Sie sind hier:

Vernetzung für die Umwelt

Wenn Umweltzeichen-Unternehmen kooperieren, profitiert die Umwelt gleich mehrfach. Salesisaner Miettex und die Imlauer Hotels gehen mit gutem Beispiel voran.
 
In den Imlauer Hotels wird jetzt nicht mehr jeden zweiten Tag die Bettwäsche gewechselt, sondern nur mehr bei Bedarf – so sehen es die Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens vor. Wenn die Gäste gar keine Zimmerreinigung wünschen, hängen sie eine „Umweltkarte“ an die Türe. „Manche Gäste, vor allem aus Asien oder den USA, wünschen eine tägliche Reinigung. Sie besitzen nicht das Nachhaltigkeitsbewusstsein, das viele Europäer haben“, erklärt Martin Gissel, General Manager des Crowne Plaza in Salzburg. Bettwäsche und Handtücher werden von der Firma Salesianer Miettex zur Verfügung gestellt – ein Service, das ebenfalls mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert ist. Die Zusammenarbeit zwischen Imlauer und Salesianer Miettex besteht seit 1995.
 
Miettextilien mit dem Umweltplus
Salesianer Miettex ist Österreichs bisher einziges Unternehmen, das für sein Miettextilien-Service mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet wurde. Ausschlaggebend sind dabei ein möglichst geringer Energie- und Wasserverbrauch, die Verwendung von umweltverträglicheren Chemikalien sowie der Einsatz emissionsarmer Fahrzeuge und spritsparender Transport. „Als klima-aktiv-Partner ist für uns Solarenergie ein Fixpunkt“, erklärt Thomas Gittler, bei Salesianer Miettex für das Umweltzeichen verantwortlich. „Gesamt werden etwa 1,2 Megawatt pro Jahr aus Sonnenergie gewonnen.“ Zudem kommen bei Salesianer modernste Waschanlagen und Klärprozesse zum Einsatz, die verwendeten Textilien erzielen während der gesamten Verwendungsdauer einen optimalen Umwelteffekt. Das Unternehmen arbeitet neben der Kooperation mit Imlauer mit weiteren Umweltzeichen-Hotels wie dem Boutique-Hotel Stadthalle, dem Naturel Hoteldorf Schönleitn oder Rogner Bad Blumau zusammen. Das steirische Thermenhotel punktet mit einer eigenen Bio-Landwirtschaft, einer geothermischen Beheizung und einem geschlossenen Lebensmittelkreislauf. „Das Umweltzeichen ist in der Hotellerie schon mit einer guten Flächendeckung verbreitet“, ergänzt Gittler.
Imlauer Zimmer© Hotel Imlauer 
 
Gute Zusammenarbeit
Auch sämtliche Betriebe der Hotelkette Imlauer in Wien und Salzburg sind mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert. Zu den Voraussetzungen für eine Zertifizierung gehören ein ressourcenschonender Umgang mit Energie und Wasser, regionale und saisonale Speisen sowie eine umweltfreundlichen Anreise.  „Wir beziehen zu 100 Prozent Ökostrom und besitzen eine Wärmerückgewinnungsanlage“, erklärt Umweltzeichen-Verantwortlicher Gissel. Weiters kommen in den Imlauer Hotels ausschließlich Mehrwegflaschen zum Einsatz. „Früher hatten wir einen Verbrauch von 50 000 PET-Flaschen pro Jahr.“ Mülltrennung ist ein Muss, Gäste werden ebenfalls gebeten, den Müll zu trennen. Auch mit dem Umweltzeichen-Unternehmen Hagleitner ist Imlauer eine Kooperation eingegangen, Hagleitner liefert Reinigungsmittel sowie Shampoos und Duschgels. „Wir legen großen Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit unseren Umweltzeichen-Partnern“, betont Gissel.