Sie sind hier:

Tourismusschulen kreativ im Nachhaltigen Tourismus

Anlässlich des „Internationalen Jahres des Nachhaltigen Tourismus für Entwicklung 2017“ der Vereinten Nationen riefen die Mitglieder des „Runden Tisches Ethik im Tourismus" zu einer Schulaktion auf. Der Runde Tisch besteht seit 2001 und setzt immer wieder gemeinsame Maßnahmen zur nachhaltigen Gestaltung des Tourismus. Die Schulaktion wird vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus, dem Österreichische Umweltzeichen, ECPAT Österreich, den Naturfreunden International, den ÖBB, DANUBEPARKS und dem Österreichische Reisebüroverband unterstützt.

Tourismusschulen aus dem Burgenland, aus Niederösterreich, Tirol und Wien beteiligten sich und gestalteten kreative Projekte. So wurden beispielsweise eine E-Bike Tour durch das Südburgenland unternommen, ein Video zur Rettung eines Naturschutzgebiets auf der philippinischen Tourismusinsel Boracay erstellt sowie Stadtrundgänge, Workshops, Diskussionsrunden und Vorträge konzipiert und organisiert. Im Zentrum stehen bei sehr unterschiedlicher Schwerpunktsetzung immer die nachhaltige Gestaltung der Tourismusentwicklung und der touristischen Produkte sowie der Wunsch auf  Problembereiche aufmerksam zu machen. Auf der Webseite zur Schulaktion präsentieren die Schüler/innen ihre Projekte: http://www.schulaktioniy2017.com
 
Berufsschule für Handel und Tourismus© Österreichisches Umweltzeichen 

Eine Experten-Jury wählte im Dezember 2017 die besten drei Aktionen. Die Tourismusschule Oberwart überzeugte mit Kreativität bei der Präsentation des nachhaltigen Angebots ihrer eigenen Region und darf sich über den ersten Platz und eine Klassenfahrt der ÖBB freuen. Die Tourismusschule Villa Blanka Innsbruck und die Berufsschule für Handel und Reisen Wien erreichten Platz zwei und drei und erhalten ein Hotelfrühstück in einem mit dem Umweltzeichen ausgezeichneten Betrieb sowie eine Führung durch den Nationalpark Donauauen der DANUBEPARKS.

Frau Bundesministerin Elisabeth Köstinger gratuliert den Schülerinnen und Schülern herzlich und bedankt sich für das große Engagement der zukünftigen Gestalterinnen und Gestalter einer nachhaltigen Tourismusentwicklung in Österreich.