© Thomas Götzinger

Wir gratulieren den Preisträgern des Umweltmanagement-Preises 2019!

Fünf Umweltzeichen-Lizenznehmer sind unter den Preisträgern des vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus ausgelobten Umweltmanagement-Preises 2019.

In der Kategorie Ökoeffizienz und Ökodesign haben gewonnen: claro products GmbH, Trodat GmbH und Werner und Mertz Professional Vertriebs GmbH. Kategorie EMAS-Umwelterklärung dürfen sich hollu Systemhygiene GmbH und Team 7 Natürlich Wohnen GmbH über die Auszeichnung freuen.

Ministerin Maria Patek
© Thomas Götzinger

claro products GmbH - Grün. Aber gründlich.

Das Unternehmen bietet ökologische Geschirrspülmittel an und hat dadurch große Breitenwirkung. Anfang 2019 wurde eine 2-Jährige Entwicklungsarbeit mit einer neuen Produktvorstellung abgeschlossen. Die neuen Geschirrspültabs bestehen aus natürlichen Rohstoffen, verzichten auf Duft- und Farbstoffe und die Verpackung besteht aus kompostierbarem Graskarton. claro products ist für einige Produkte mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert.

claro ist der ÖKO Pionier beim maschinellen Geschirrspüler. Seit der Gründung 1995 durch Josef Dygruber wurden Innovationen, wie die erste 2-Phasen-Tabs, die biologisch abbaubare wasserlösliche Folie oder zuletzt die claro 100% Zero Waste Tabs auf den Markt gebracht. Die Produkte sind seit zehn Jahren Chlor- und Phosphatfrei. Die Verpackungen sind eine Alltagserleichterung und zudem umweltfreundlich. Kartonagen werden klimaneutral produziert und sind teilweise sogar kompostierbar. Es wird auf kurze Transportwege und regionale Partner geachtet. Gerne arbeitet man in verschiedenen Bereichen auch mit sozialen Einrichtungen zusammen. In den letzten 24 Jahren hat claro bewiesen, dass beste Reinigungsergebnisse und ökologische Produkte nicht im Widerspruch stehen. Denn claro ist Grün. Aber gründlich. claro ist mit der eigenen Produktion und Forschungs- & Entwicklungsabteilung Innovationsführer im Bereich des maschinellen, nachhaltigen Geschirrspülens und beschäftigt 41 Mitarbeiter.

Trodat GmbH - in drei Schritten zur serienmäßigen Klimaneutralität

Mit verpflichtenden Ökodesign für Produktneuentwicklungen im Standard-Sortiment setzt Trodat konsequent auf Kreislaufwirtschaft und Klimaneutralität. Fast 50% Recyclinganteil von Pre- und Postconsumer-Kunststoffen zeigt das Potenzial zur Vermeidung von Kunststoffabfall auf. Trodat ist größter Stempelproduzent der Welt, beschäftigt 1550 Mitabeiterinnen und Mitarbeiter und ist Teil der Trodat Trotec Group (Geschäftsbereiche Trodat Stempel, Trotec Laser). Der Gesamtumsatz bläuft sich auf € 249 Mio. (Zahlen letztes abgeschlossene Geschäftsjahr 2017), die Exportquote beträgt mehr als 98 Prozent. Mehr als 80 Trodat Produkte sind mit Österreichischem Umweltzeichen ausgezeichnet.

Drei Schritte zur serienmäßigen Klimaneutralität der meistverkauften Produkte:

  • CO2 vermeiden durch Entwicklung von kleineren & leichteren Produkten
  • CO2 reduzieren durch Einsatz von Recyclingmaterial & 100% Ökostrom
  • CO2 kompensieren durch Investition in Gold Standard Klimaschutzprojekte

Werner und Mertz Professional Vertriebs GmbH - Kreislaufwirtschaft in der Praxis

Die Recyclat-Initiative von Werner und Mertz zeigt, wie in einem mittelständischen Unternehmen Kreislaufwirtschaft angewendet wird und dadurch Plastikmüll reduziert werden kann. Für Verpackungen werden Wertstoffe aus der Quelle „Gelber Sack“ hochwertig aufbereitet. Großer Wert wird seitens des Unternehmens auch auf die Bewusstseinsbildung bei den Konsumenten gelegt.

Ein glaubwürdiges Ökoprodukt kann nur von einem Unternehmen stammen, das Nachhaltigkeit konsequent im eigenen Handeln umsetzt. Werner & Mertz PROFESSIONAL bietet ein umfassendes Programm an maßgeschneiderten Lösungen bei Reinigungsmittel für professionelle Anwender. Produziert wird an den nach strengsten EU-Kriterien EMAS-zertifizierten Standorten Mainz (DE) mit über 600 Mitarbeiter/Innen und Hallein (AT) mit rund 160 Mitarbeiter/Innen.

