Sie sind hier:

Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg

Michael-Pacher-Straße 27
5020 Salzburg
Österreich
Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg
Lizenz
  • UZ-LizenzBE 018

Die Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg (ISBK), 1953 von Oskar Kokoschka als „Schule des Sehens“ auf der Festung Hohensalzburg gegründet, ist die älteste ihrer Art in Europa. Zwei Grundsätze sind es, denen die Sommerakademie bis heute treu geblieben ist: die Internationalität der Lehrenden und der Kursteilnehmenden sowie das gemeinsame Studium von professionellen KünstlerInnen, Kunststudierenden und Kunstinteressierten.

Im Frühjahr 2012 hat die ISBK beschlossen, sich für das Österreichische Umweltzeichen zertifizieren zu lassen, um ihr grundsätzlich nachhaltiges Agieren auch der Öffentlichkeit zu kommunizieren.
Die ISBK ist den Grundsätzen von Diversität, Gendermainstreaming, Chancengleichheit und Antidiskriminierung verpflichtet. Ein schonender Umgang mit der Umwelt und den eingesetzten Ressourcen bestimmt ihre Entscheidungen in allen Bereichen. Der Umgang im Team und mit den Lehrenden und Studierenden ist geprägt durch Respekt, Toleranz, Wertschätzung, Neugier und Offenheit. Die Verantwortung für die Umwelt und die sozialen Bedingungen, unter denen Menschen leben und arbeiten, prägen das Handeln der ISBK.

Die Internationale Sommerakademie versteht sich als lernende Institution, die sich im Dialog mit den Lehrenden und Teilnehmenden, den AuftraggeberInnen und EigentümervertreterInnen sowie der lokalen und internationalen Kunst- und Bildungsszene permanent weiterentwickelt.
Eine wichtige Rolle spielt dabei die Befragung und Evaluation durch die Lehrenden und Teilnehmenden. Im Zuge des Zertifizierungsprozesses wurde gemeinschaftlich mit den unterschiedlichen Interessengruppen der ISBK das Leitbild geschaffen.