Sie sind hier:

Schimmel in der Wohnung, Ecke unten© hler

Dicke Luft oder gar Schimmel? Ursachen, was wirklich hilft, und was nicht….

Ob wir uns in unserer Wohnung wohlfhlen, hngt von vielen Faktoren ab wie z.B. Gerchen, Lrm, Raumklima, Schadstoffen, Allergenen, Licht, Farben oder Einrichtung. Gute Raumluft und einwandfreies Raumklima wirken sich aber auf jeden Fall positiv auf unser Wohlbefinden aus.

© isocell

Bis zu 8.000 Euro Frderung fr die thermische Gebudesanierung

Planen Sie ihr Haus zu sanieren? Das Umweltministerium frdert mit dem "Sanierungsscheck fr Private" auch 2016 wieder die thermische Gebudesanierung mit einem Zuschuss von bis zu 8.000 Euro.

© Bauwerk Parkett

Fester Boden unter den Füßen

Ein Holzfußboden trägt nicht nur zu einem angenehmen Wohngefühl bei. Er unterstreicht ein natürliches Wohnambiente und ist in seiner Vielfalt nicht zu überbieten. Ob extravagant, elegant oder gemütlich, rustikal - für jeden Wohnstil, für jedes Ambiente findet man einen passenden Parkettboden.

Ausgezeichnete Betriebe

In unseren Breitegraden verbringen wir 90 Prozent der Zeit in Innenräumen. Daher ist eine möglichst schadstoffarme Innenraumluft eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden. Umweltzeichen-Produkte für den Innenbereich garantieren keine oder nur geringfügige Schadstoffbelastung und sind damit ein wichtiger Beitrag für gesundes Wohnen und Arbeiten.

Wegen ihrer großflächigen Anwendung haben Fußbodenbeläge einen großen Einfluss auf die Qualität der Innenraumluft. Bodenbeläge mit dem Umweltzeichen müssen daher besonders umweltfreundlich hergestellt sein, um Emissionen von gesundheitsgefährdenden Schadstoffen zu minimieren. Bei Holzbelägen muss das Holz zur Hälfte aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Der Bodenbelag muss nach der Nutzung verwertet werden können.

Weitere Kriterien sind Information für die Konsumenten über die Wahl eines geeigneten und schadstoffarmen Klebers sowie richtige Reinigung und Pflege, was wichtig für eine lange Lebensdauer des Bodenbelags ist.

LizenznehmerLand
Amtico International GmbHDeutschland
DLW Flooring GmbHDeutschland
Forbo Flooring Austria GmbHWien
Karelia-Upofloor OyFinnland
nora systems GmbHDeutschland
STIA Holzindustrie GmbHSteiermark
Tarkett Holding GmbHDeutschland
windmöller flooring products WFP GmbHDeutschland

Wärmedämmung bei Gebäuden trägt durch den damit verbundenen geringeren Verbrauch an meist fossilen Energieträgern wesentlich zum Klimaschutz bei. Aber Schaumstoffplatten verringern nicht nur den CO2-Ausstoß, bei ihrer Produktion mittels teilhalogenierter Kohlenwasserstoffe  entsteht um 600 bis 3000 mal mehr  CO2 als bei Schäumen mit Alternativtreibmitteln oder unhalogenierten Kohlenwasserstoffen.

Zwar kann man bei Anwendungsbereichen, die Feuchtigkeit ausgesetzt sind wie z. B. Flachdächer, Kelleraußenwände oder Sockeldämmungen, auf Dämmstoffe aus fossilen Rohstoffen nach wie vor kaum verzichten, allerdings kann man sich mit Hilfe des Umweltzeichens für Schaumstoffe entscheiden, die gänzlich ohne voll- oder teilhalogenierte organische Verbindungen als Treibmittel hergestellt werden. Ebenso unterliegen umwelt- und gesunheitsgefährdende Stoffe strikten Beschränkungen.

Alle ausgezeichneten Produkte sind punkto Qualität und Anwendungssicherheit geprüft, die Herstellerbetriebe verfügen über ein Abfallwirtschaftskonzept oder ein Umweltmanagement-System.

LizenznehmerLand
Austrotherm GmbHNiederösterreich
Steinbacher Dämmstoff GmbHTirol
swisspor Österreich GmbH & Co KGNiederösterreich

In unseren Breitegraden verbringen wir 90 Prozent der Zeit in Innenräumen. Daher ist eine möglichst schadstoffarme Innenraumluft eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden. Umweltzeichen-Produkte für den Innenbereich garantieren keine oder nur geringfügige Schadstoffbelastung und sind damit ein wichtiger Beitrag für gesundes Wohnen und Arbeiten.

Holz- und Holzwerkstoffe können eine Quelle der Gesundheitsgefährdung sein, wenn sie bedenkliche Chemikalien enthalten und diese über einen längeren Zeitraum an die Innenraumluft abgeben. Diese Schadstoff-Emissionen können unter anderem Reizungen von Augen und Schleimhäuten, Hustenreiz, Unwohlsein oder Kopfschmerzen verursachen. Spanplatten enthalten oft gefährliche Bindemittel wie Formaldehyd. Die Oberflächen von Vollholz  können mit Lacken, Ölen oder Wachsen behandelt sein, die bedenkliche Stoffe wie flüchtige organische Verbindungen (VOC) enthalten.

