Stimmen zum Umweltzeichen

Seit über 30 Jahren ist das Österreichische Umweltzeichen ein Garant für hohe Umweltstandards und Qualität. Lesen Sie hier WegbegleiterInnen und  Lizenznehmer zum staatlichen Umweltsiegel sagen:

30 Jahre Österreichisches Umweltzeichen Logo

30 Jahre Österreichisches Umweltzeichen- das grüne Jubiläumsjahr 2020!

Uns liegt die Umwelt und die Zukunft von Mensch und Natur am Herzen- seit 30 Jahren mit großem Engagement und Begeisterung. Feiern Sie mit uns und werden Sie aktiv für Österreich, für Europa, für unsere Erde!

 

 

Festeranstaltung Umweltzeichen
© Umweltzeichen

Nachlese und Videos 30 Jahre Festveranstaltung

Vielen Dank fürs Mitfeiern bei unserem Jubiläum! Falls Sie beim Livestream oder vor Ort nicht dabei sein konnten, können Sie die Videos der Veranstaltung nun zeitunabhängig nachsehen.

Nutzen des Umweltzeichens
© Umweltzeichen

Nutzen und Effekte des Österreichischen Umweltzeichens

Die Nutzen und Effekte des Österreichischen Umweltzeichens sind je nach Richtlinie und Produkt sehr unterscheidlich und vielfältig. Holen Sie sich Anregungen von unseren Experten und Vorzeigeunternehmen!

Fronaschütz Gallup
© Umweltzeichen

30 Jahre Österreichisches Umweltzeichen: 23 % kaufen umweltfreundlich ein

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung am 20. Oktober 2020 präsentierte das Gallup Institut eine aktuelle Studie zu Bekanntheit und Einfluss des Umweltzeichens auf Kaufentscheidungen.

 

Die grüne Welt des Umweltzeichens

30 Jahre ist es her, dass das Hundertwasser-Logo als Österreichisches Umweltzeichen etabliert wurde. 30 Jahre, in denen sich viel getan hat und das Umweltzeichen deutliche grüne Spuren hinterlassen hat.

© Congress Centrum Alpbach
© Congress Centrum Alpbach

Der Mensch im Focus

Das Österreichische Umweltzeichen hat das Thema Nachhaltigkeit in unserer Branche für Veranstalter und Teilnehmer persönlich erlebbar gemacht. Mit dem Österreichischen Umweltzeichen konnte sich das Congress Centrum Alpbach erfolgreich als Green Meeting Destination etablieren. Mein persönlicher Umwelttipp: Man kann die Energieeffizienz eines Gebäudes bis ins letzte Detail ausreizen, man kann die besten regionalen Produkte verarbeiten und auch die Anreiselogistik optimieren, man kann das ausgefeilteste Abfallwirtschaftskonzept und alle möglichen Zertifizierungen vorweisen und zugleich einen gravierenden Fehler machen: Die Menschen vergessen, die hinter all diesen Maßnahmen stehen.
Georg Hechenblaikner, Congress Center Alpbach

© ÖW/Specht

Österreich ist ein verantwortungsvolles und attraktives Urlaubsland

Der Gast von heute erwartet im Urlaub neben Qualität auch immer stärker nachhaltiges Wirtschaften und einen verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Die strengen Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens schaffen nicht nur Transparenz und damit Orientierung für unsere Gäste - sie leisten auch einen wichtigen Beitrag, Österreich als verantwortungsvolles und attraktives Urlaubsland zu positionieren.
Petra Stolba, Österreich Werbung

Harmonie von Natur und Kunst

Friedensreich Hundertwasser ist nicht nur einer der erfolgreichsten österreichischen Künstler, sondern war auch ein Vordenker im Bereich Ökologie und Nachhaltigkeit. Hundertwasser experimentierte mit Grasdächern und setzte Bäume in Fassaden. Mit dem Österreichischen Umweltzeichen vereinte er unsere tiefe Sehnsucht nach einer Kunst, die nicht gleichförmig ist.
Bettina Leidl, Kunst Haus Wien

© Fotostudio Wilke
© Fotostudio Wilke

Grüne Kongresse sind möglich!

Das Österreichische Umweltzeichen hat Bewusstsein geschaffen: bei Veranstaltern, die für ihr umweltbewusstes und nachhaltiges Agieren ausgezeichnet werden, und damit auch bei den TeilnehmerInnen. Daher ist es uns als Zertifizierungsstelle besonders wichtig, unsere Veranstalter für die Abhaltung von Green Meetings zu begeistern. Mein persönlicher Umwelttipp: Internationale Großkongresse als Green Meetings abzuhalten ist natürlich eine besondere Herausforderung. Aber wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen – insbesondere Location, Caterer, und Messestandbauer - dann ist auch das machbar.
Dr. Susanne Baumann-Söllner, Austria Center Vienna