Sie sind hier:

Neue Mittelschule und Polytechnische Schule Hittisau

Platz 406
6952 Hittisau
Vorarlberg, Österreich
Logo
Lizenz
  • UZ-LizenzS 015

VMS und PTS Hittisau

Die Mittelschule Hittisau ist eine kleine Schule mit 144 SchülerInnen und 20 LehrerInnen im ländlichen Raum. Schulerhalter sind die Gemeinden Riefensberg, Sibratsgfäll und Hittisau mit gesamt ca. 3.250 Einwohnern.

Seit Gründung der „Hauptschule Hittisau“ hat sich die Schule nicht nur den gesellschaftlichen Veränderungen folgend angepasst und entwickelt, sondern diese Entwicklungen auch immer wieder bewusst initiiert und vorangetrieben. Mit dieser Entwicklungsarbeit hat sich unsere Schule weit über die Region hinaus als innovative und erfolgreiche Bildungseinrichtung etabliert.

Beispiele für eine bis heute unumstrittene Vorreiterrolle sind die autonome Stundentafel (z.b. Kleingruppen in PC/EH im 3-Stundenblock), Umstellung auf die Neue Mittelschule, aktive Umsetzung neuer Lehr- und Lernformen, Teamteaching, Pionier in der Berufsorientierung mit Berufspraktischen Tagen, Kooperation Schule und zukünftige Berufswelt in der Region, Pilotschule bei der Entwicklung des Berufsorientierungskonzeptes ACHT-PLUS "TalenteCheck", KEL- und Standortgespräche, Kooperationen mit Lebenshilfe, Pflegeheim, Kindergarten, Frauenmuseum, Lego-Roboter-Projekt, Entwicklungen im Bereich Schulklima und Umgangsformen (respektvoller Umgang), Supro-Plus Präventionsprogramm , Umweltzeichen, ….

Die Polytechnische Schule Hittisau ist an die Mittelschule angeschlossen. Diese 2 Schulen teilen sich die Werkräume, die Turnhallen, die Schulküche und den Direktor. 45 SchülerInnen entscheiden sich am Schulbeginn für einen der 3 Schwerpunkte: Holz/Bau, Metall/Elektro und Dienstleistung. Die PTS ist die ideale Vorbildung für die Lehre und die AbgängerInnen werden sehr gerne von Betrieben der Region und auch des Rheintales als Lehrlinge eingestellt. Ab Mitte April haben fast alle SchülerInnen eine fixe Lehrstellenzusage.

Für die Entscheidungsvorbereitung gibt es 4 Termine für berufspraktische Tage, das Fach Berufs- und Lebenskunde, viele  Betriebsbesichtigungen, Betriebspräsentationen und ein 2 – wöchiges Praktikum im letzten Schulmonat.

In jeder Klasse von Mittelschule und PTS gibt es 2 Umwelt- und Energiebeauftragte, die durch kleine Hinweise versuchen den Wärme-, Strom- und Wasserverbrauch zu minimieren. Einen Teil der eingesparten Kosten erhält die Schule als Projektunterstützung.

Der Direktor bietet an der Mittelschule das Fach Reparaturwerkstätte an. Die SchülerInnen dieser kleinen Gruppe repariert Geräte, die sie selber mitbringen oder führen auch kleinere Reparaturen für die Schule durch.

Für das Projekt Schutzwald hat unsere Schule auch den Alpinen Schutzwaldpreis 2014 den Spezialpreis der Jury gewonnen. Sie pflanzten Bäume und setzten durch eine spezielle Methode einen Vogel - den Eichelhäher - als Pflanzhelfer ein.

Reparaturwerkstatt 1.JPGReparaturwerkstatt 2.JPGSchutzwaldprojekt.JPGSchutzwaldprojekt3.JPG