Geschichte:

  • 1867 Gründung der „Wachswaren- und Siegelfabrik“ durch die Brüder Werner
  • 1879 Eintritt von Georg Mertz als Teilhaber > Werner & Mertz
  • 1901 Entwicklung einer neuartigen Schuhcreme und Geburtsstunde der Marke Erdal
  • 1953 Gründung der Produktionsstätte in Hallein
  • 1971 Gründung der Sparte Professional
  • 1986 Einführung der Marke Frosch - Sinnbild ökologisch orientierter Reinigung
  • 2003 EMAS-Zertifizierung
  • 2013 Erste Cradle to Cradle GOLD-Zertifizierung
  • 2015 Gewinner c2c Innovators Award/New York

Visionen

  • Eine Welt ohne „ Müll“ – Abfall = „Nahrung“
  • Eine Welt, in der der Mensch ein nützlicher Organismus und kein Problem ist
  • Wenn wir die „richtigen Dinge tun“, können wir ohne negative Effekte wachsen

Produkte der green care PROFESSIONAL Linie entsprechen höchsten Ökostandards. Die Entwicklung und Produktion der Produkte erfolgt nach dem green-Effective Design mit einer langfristig positiven Auswirkung auf Menschen und Umwelt. Dabei ist es selbstverständlich, dass die Leistungsfähigkeit der Rezepturen den Spitzenprodukten des Marktes entspricht. Die Rezepturen aus heimischen und nachwachsenden Rohstoffen belegen nachweislich die Errungenschaften des Unternehmens.

Mit dem Cradle-to-Cradle-Ansatz verfolgt das Unternehmen einen konsequenten Weg, nicht nur die Reinigungsprodukte selbst, sondern auch deren Verpackungen in einem sinnvollen Kreis zu führen. Werner & Mertz hat die Notwendigkeit einer echten Kreislaufwirtschaft schon früh erkannt und mit der Recyclat-Initiative tatsächlich realisiert. Als Rohstoff für Verpackungen von green care PROFESSIONAL Produkten wird Recyclat aus dem Gelben Sack verwendet. Auf der „Our Ocean Conference“ auf Bali hat Werner & Mertz die globale Vereinbarung zur Beseitigung von Plastikabfällen und Verschmutzungen der Ellen MacArthur Stiftung unterzeichnet. Damit verpflichtet sich das Unternehmen zur Umstellung aller Verpackungen auf 100% Recyclat bis 2025.

Und dieser einzigartige Nachhaltigkeitsfaktor ist nun auch berechenbar. Mit dem green-Effective Performance Calculator werden die Einsparungen an Erdöl, Kohlendioxid und Plastik sichtbar gemacht. Ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für Kunden von Werner & Mertz PROFESSIONAL! (get.wmprof.com).

Preisträger Werner und Mertz
© BMNT/Paul Gruber

Nachhaltigkeit durch die Entwicklung richtiger Formulierungen

  • Alle Inhaltsstoffe sind sicher für Mensch und Natur
  • Pflanzenbasierte Inhaltsstoffe
  • Verbesserte biologische Abbaubarkeit
  • Nachhaltig zertifiziertes Palmöl
  • ohne tierische Inhaltsstoffe und ohne Tierversuche
  • "Heimische Tenside”-Initiative durch die Produktion richtiger Verpackungen
  • Recyclate Initiative = Effektives Recycling
  • Sortierung und Recycling - Consumer Abfall aus dem Gelben Sack
  • Recyclat Flaschen Produktion direkt am Firmengelände zur Reduktion des Transportaufkommens
  • “Open innovation-Ansatz” um Mitbewerber einzuladen, sich der Recyclate Initiative anzuschließen

Initiativen für Artenschutz

Gemeinsam Nachhaltigkeit Leben - „FROSCH SCHÜTZT FRÖSCHE“: Der Laubfrosch gilt als Indikator für ein funktionierendes Gleichgewicht in der Natur. Werner & Mertz Österreich fördert den Salzburger Zoo mit einer Firmenpatenschaft für Azurblaue Pfeilgiftfrösche und Juwelenlaubfrösche. Wir unterstützen zusammen mit dem WWF die Erhaltung der March-Thaya-Auen.

