Sie sind hier:

Die Volksschule Lind ob Velden – mehr als ein Ort zum Lernen!

Kooperatives Miteinander ist das oberste Motto an der 4-klassigen Volksschule in Lind ob Velden, das in vielen Inititativen und Ausprägungen an der Schule sichtbar und erlebbar ist.

Musical-Aufführung Lind ob Velden© Lind ob Velden 

Seit Jahren gibt es Kooperationen mit Partnerschulen, aber auch mit dem Kindergarten, um den Übertritt in die Schule zu erleichtern. „Mit unserer Kooperation KIVO Kindergarten & Volksschule möchten wir den Kindern, die im Herbst in die Schule kommen, den Übergang erleichtern. Die Kindergartenpädagogin und die Volksschullehrerin arbeiten hier zusammen, wobei die Stärken und Interessen jedes Kindes berücksichtigt und dadurch ein fließender Übergang vom „lernenden Spielen“ zum „spielenden Lernen“ ermöglicht wird“, so der Direktor der Volksschule Lind ob Velden, Christian Zeichen.

Die Schule ist aber auch Impulsgeber für Kooperationen mit der Gemeinde und der Region. So findet beispielsweise in regelmäßigen Abständen ein regionaler Bauernmarkt im Schulareal statt.
 
LesArtBox in Lind ob Velden© Volksschule Lind ob Velden  
 
Die LesArtBox – Kunst und Kultur im öffentlichen Raum Veldens – geht ebenfalls auf eine Idee von Direktor Christian Zeichen zurück. Dabei wurden ehemalige Telefonzellen von Schülerinnen und Schülern mit namhaften Künstlern künstlerisch gestaltet und dienen nun als Tauschbibliothek für Bücher. Rund um die Leseboxen finden auch immer wieder Lesungen und andere Kulturveranstaltungen statt. Anlässlich der Einweihung der neuen LesArtBox im Schulhof der Volksschule Lind ob Velden fand ein spannendes Lesefest statt.
 
Lesen ist auch Thema eines generationenübergreifenden Projektes an der Schule: Regelmäßig kommen Leseomas und Leseopas an die Schule und bieten Vorlesestunden für alle Klassen an. Die Kinder hören alles Mögliche: Abenteuergeschichten, lustige, spannende und freche Geschichten, Märchen, Sagen und Fabeln, neue und alte Geschichten… Manche Leseomas und-opas begeistern die Kinder so, dass viele die Bücher auch selbst in der Bücherrei ausborgen und lesen wollen. Viele Leseomas bringen sich über die Maßen selbst ein: sie backen Leckereien, verkleiden sich für eine Halloween – Schifffahrt als Draculadamen, komponieren G`stanzeln … „Uns Lehrern fällt auf, dass die Schülerinnen und Scnüler sehr konzentriert bei der Sache sind und dass ihnen die Vorlesestunden wirklich gut gefallen. Die verschiedenen Omas und Opas sind für alle Kinder einfach durch nichts mehr ersetzbar“, erzählt Direktor Zeichen begeistert.
 
Leseomas in Lind ob Velden© Volksschule Lind ob Velden 
 
Heuer im Monat Mai findet erstmals die SchulKulturWoche statt. In Kooperation mit der Gemeinde Velden, der Ortsgemeinschaft Lind ob Velden und dem Elternverein der Schule wird sie als nachhaltiges Resultat der Arbeit der letzten Schuljahre als Gesamtpaket angeboten. Dabei hervorzuheben wäre das Theater im Wald, ein eigens für diese Woche einstudiertes Musical. Die Aufführung findet mitten im Wald statt. 
Weiters gibt es im Rahmen der LIndner Elternschule sehr gut angenommene Bildungsangebote für Eltern, Lehrer und Interessierte. 
 
 
 
"Die zahlreichen Initiativen und Projekte der Umweltzeichen-Schule setzen ein starkes Zeichen für den Klimaschutz und für nachhaltige Entwicklung. Wir sehen das Umweltzeichen als Auftrag, weiterhin unserem Weg im Sinne einer gemeinschaftsorientierten, umweltfreundlichen und nachhaltigen Bildungsvermittlung treu zu bleiben“, meint Direktor Christian Zeichen.
 
Link zur Schul-Homapge: www.vs-lind.ksn.at