergroup setzt sich seit ihrer Gründung im Jahr 1999 intensiv mit dem Thema Umweltschutz auseinander. Im Betrieb wird der Strom mit einer Photovoltaikanlage produziert, das Regenwasser aufbereitet und E-Bikes für die internen Transporte benützt.“ Und: „Durch das Zertifizierungsverfahren haben wir uns viel intensiver mit Produkten beschäftigt, die keine Giftstoffe enthalten und daher für die Umwelt schonender sind.“

Unkompliziertes. Paletten-Möbel sind Objekte aus vorhandenem, gebrauchtem Material, das durch die Verarbeitung aufgewertet wird. Sie sind unkomplizierte Einrichtungsgegenstände, die in hohem Maße Aspekte der Nachhaltigkeit realisieren. Und gleichzeitig auch in einem gewissen Sinn der Sehnsucht nach dem „einfachen Leben“ entsprechen. „Ab April 2020 wird man unsere Paletten-Möbel auch über unseren Online Shop bestellen können. Ein neuer großer Schauraum in Hof am Leithaberge für unsere Möbel ist in Planung und wird ab Sommer 2020 unseren Kunden zur Verfügung stehen“, erzählt Andrea Winter abschließend.

Wir bedanken uns bei Andrea Winter für das informative Gespräch und gratulieren der Paletten Winter GmbH zur Zertifizierung mit dem Österreichischen Umweltzeichen.