Sie sind hier:

Best practise - wertvolles Wasser

Der Zugang zu sauberem Wasser ist eines der größten Probleme auf dem blauen Planeten. Österreich befindet sich hier in einer beneidenswerten Position. Es ist eines der wasserreichsten Länder der Erde und weltweit das einzige Land, das hochwertiges Trinkwasser zu 100 Prozent aus Grundwasser und Quellen bezieht. Trotzdem müssen wir darauf achten, es nicht zu verschwenden und zu verunreinigen.
Badehospiz Wasser© Badehospiz Gastein 
 In den Richtlinien für das Österreichische Umweltzeichen ist daher auch ein sparsamer Umgang mit dieser wertvollen Ressource vorgeschrieben. Möglichkeiten dafür gibt es viele, vor allem im Sanitärbereich, etwa durch Spülstopptasten, wassersparende Armaturen oder die Verwendung von Regenwasser wo kein Trinkwasser erforderlich ist. Auch eine entsprechende Abwasserbehandlung muss gegeben sein. Das ist vor allem für jene Hotels eine Herausforderung, die nicht an ein öffentliches Entsorgungsnetz angeschlossen sind.

Vor den Vorhang
Die Stiftung Kurtherme Badehospiz in Bad Gastein ist mit 195 Betten und Ganzjahresbetrieb ein ziemlich großes Haus mit entsprechend hohem Wasserverbrauch. Daher hat man sich entschlossen bei den Duschen wassersparende Armaturen zu installieren und die Waschbecken mit Sensoren auszustatten. Heuer wurde - neben den zwei bereits adaptierten Häusern – auch das Hauptgebäude umgerüstet. Bei einer Anzahl von 84 Zimmern spart man sich jährlich 1,3 Mio. Liter Trinkwasser im Wert von rund 9.000 Euro. Finanziert wurde diese Umstellung mittels Contracting: Umweltbeauftragter Christian Hartl: „Dabei wird zuerst der Altbestand erhoben und errechnet, wie hoch der Einsparungswert ist. Die Einsparung tilgt die Investition. Man hat somit keine zusätzlichen Investitionskosten.“ Schon nach nur dreieinhalb Jahren soll sich die Umstellung finanziell rechnen. Danach bleibt die Ersparnis zur Gänze im Betrieb.
Retter Quell© Hotel Retter   
Das Seminar Hotel Restaurant Retter in Pöllauberg ist schon seit vielen Jahren für sein nachhaltiges Engagement bekannt und erhielt dafür 2013 den TRIGOS, den wichtigsten Nachhaltigkeitspreis Österreichs. Ganz in dieser Tradition hat man beim Neubau des Haupthauses die ökologischen Aspekte in den Vordergrund gestellt: energieerffiziente Bauweise mit hochwertigen Materialien und guter Wärmedämmung, eine Hackschnitzelheizung und Bio-Vollholzmöbel in den Zimmern. Aber auch zum Wasserverbrauch hat man sich Gedanken gemacht. Für Toilettenspülung und Gartenbewässerung wird Regenwasser verwendet, das in fünf riesigen Tanks mit je 50.000 Litern gesammelt wird. „Dadurch sparen wir im Jahr drei Millonen Liter Trinkwasser“, berichtet Hotelchefin Ulli Retter stolz.
Apropos Trinkwasser: Auch hier hat man sich etwas Besonderes einfallen lassen. Anstelle von weit transportiertem Mineralwasser kredenzt man Retter-Quell-Wasser, Bergquellwasser direkt vom Masenberg, das mit Kohlensäure angereichert wird. Retter: „Damit ersparen wir nicht nur unnötige Transportkosten und Emissionen. Der gesamter Erlös aus dem Verkauf dieses Wassers geht an Hilfsprojekte in Afrika von Dr. Claudia Furian aus Hartberg.“
Die Austria Trend Hotel Gruppe umfasst insgesamt 25 Hotels in Österreich, ein Hotel in Bratislava und eines in Ljubljana. Fünf Hotels in Wien – Bosei, Park Royal Palace Vienna, Rathauspark, Savoyen Vienna und das Parkhotel Schönbrunn – sind mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. In allen Häusern wurden die Wasserhähne mit Perlatoren (Strahlregler) nachgerüstet. Die herkömmlichen Duschköpfe wurden gegen wassersparende 3-Liter-Duschköpfe getauscht. Durch das Beimischen von Luft, sinkt die Durchflussmenge des Wassers. Dabei bleibt der angenehme Duschkomfort für die Gäste erhalten. „Mit diesen Maßnahmen konnten wir den Wasserverbrauch um 20% reduzieren“, berichtet Pressereferentin Birgit Reitbauer. Darüber hinaus werden bei Hotelsanierungen und Neubauten laufend wassereinsparende Spülsysteme für die Toiletten eingebaut. „Neben der Energieeinsparung zählt die Wassereinsparung zu den wichtigsten nachhaltigen Maßnahmen unserer Gruppe. Mit dem Österreichischen Umweltzeichen weisen wir in den Hotelzimmern darauf hin, dass wir sorgsam mit den natürlichen Ressourcen umgehen“, so Reitbauer.
 Badezimmer Austria Trend Hotels© Austria Trend Hotels