Sie sind hier:


© chemie_i_haushalt_umweltberatung.png

Chemie im Haushalt – Ja, aber bitte kologisch

In Innenrumen knnen bis zu 5.000 verschiedene Chemikalien vorhanden sein. Im Haushalt werden Chemikalien in vielfacher Weise verwendet: als Wasch- und Reinigungsmittel, in Farben und Lacken, als Lsemittel in Klebstoffen, zur Schdlingsbekmpfung, als Holzschutzmittel und vielen anderen Anwendungsgebieten. Chemikalien knnen auch aus verschiedenen Haushaltsgegenstnden freigesetzt werden z.B.: Formaldehyd aus Mbeln, Flammschutzmittel aus Kunststoffen (elektronischen Gerten) oder Biozide aus Textilien und Teppichen.

© istockphoto_inga_ivanova____kosmetik

Nanotechnologie

Sie macht Elektronik leistungsfhiger, Beton hrter und Fensterscheiben selbstreinigend. Auch in der Kosmetik hat die Nanotechnologie lngst Einzug gehalten etwa bei Sonnencremes und Pflegeprodukten. ber Risiken und mgliche unerwnschte Wirkungen wei man noch wenig.

© lebensart

Keine Alu Verpackungen

Regenwlder werden beim Bauxitabbau zerstrt, die Menschen, die dort leben, werden mit giftigen Chemikalien belastet, bei der Aufbereitung des Erzes werden enorme Mengen an Strom verbraucht, giftiger Rotschlamm bleibt als Abfall brig. berall wo Aluminium abgebaut und verarbeitet wird bleibt eine Spur der Verwstung zurck.

Ausgezeichnete Betriebe

In Österreich verbraucht eine Person an einem Tag durchschnittlich 135 Liter kostbares Trinkwasser. 36 Liter werden für Körperpflege, Baden und Duschen verwendet. Ein Vollbad braucht im Durchschnitt etwa die 2,8 fache Wassermenge einer sechsminütigen Dusche. Da mittlerweile dem Duschen weitgehend der Vorzug gegeben wird, gerieten Hand- und Kopfbrausen in den Fokus der ecotechnischen Entwicklung.
Brausen wurden zu „Energy-related Products“ mit erheblich verschiedenen Standards auf dem Markt. Mit dem Umweltzeichen werden nur Top-Produkte gekenn¬zeichnet, die sich durch folgende Umwelteigenschaften auszeichnen:

  • Geringer Wasserverbrauch
  • Geringer Energieverbrauch durch eine effiziente Warmwassernutzung
  • Vermeidung von materialbedingten Verunreinigungen des Trinkwassers
  • Langlebigkeit und Gebrauchstauglichkeit

Die Richtlinie gilt für Hand- und Kopfbrausen nach DIN EN 1112. Sets mit einem Duschschlauch nach DIN EN 1113 werden einbezogen.

LizenznehmerLand
Ressourcen Saving GmbHWien
RST Gesellschaft für Wasserspartechnik mbH Deutschland
Wolf Umwelttechnologie GmbHDeutschland

Zum Händetrocknen, als Küchenrollen, Toilettenpapier oder als Taschentücher – der Papierbedarf in Bad und Küche ist groß. Wer hier Produkte aus Altpapier einsetzt, handelt klug für die Umwelt:

Hygienepapier mit dem Umweltzeichen besteht ausschließlich aus Altpapier. Für dessen Erzeugung können Papierfasern bis zu sechsmal verwendet werden. Hygienepapiere aus Altpapier helfen damit wesentlich, den Müllberg zu verkleinern und Ressourcen zu schonen. Um den Rohstoff Altpapier auch optimal zu verwerten, werden je nach Anforderung an das Hygienepapier verschiedene Arten von Altpapier verwendet.

Küchenrollen und Toilettenpapiere werden mindestens zur Hälfte aus unteren und mittleren Altpapiersorten hergestellt. So werden auch mindere Altpapierqualitäten wiederverwertet.

