Sie sind hier:

Teilnehmerinnen Sommerakademie

Bildung On-/Offline auf der Sommerakademie

Digitaler Wandel als Chance einer Bildung fr nachhaltige Entwicklung– unter diesem Motto stand die heurige Sommerakademie in Salzburg. In unterschiedlichen Workshops wurden die Potenziale digitalen Lehrens und Lernens im Sinne einer Bildung fr nachhaltige Entwicklung aufgezeigt und Methoden fr den praktischen Einsatz im Unterricht in der Gruppe erarbeitet.

NP Mallnitz Rotwildtour© NP Mallnitz

Ferienvergngen fr die ganze Familie im Nationalparkzentrum Mallnitz

Forschen, den Rangern ber die Schulter schauen oder die Tier- und Pflanzenwelt bei gefhrten Wanderungen entdecken.

Schiff ahoi fr das BRG Bertha von Suttner

Eine ganz auergewhnliche Schule in sterreich bekam eine ganz besondere Auszeichnung: Das Wiener Bertha-von-Suttner-Gymnasium, besser bekannt als „Schulschiff“, erhielt das sterreichische Umweltzeichen. Mit „an Bord“ war auch Martina Nedomansky, die das „Schulschiff“ auf seiner Fahrt Richtung Auszeichnung tatkrftig untersttzt hatte.

Modell Waldklassenzimmer 169© Gemeinde Hittisau

Wald-Lern-Raum! Das Waldklassenzimmer von Hittisau

Die Kinder von Hittisau bekommen ein „Waldklassenzimmer“, eine innovative Ein-Raum-Architektur mitten im Wald! In ihr werden die Schler Unterrichtseinheiten daher ganz „natrlich“ erleben – und „im Wald“ ber den Wald lernen.

Nationalparkzentrum Mallnitz - Ausstellung© Zupanc

LFS-Drauhofen: Partnerschaft mit dem Nationalpark wurde verlngert

Nicht jede Schule ist in der glcklichen Lage in der Nhe eines Nationalparks beheimatet zu sein! Die LFS-Drauhofen hat diese Nhe genutzt und das Angebot der NP Hohe Tauern-Partnerschaft, mit all den tollen Bildungsangeboten angenommen und konsumiert.
WiSe NMS Hittisau© NMS Hittisau

Es zahlt sich aus!

An der NMS Hittisau in Vorarlberg wird erfolgreich ein Energiesparprojekt („WisE) praktiziert: Die Schler verinnerlichen dabei energieverantwortliches und umweltorientiertes Verhalten. Was der Schulerhalterverband dadurch an Energiekosten spart, zahlt er anteilig an die Schule aus. Diese finanziert damit Projekte, die wiederum den Schlern zugutekommen.