Sie sind hier:
© JH Naturrein Biogarten GmbH

Schtzen wir unsere Moore!

Moore sind einzigartige Natur- und Lebensrume. Dennoch gehen in Europa jedes Jahr Moorbden verloren: etwa 64 Mio.m3 Torf werden jhrlich abgebaut.

Broeinkauf mit Mehrwert - auch gut frs Image

Fr den Verwaltungs-, Kunden- und Service-Bereich wird viel eingekauft und tglich verbraucht. Papier-, Bro- und Werbeartikel oder Moderationsmaterialien haben das Potential im Betrieb Umweltbotschafter zu werden.

© pflanzerei_schallmoos

gemeinsam gartln

Selbst angebautes Gemse ernten, das Farbenspiel der Blten und die berlebensstrategien der Tierwelt bestaunen und sich mit Gleichgesinnten austauschen – das macht ein erflltes Gartenleben aus.

© lebensart

Kein Plastik in die Biotonne!

Nach dem Papier liegt der Biomll mengenmig an der zweiten Stelle beim Hausmll. Doch nicht alles, was den Weg in die braunen Behlter findet, lst sich auch tatschlich rckstandsfrei auf. Hersteller von Komposterden klagen ber Verunreinigungen durch Plastik.

© istock_ideabug

Wohnen: Auf Wohnungssuche

Haben Sie sich auch schon einmal gedacht, der Planer Ihrer Wohnung sollte zur Strafe einige Wochen bei Ihnen wohnen mssen, damit er am eigenen Leib versprt, was er angerichtet hat?

© istock_frazaz

Wohnen: Wohnzimmer

Das Wohnzimmer erhlt von den Planern nach wie vor den grten Kuchen vom Platzangebot einer Wohnung, manchmal sogar bis zur Hlfte des vorhandenen Wohnraumes.

© voglauer

Wohnen: Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist Raum fr Ruhe und Erholung, der Ort fr intime Begegnungen und Leidenschaft.

© ici-dulux

Wohnen: Kche

Am Essplatz wird nicht nur gegessen. Rund um den Esstisch ist das zentrale Kommunikationszentrum, das Herz der Wohnung.

© team_7

Wohnen: Kinderzimmer

Kinder durchlaufen ganz unterschiedliche Lebensphasen. Im Vorschulalter sind sie noch sehr nestverbunden, mit Schulbeginn haben sie hufiger das Bedrfnis, sich zurck zu ziehen und sollten ein eigenes Zimmer haben.

© shutterstock.com/Chepko Danil Vitalevich

Umweltfreundliche ERleuchtung

Umweltfreundliche Haushaltslampen knnen jetzt das sterreichische Umweltzeichen erhalten. In sterreichs Haushalten entfllt ca. 8,6 % des Strombedarfs fr die Beleuchtung.

© ATOS Architekten

Raumluft: Was riecht denn da?

Ob die Luft in den eigenen vier Wänden sauber und frisch oder unangenehm belastet ist, haben wir meist selbst in der Hand. Gute Luft entsteht nicht dadurch, etwas zu „tun“, sondern etwas „nicht zu tun“. Die gute Nachricht vorweg: Heute ist kaum mehr jemand hilflos einer schlechten Raumluft ausgeliefert. „In den letzten zwanzig Jahren hat sich viel verbessert“, sagt Facharzt Assoz.-Prof. DI Dr. Hans-Peter Hutter, vom Arbeitskreis Innenraumluft am Umweltministerium.

© bv-schimmel

Schimmel - was tun?

Der Alptraum jedes Wohnungsnutzers wird dann wahr, wenn sich die ersten verfrbten Stellen an Wnden, Mbeln und Gegenstnden bilden - man hat Schimmel in der Wohnung! Was sind die ersten notwendigen Schritte? Wann kann man Schimmel selbst beseitigen, und wann braucht es einen Profi? Tipps fr den richtigen Umgang mit Schimmel.

© kologieinstitut

GreenGimix macht’s mglich – nachhaltige Werbegeschenke!

Werbegeschenke nachhaltig schenken: Die Datenbank GreenGimix schafft Abhilfe. Sie fhrt Firmen sicher durch den Artikel-Dschungel. Auf www.umweltberatung.at/greengimix - einer vom Umweltministerium beauftragten Online-Datenbank - sind nachhaltige Produkte ganz einfach per Mausklick zu finden.

Gtezeichen fr Kleidung unter der Lupe

Wir tragen Textilien direkt auf unserem sensibelsten Sinnesorgan: der Haut. Umso wichtiger ist es, dass die Bekleidung keine Gift- und Schadstoffe abgibt, die im schlechtesten Fall ber unsere Haut aufgenommen werden und Hautreizungen auslsen knnen. Nutzen Sie die anerkannten Gtezeichen! Sie helfen bei der bewussten Kaufentscheidung.
© Podium_GUT

Nachhaltige Investments mit Mehrwert

Mit einer Geldanlage etwas Gutes bewirken und trotzdem Rendite erzielen. In diesem Spannungsfeld bewegen sich nachhaltige Finanzprodukte. Fonds mit dem sterreichischen Umweltzeichen schlieen Atomkraft, Rstungsgter, Gentechnik und Investitionen in Unternehmen oder Einrichtungen, die systematisch Menschen- oder Arbeitsrechte sowie zentrale politische, soziale oder kologische Standards verletzen, aus.