Werner & Mertz ist aus Tradition eng mit seinen Standorten verbunden. 2017 wurden sämtliche Grünflächen des Firmenareals in Hallein sowie zwei Kreisverkehre naturnah umgestaltet. Naturnahe Firmenareale leisten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

hollu Systemhygiene GmbH - arbeiten im Sinne der SGDs

Innovative Darstellung der Umwelterklärung, die EMAS in den Unternehmensbericht integriert. Durch die Darstellung als eigene Website ist die Umwelterklärung besonders übersichtlich und userfreundlich gestaltet. Nicht nur alle Anforderungen von EMAS werden abdeckt, im Sinn einer Nachhaltigkeitsberichterstattung sind auch soziale Aspekte integriert.

Preisträger Hollu
© BMNT/Paul Gruber

Der Hygienespezialist hollu entwickelt am Hauptsitz in Zirl in Tirol innovative Reinigungs- und Hygienesysteme für gewerbliche Anwender sämtlicher Branchen: von der Hotellerie und Gastronomie über das Gesundheits- und Sozialwesen bis zu Industrie und Gewerbe. Seit 2010 nach der Umweltmanagementnorm ISO 14001 zertifiziert und seit 2015 auch mit dem EU-Gütesiegel EMAS validiert, legt hollu großen Wert auf Nachhaltigkeit. Den Planeten für zukünftige Generationen zu bewahren und Hygiene zum Wohlfühlen zu gestalten – das ist es, was hollu antreibt.

2018 ging das Familienunternehmen noch einen großen Schritt weiter, als es die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – die Sustainable Development Goals, kurz SDGs – in seine tägliche Arbeit integrierte. Was das genau bedeutet, kann unter www.hollu.com/verantwortung im digitalen Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens nachgelesen werden, welcher nun in der Kategorie Beste Umwelterklärung des Umweltmanagement-Preises 2019 ausgezeichnet wird.

Team 7 Natürlich Wohnen GmbH - heimische Handarbeit international anerkannt

Team 7 verbindet die Umwelterklärung mit dem Nachhaltigkeitsbericht und präsentiert seine Umweltleistungen als unverzichtbaren Teil des Geschäftsgegenstandes, der Herstellung umweltfreundlicher Möbel. Aber auch die anderen Kernelemente von EMAS wie z.B. die Rechtssicherheit sind übersichtlich dargestellt. Die ansprechende grafische Gestaltung hat auch die Kundinnen und Kunden im Fokus.

TEAM 7: „It´s a tree story“

Die im oberösterreichischen Ried ansässige Möbelmanufaktur TEAM 7 steht wie kaum ein anderer Hersteller für die einzigartige Synthese von edlem Naturholz, zeitgemäßem Design und innovativer Technik. Das Traditionsunternehmen ist Pionier und Marktführer bei den ökologischen Designmöbeln und die wohl am stärksten wachsende Möbelmarke Europas. Kleine, aber feine Details machen die besondere Raffinesse der Möbel aus und sind Zeugen der handwerklichen Perfektion.

Obwohl die österreichische Manufaktur längst zu einer internationalen Premium-Marke geworden ist, werden die Möbel nach wie vor in heimischer Handarbeit gefertigt. Und traditionelles Handwerk braucht erstklassiges Material: Deshalb verwendet der österreichische Naturholzspezialist ausschließlich Holz von europäischen Laubbäumen aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Die Platten für alle Möbel stellt TEAM 7 im eigenen Werk her. Das ermöglicht die Kontrolle über den gesamten Fertigungsprozess. Drei Schichten werden verzugssicher und lösungsmittelfrei miteinander verleimt.

Es wird streng darauf geachtet, das wertvolle Material möglichst ressourcenschonend zu verarbeiten. Um auch seine außergewöhnlichen natürlichen Eigenschaften zu erhalten, wird es sanft getrocknet und ausschließlich mit Naturöl behandelt: So bleibt das Holz offenporig, es kann atmen, nimmt Feuchtigkeit auf und gibt sie langsam wieder ab. Das sorgt für ein gesundes Raumklima in der ganzen Wohnung, denn TEAM 7 baut Möbel für alle Wohnbereiche – von Küchen über Essgruppen und Wohnwände bis hin zu Betten, Schränken sowie Kinder- und Jugendzimmern. Gefertigt wird individuell auf Kundenwunsch, auch Sonderanfertigungen sind möglich.

Namhafte Designer, die mit ihren Entwürfen schon zahlreiche internationale Designpreise bekommen haben, sorgen für die perfekte Form, während die erfahrenen TEAM 7-Konstrukteure alle Möbel mit innovativer Technik ausstatten. Mit der gelungenen Verbindung von exklusiven Materialien, cleverer Funktionalität und preisgekröntem Design hat sich TEAM 7 zum Trendsetter der Branche entwickelt.

Preisträger Gruppenfoto
© BMNT/Paul Gruber