Sie sind hier:

Green Office setzt auf Nachfüllen!

Büroartikel zum Wegwerfen sind passé - Green Office setzt auf Nachfüllen

Die Industrie bietet für den Bürobereich Produkte mit hohem Recycling-Anteil und ausgereiften Nachfüllsystemen. Wer nachfüllt, tut der Umwelt und sich etwas Gutes.  Nachfüllen verringert den Müllberg. Gleichzeitig kann man so Kosten sparen. Wo überall im Büro durch das Nachfüllen Vorteile warten, haben wir ermittelt. Denn mehrfaches Nachfüllen spart Geld, Verpackungsmaterial und schont  die Umwelt.

 

© Pilot


Um etwa 4000 v. Chr. begann der Mensch mit Kreiden, Knochen, Sticheln und Metallstiften auf Ziegelsteine, dann auf Holzplatten (Griechen) und Wachstafeln (Römer) zu schreiben. Heute gibt es Kugelschreiber und andere ausgefeilte und präzise Schreibgeräte. Der kritische Blick auf die Ressourcen und die Umwelt wirft nun die Frage auf, wie sich nachhaltiges Schreiben, Markieren aber auch Kleben in diesem neuen Jahrtausend weiter entwickeln wird. Altkunststoff verwerten und Nachfüllen ist ein guter Anfang.

Die Allgegenwärtigen - Minenstift, Kugelschreiber, Tinten- und Gelschreiber und Leucht-marker  

Schreibstifte und Leuchtmarker, die nach dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert sind, bieten viele Vorteile. In jedem Fall müssen sie nachfüllbar sein und passende Minen und Refill-Systeme vom Hersteller angeboten werden. Alle Bestandteile so eines Schreibgerätes, inklusive Tinte oder Schreibpaste, dürfen, wie die übrigen Stoffe, keine gesundheitsgefährdenden chemi-schen Substanzen enthalten. Verwendetes Holz muss aus zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft stammen. Zwingend ist auch ein Mindestanteil an Kunststoff-Recyclat oder an Kunststoff aus nachwachsenden Rohstoffen.

Stifte mit einer derart hohen Umweltqualität sind so produziert, damit sie auch länger halten. Ein Paradebeispiel sind die umweltzertifizierten B2P Kugel- oder Gelschreiber aus dem BEGREEN Sortiment der Firma Pilot. Die B2P Gehäuse werden aus PET Wasserflasche produziert. Nach der Berechnung des Herstellers, sind Nachfüllminen nicht nur gut für die Umwelt sondern helfen auch beim Sparen.

 

© Pilot


 

Auch der Stabilo pointball Kugelschreiber (aus 79 % recyceltem Kunststoff) und der Leuchtmarkierer Stabilo Green Boss (aus 83 % recyceltem Kunststoff) tragen das Österreichische Umwelt-zeichen und  wurden zum Nachfüllen entwickelt. Anmerkung am Rande: Der Recycling-Kunststoff für den Textmarker STABILO Green Boss stammt aus Flaschenschraubverschlüssen von Coca-Cola. Dieser Kunststoff hat sich als Ausgangsmaterial für die Produktion der Textmarker laut Hersteller als besonders geeignet angeboten, da er aufgrund seiner ursprünglichen Zulassung für Lebensmittel den besonderen Anforderungen an die gesundheitliche Unbedenklichkeit entspricht.

UmweltTipp! Hier finden Sie alle Schreibgeräte mit Umweltzeichen auf einem Blick

https://www.bueroeinkauf.at/display/cid/_409/title/_Produktliste.html

 

Die Langlebigen - Marker für Flipchart und Whiteboard

Vor allem bei Moderationen, im Training, bei Coaching und Beratung oder Besprechungen werden Flipchart- und Whiteboardmarker eingesetzt. Mehrwegmarker, also solche, die durch Nachfüllen ein neues „Leben“ erhalten, haben sich in der Arbeitswelt bewährt und kommen wesentlich günstiger. Die dazu notwendige Tinte wird in einfach handhabbaren Nachfüllsystemen auch mit Dosiereinheit angeboten. Damit es auch besonders leicht geht, sind sogenannte „Refill-Stationen" erhältlich.

In diesem Produktbereich gibt es noch keine zertifizierten Produkte mit dem Umweltzeichen, sie finden hier trotzdem Erwähnung, weil sie sich durch einzelne Aspekte besonders auszeichnen.

Die Firma Neuland bietet zu ihren Moderations-Markern Nachfüllflaschen an, wobei mit einer Nachfüllflasche die Marker je nach Modell zwischen 11 und 45 mal befüllt werden können. Das spart Geld. Vielschreiber wissen das zu schätzen. Auch für die Spitze gibt es Ersatz. Bei langer Verwendung und je nach Druck geben Spitzen irgendwann nach. Wenn es soweit ist, sind diese  Stifte noch lange nicht zu entsorgen. Ersatz-Schreibspitzen sind um wenig Geld erhältlich und das Wechseln ist leicht. Danach ist der Marker praktisch wie neu!

Die Permanent-, Whiteboard- und Flipchartmarker aus der EcoLine von Edding bestehen zu 83 % aus Post-Consumer Kunststoffen. Kappe und Schaft vom Highlighter zu 90 % aus nachwachsenden Rohstoffen. Das einfache Nachfüllen aus der Flasche erfolgt mit Hilfe der Kapillarwirkung praktisch von selbst.

Handhabung:  Wichtig ist darauf zu achten, dass Spezialmarker nicht zweckentfremdet verwenden werden, zB sind Permanentmarker, die für dauerhafte Beschriftungen entwickelt wurden, nicht für Flipchartpapier gedacht, ebenso nicht Whiteboardmarker, die auf glatten Flächen leicht abwischbar sein müssen.

   

Die Praktischen - Korrektur- und Kleberoller

Die nachfüllbaren Korrektur- und Kleberoller finden sich nur in der oberen Leistungsklasse das heißt mit einer Bandlänge ab 14 bis zu 16 Metern. Bei kürzeren Bandlängen handelt es sich in der Regel um Einwegroller. Auch wenn das Gehäuse zu einem hohen Anteil aus recyceltem Kunststoff hergestellt ist, der Vorteil durch die Möglichkeit nachzufüllen ist hier nicht gegeben.  Sind die 5 oder 8,5 Meter aufgebraucht, muss der Klebe- oder Korrekturroller zur Gänze neu angeschafft werden.

UmweltTipp! Alle von der Initiative Clever einkaufen für das Büro empfohlenen Büroartikel finden Sie in der UmweltTipp! Büroartikelliste auf www.bueroeinkauf.at