Sie sind hier:

Neue Gefahrenpiktogramme für Chemikalien

Ab 1. Juni 2017 müssen alle Produkte, die gefährliche Stoffe enthalten, mit den rot-weißen GHS Gefahrenpiktogrammen gekennzeichnet sein.
© pexels.com

Gärtnern ohne Torf

Wer auf Torf in Blumentopf, Garten oder Glashaus verzichtet, trägt zum Klimaschutz bei und hilft, gefährdete Moore und seltene Arten zu schützen.

Cover Naturnische Hausgarten

Ökologisch gärtnern leicht gemacht

Der Frühling ist da und damit beginnt die Gartenarbeit. Die Broschüre „Naturnische Hausgarten“ gibt Tipps zum umweltbewussten Gärtnern.

Wynham Gran Salzburg© Voglauer.com

Voglauer: Das Umweltzeichen ist ein wichtiges Signal

Ein umweltgerechtes Hotel ohne umweltgerechte Möbel? Umweltzeichen-Hotels sollen ja auf natürliche Ausstattung achten. Noch dazu, wo es bei Lizenznehmern des Österreichischen Umweltzeichens oft reges Interesse an Austausch gibt.
© iStockfoto_Beratung

Wer überwacht die Wächter?

Die Frage „Wer überwacht die Wächter?“ stellt sich das „Geld Magazin“ bezüglich nachhaltiger Investments. Geld stinkt, wenn es Menschenrechte verletzt, Kriege mitverursacht und Naturlandschaften zerstört. Geld sollte man mit gutem Gewissen anlegen können. Viele scheinbar nachhaltige Fonds sind bei näherer Betrachtung aber Mogelpackungen.

Imlauer Zimmer© Hotel Imlauer

Vernetzung für die Umwelt

Wenn Umweltzeichen-Unternehmen kooperieren, profitiert die Umwelt gleich mehrfach. Salesisaner Miettex und die Imlauer Hotels gehen mit gutem Beispiel voran.
© Monika Kupka/umweltberatung

Weg mit dem Fleck

Die Anfänge der Ökologisierung in den 1980er Jahren sind untrennbar mit dem Ruf nach umweltschonenden Putz- und Waschmitteln verbunden. Die Schaumberge auf den Flüssen mussten weg, und mit ihnen verschwanden Produkte mit bedenklichen Inhaltsstoffen aus den Regalen. Das Österreichische Umweltzeichen widmete sich von Beginn an den ökologischen Alternativen.

© Kachelofenverband

Wohlige Wärme mit Kachelöfen

Kachelöfen gehören zu den beliebtesten Heizgeräten in Österreich, ein großer Teil entspricht den Kritierien des Österreichischen Umweltzeichens. Dr. Thomas Schiffert, Geschäftsführer des Österreichischen Kachelofenverbandes, im Interview.

hali Blue office© hali

hali büromöbel: Nachhaltigkeit als Unternehmensstragie

In unserer Reihe „Nachhaltig erfolgreich: Unternehmen mit dem Umweltzeichen“ möchten wir diesmal den Büromöbelproduzenten hali vorstellen.
Hotel Schani© Arnold Poschl

Blogger und Bloggerinnen erleben Wiener Umweltzeichen-Hotels

Wien von seiner umweltfreundlichen Seite erleben wollen die Blogger, die anlässlich des Reisesalons die Stadt besuchen.

Frau mit lastenrad© reinhard_gessl_rita_bringts

Online - Verlockende Einkaufswelt

Shoppen im Internet löst zunehmend das Einkaufen in Geschäften ab, der Online-Handel verzeichnet enorme Zuwächse. Doch ist das immer nachhaltig?
© bmlfuw_bueroeinkauf.at

Büroeinkauf - Nebenwirkungen erwünscht

Sie kaufen für das Büro ein oder kennen jemanden, der dies erledigt? Sie arbeiten in einer Werbeagentur, in einer kirchlichen Einrichtung, an der Universität oder in einem Großkonzern? Unabhängig von der Organisationsgröße oder Branche, wer einkauft stärkt mit seiner Nachfrage automatisch den Trend zu bestimmten Artikeln und Qualitäten.
Kindergarten© Umweltzeichen

Umweltzeichen-Pioniere gesucht!

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nicht mehr. Das gilt auch für eine nachhaltige Lebensweise. Grund genug eine Umweltzeichen-Richtlinie für Kindergärten zu entwickeln.

Ökoparlament© Susanne Wolf

Für's Leben lernen

Zahlreiche Schulen nutzen das Österreichische Umweltzeichen zur Qualitätsentwicklung und integrieren dadurch mehr ökologisches Handeln in den Schulalltag.
Blogger im Harbachtal© Christina Leutner

Umweltzeichen-Blogger und Bloggerinnen auf Wanderschaft

Wandern ist „in“ und rund 70 „Wanderhotels“ in Österreich bieten den idealen Ausgangspunkt für abwechlungsreiche Touren.

Ausgezeichnete Produkte