Das Umweltzeichen garantiert für Holz und Holzwerkstoffe:

  • sie stammen überwiegend aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Bei Recyclingholz oder Sägenebenprodukten müssen festgelegte Grenzwerte für Schadstoffe eingehalten werden
  • sie enthalten keine umwelt- und gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe, auch nicht in den verwendeten Klebstoffen
  • zur Oberflächenbehandlung werden nur umweltverträgliche Mittel verwendet, die das Innenraumklima nicht belasten und daher die Gesundheit weder gefährden noch beeinträchtigen. Die strengen Grenzwerte für VOC werden eingehalten
  • eine Deklaration am Produkt oder ein Beiblatt informieren über eventuell verwendete Beschichtungen, Lacke oder andere Oberflächenbehandlungsmittel
LizenznehmerLand
Pavatex SASchweiz
STIA Holzindustrie GmbHSteiermark
TEAM 7 Natürlich Wohnen GmbH, Werk PramOberösterreich
UNIWOOD GmbHOberösterreich

Rund die Hälfte aller in Österreich verlegten Kanalrohre bestehen aus Kunststoff. Mittlerweile sind Alternativen zu den konventionellen Systemen entwickelt worden, die ohne umweltbelastende Bestandteile, wie zum Beispiel Halogene oder toxische Schwermetalle, gefertigt werden können.

Diese neuen Konstruktionen bringen auch noch weitere Umweltvorteile mit sich. Durch den Einsatz mineralischer Füllstoffe (z.B. Talkum) und durch Änderungen im Wandaufbau kann einen Großteil des Rohstoffes Kunststoff ersetzt und somit fossiles Ausgangsmaterial eingespart werden.

In der Richtlinie werden Kriterien für Rohre und Formteile aus Polyethylen und Polypropylen sowie Polypropylen Multilayerrohre mit einem Durchmesser ≥110 mm gestellt.

LizenznehmerLand
Poloplast GmbH & Co. KGOberösterreich

Wärmedämmung leistet durch die damit verbundene Energieeinsparung einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Bei optimaler Anwendung werden weit mehr CO2 und andere Treibhausgase eingespart, als durch die Produktion der Dämmstoffe verursacht wird. Allerdings gibt es Unterschiede bei den dabei verwendeten Materialien (siehe UZ 43 „Wärmedämmstoffe aus fossilen Brennstoffen“ und UZ 44 „Wärmedämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen“). Mineralische Rohstoffe stehen praktisch unbegrenzt zur Verfügung.

Die mineralischen Dämmstoffe mit dem Umweltzeichen wurden mit geringem Energieeinsatz hergestellt und enthalten keine umwelt- und gesundheitsgefährlichen Stoffe. Dämmstoffe aus Glas haben einen Recyclinganteil von mindestens 51 Prozent.

Die Dämmstoffe wurden nach den jeweiligen Normen geprüft, erfüllen alle Anforderungen an die Gebrauchstauglichkeit, halten die festgelegen Grenzwerte ein und sind als Baustoff zugelassen. Wichtig für den Erhalt des Umweltzeichens sind auch eine detaillierte Produktdeklaration für sachgerechten und optimalen Einbau sowie Anwendungshinweise wie z. B. staubdichter Einbau in Innenräumen und die Vermeidung von Wärmebrücken.

LizenznehmerLand
GEOCELL Schaumglas GmbH Oberösterreich
Lias Österreich GmbHSteiermark

Wärmedämmung bei Gebäuden hilft CO2-Emissionen zu senken, die durch Nutzung fossiler Energieträger zur Wärmeerzeugung entstehen. Da aber auch bei der Produktion von Dämmstoffen CO2 freigesetzt wird (siehe UZ 43 „Wärmedämmstoffe aus fossilen Rohstoffen mit hydrophoben Eigenschaften“), sollte man in Einsatzbereichen, wo dies möglich und sinnvoll ist, auf Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen mit dem Umweltzeichen umsteigen.

Das Umweltzeichen garantiert für Dämmstoffe in dieser Produktgruppe:

  • sie bestehen mindestens zu 75 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen wie Zellulose, Flachs, Schafwolle oder Hanf
  • sie enthalten keine gesundheits- oder umweltgefährdenden Roh- oder Zusatzstoffe
  • durch die Prüfung nach einschlägigen Normen sind Gebrauchstauglichkeit und Anwendungssicherheit gewährleistet.

Darüber hinaus wird die relative Umweltfreundlichkeit dieser Produkte durch ökologische Kennzahlen bewertet.

LizenznehmerLand
Naporo Klima Dämmstoff GmbHOberösterreich
Pavatex SASchweiz
Zellulosedämmstoffproduktion CPH Beteiligungs GmbH & Co KGSteiermark