© Helga Mayr

Wir bilden Menschen mit Verantwortung

Neue Impulse und Ideen für den Unterricht bringen Seminare, die Helga Mayr im Rahmen der Pädagogischen Hochschule Tirol organisiert.

Ein Märchen in den Tiroler Bergen, aktive Pausen im Schnee, gutes Essen und vor allem spannende Inhalte: So lässt sich die Fortbildung der PH Tirol zum Thema „Tourismus und nachhaltige Entwicklung“ im Jänner 2019 gut zusammenfassen. Drei Tage lang gab es neue Impulse, interessante Diskussionen und neue Unterrichtsformate zum Ausprobieren.

Dieses Seminar war nur eins der zahlreichen Fortbildungs- und Weiterbildungsangebote der Pädagogischen Hochschule Tirol, denn das ganze Jahr über gibt es Seminare zu verschiedenen Themen der nachhaltigen Entwicklung. Helga Mayr, die für die Organisation des Seminars zum Thema Tourismus und Nachhaltigkeit verantwortlich war, erklärt warum: „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) ist seit der strategischen Neuausrichtung der PH Tirol eines der zentralen Themen unserer Fortbildungen. Von Umweltschutz über Klimawandel bis hin zu den SDGs ist alles dabei.“

Seminar im Familien Landhotel Stern
© Umweltzeichen

Die Seminare sollen neue Perspektiven eröffnen und Lehrkräften den Austausch ermöglichen: Welche Themen oder Fragestellungen spielen bei uns eine Rolle? Wo fällt es uns schwer, den SchülerInnen Inhalte zu vermitteln? Neben Impulsen von Unternehmerinnen und Unternehmern und theoretischen Hintergründen liegt der Fokus vor allem auf Beispielen und Inputs für innovativen, kompetenzorientierten Unterricht, der mit verschiedenen Formaten aufgelockert werden kann.

Grundsätzlich werden die Angebote gut angenommen, wobei einige Themen mehr nachgefragt werden als andere, ergänzt Helga Mayr. Auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars in Tirol waren begeistert. „Das Thema ist für unsere Schülerinnen und Schüler sehr relevant, da sie täglich sehen, wie sich Schäden an der Natur auf den Tourismus in ihrer Heimat auswirken. Sie freuen sich über Informationen zu dem Thema“, bemerkt eine Lehrerin. Außerdem soll BNE auch auf mögliche Problemfelder hinweisen, die den Schülerinnen und Schülern vielleicht gar nicht auffallen, erklärt eine weitere Teilnehmerin: „Oft sind die Schülerinnen und Schüler begeistert von Trends, die nicht gerade zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Da ist es unsere Aufgabe zu zeigen, dass alle unsere Handlungen auch Konsequenzen haben – die Jugendlichen nehmen das auch gerne an.“

So gingen alle am Samstag mit vielen neuen Eindrücken und Input für spannende Unterrichtsstunden nach Hause und zurück in ihre Schulen – bis zum nächsten Mal im Winterwunderland!

Helga Mayr und Seminarteilnehmerinnen im Interview!