Bei der Herstellung aller Papiersorten gibt es strikte Beschränkungen für den Einsatz von gesundheits- oder umweltgefährdenden Chemikalien sowie strenge Grenzwerte für die Schadstoff-Belastung von Luft und Wasser.

LizenznehmerLand
SCA Hygiene Products GmbHNiederösterreich

Biomüll in Plastiksäcken oder anderen Behältern zu entsorgen erschwert dessen Wiederverwertung zu Kompost.  Die umweltgerechte Variante mit dem Umweltzeichen: Den Biomüll in ebenfalls kompostierbaren Säcken zu sammeln. Diese werden umweltgerecht erzeugt, enthalten nur unbedenkliche Druckfarben und Klebstoffe und informieren in ihrem Aufdruck auch darüber, was in den Biomüll gehört und was nicht. Das Papier der Säcke stammt mindestens zu 50 Prozent aus nachhaltiger Forstwirtschaft und ist hundertprozentig kompostierbar.

Papierschnüre mit dem Umweltzeichen für den Obst-, Garten- oder Weinbau sind im Gegensatz zu Plastikschnüren nachweislich biologisch abbaubar und können gleich dort entsorgt werden, wo sie verwendet wurden.

LizenznehmerLand
WEBER Verpackungen GmbH & Co. KGDeutschland

Einwegverpackungen verbrauchen Rohstoffe, vergrößern den Müllberg und belasten dadurch die Umwelt. Deshalb fördert das Österreichische Umweltzeichen Mehrwegverpackungen und Mehrwegsysteme als umweltverträgliche Alternative. Folgende Voraussetzungen müssen Mehrwegsysteme erfüllen:

  • Pfandflaschen mit dem Umweltzeichen dürfen einen Einweganteil von höchstens acht Gramm aufweisen und müssen mindestens zwölf mal wiederbefüllt werden
  • Abfüll- und Reinigungsanlagen müssen einen überwiegend geschlossenen Wasserkreislauf haben und dürfen weder Chlor noch Chlorverbindungen für die Reinigung verwenden
  • ein Logistikkonzept für den Betrieb eines Mehrwegbechersystems muss die ökologische Optimierung von Transportwegen und Transportfahrzeugen beinhalten

Da auch Transport und Reinigung die Ökobilanz beeinflussen (wenn auch in geringerem Ausmaß), werden durch die Vergabe des Umweltzeichens auch in diesen Bereichen ökologische Lösungen forciert.

LizenznehmerLand
Brauerei Murau eGenSteiermark
Coca-Cola Hellenic Österreich<br>RömerquelleWien
CUP SOLUTIONS Mehrweg GmbHWien
Vöslauer Mineralwasser AGNiederösterreich

Scheibenfrostschutzmittel kommen, anders als andere Reinigungsprodukte, von der Scheibenwaschanlage direkt und ohne vorhergehende Verdünnung in die Umwelt. Daher ist es besonders wichtig, etwaige Umweltgefahren durch diese Produkte möglichst gering zu halten. Die Produkte können bei ihrer Anwendung auch die Gesundheit belasten, da die flüchtigen Chemikalien in die Fahrzeuginnenluft gelangen.

Diesen Aspekten trägt das Österreichische Umweltzeichen Rechnung.
- Für die eingesetzten Chemikalien gelten grundsätzliche Ausschlusskriterien. So dürfen keine Stoffe, die im Verdacht stehen, krebserzeugend zu wirken oder ähnliche längerfristige Folgen verursachen können, verwendet werden.
- Auch die Umwelteigenschaften der Chemikalien müssen strengen Kriterien folgen.
- Zugleich muss aber eine gute Gebrauchstauglichkeit anhand einer Norm nachgewiesen werden.

Somit ist beim Kauf und der Verwendung von Produkten mit dem Österreichischen Umweltzeichen garantiert, dass sie in vielfacher Hinsicht die beste Wahl sind.

 

LizenznehmerLand
Donau Kanol GmbH & Co KGOberösterreich
Eurollubricants Tribologie GmbHOberösterreich