Was bringt das Umweltzeichen?

Oft verwendet und selten stimmt´s so wie beim Österreichischen Umweltzeichen. Die berühmte WIN WIN WIN Situation.

Umwelt gewinnt:
Im Prinzip produzieren, arbeiten oder erarbeiten Sie das gleiche wie vorher. Nur: Diesmal nachweislich umweltfreundlich und zertifiziert. Besonders wenn Sie Ihren Betrieb gerade modernisieren, umstellen oder ein neues Produkt einführen, zahlt sich die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Umweltzeichen voll aus. Hier werden Sparpotentiale und ressourcenschonende Methoden aufgezeigt, bei denen sich nicht nur die Umwelt freut.

Der Betrieb gewinnt:
Je nachdem welche Richtlinie für Sie in Frage kommt, amortisieren die Einsparungskosten locker die Beitragsgebühren. Das ist nachrechenbar und in Zahlen, mit dem Euro-Zeichen vorangestellt, zu belegen.

Viel wichtiger ist Ihr Image-Gewinn: Umweltzeichenbetriebe sind eine starke Community, die das Umweltzeichen auch stark für Markting und Werbung nutzen. Keine Öko-Marke ist wahrscheinlich besser zertifiziert und geschützt als das Umweltzeichen. Nur LizenznehmerInnen und dem Umweltzeichen Team ist die Verwendung gestattet.

Umweltzeichen gewinnt:
Natürlich je mehr, desto besser. Einerseits stehen für Markenarbeit mehr Mittel zur Verfügung, andererseits ist JEDER neue Umweltzeichenbetrieb eine feine Bereicherung für die Community – und natürlich für KonsumentInnen.

Noch mehr gute Gründe:
Durch die Zahlung der Nutzungsgebühr erwirbt der Betrieb das Recht, das Umweltzeichen für seine ausgezeichneten Produkte oder Dienstleistungen zu nutzen, z. B. auf Verpackungen, in Prospekten oder bei Marketing-Kampagnen. Damit steht Betrieben ein einheitliches Instrument zur Verfügung, um ihr Umweltengagement nach außen zu kommunizieren und somit neue Kundensegmente zu erschließen.

Bund, Länder und Gemeinden bevorzugen zunehmend Umweltzeichen-Produkte in der öffentlichen Beschaffung. Zusätzlich zu den Konsumenten können Sie als Umweltzeichen-Betrieb Unternehmen, die mit EMAS bzw. anderen Umweltauszeichnungen zertifiziert sind, zu Ihrem Kundenkreis zählen.

5 Schritte zum Österreichischen Umweltzeichen

Eine gute Nachricht: Sie sind nicht alleine auf dem Weg zum Umweltzeichen. Die Umweltzeichen-Teams des BMLFUW und des VKI stehen Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.
Action 6

Marketing und PR

Als Träger des Österreichischen Umweltzeichens profitieren Sie von einer Vielzahl umfassender Werbemaßnahmen, unter anderem... 

  • Werbeauftritt auf www.umweltzeichen.at
  • Gratiseintrag Ihres Betriebes in zielgruppenadäquaten Druckwerken
  • Österreichweite Promotion auf Messen und Events
  • Auszeichnungsevents und -veranstaltungen
  • Kooperation mit Umweltprogrammen
  • Wettbewerbe, Gewinnspiele und Länderkooperationen
  • Listung der ausgezeichneten Produkte in Beschaffer-Informationen
  • Werbe-, PR-Aktivitäten und Pressearbeit
  • Cross-Marketing der ausgezeichneten Produkte, Tourismusbetriebe und Schulen

Wer kann das Österreichische Umweltzeichen erwerben?

Prinzipiell wird das Österreichische Umweltzeichen an Produkte oder Dienstleistungen, Tourismus- und Gastronomiebetriebe sowie Schulen und außerschulische Bildungseinrichtungen vergeben. In den Sparten Tourismus und Bildung wird der gesamte Betrieb zertifiziert – Die LizenznehmerInnen sind zur uneingeschränkten Nutzung des Umweltzeichens für Ihren öffentlichen Auftritt berechtigt. Im Gegensatz dazu werden im Bereich Produkte einzelne konkrete Artikel und Dienstleistungen zertifiziert. Der Einsatz des Umweltzeichens ist dann zur Bewerbung und Kennzeichnung dieser Produkte möglich. Details zur Nutzung sind im Umweltzeichen-Vertrag festgelegt, den die ZeichennutzerInnen mit dem Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft abschließen.

Anträge auf Verleihung des Umweltzeichens werden an den Verein für Konsumenteninformation (VKI) gerichtet. Antragsteller kann jede natürliche oder juristische Person sein, die ihren Wohnsitz oder Sitz im Inland hat, Produkte in Österreich herstellt oder nach Österreich importiert bzw. eine Dienstleistung in Österreich anbietet.
Das Erfordernis des Sitzes oder Wohnsitzes im Inland gilt als erfüllt, wenn der Antragsteller seinen Sitz oder Wohnsitz in einem EU-Mitgliedstaat oder einem EWR-Staat hat. Auf Wunsch werden der Vertrag und die Urkunde auch auf Englisch ausgestellt.

Anträge auf Vergabe des Umweltzeichens können erst nach Veröffentlichung einer Richtlinie für die entsprechende Produktgruppe oder Dienstleistung gestellt werden.

Verlässlichkeit und Kontrolle

Um nachzuweisen, dass Betriebe, Produkte oder Dienstleistungen den Anforderungen der Umweltzeichen-Richtlinien entsprechen, müssen interessierte Unternehmen ein Gutachten einer qualifizierten unabhängigen Prüfstelle erbringen. Das Österreichische Umweltzeichen wird für die Dauer von vier Jahren vergeben, anschließend ist wieder ein neues Gesamtgutachten fällig. Ergeben sich bei den ausgezeichneten Produkten oder Dienstleistungen Änderungen, z.B. in der Rezeptur oder bei den verwendeten Materialien, muss auch vor Ablauf der vier Jahre ein aktualisiertes Gutachten über Änderungen, die die Anforderungen des Umweltzeichens betreffen, erbracht werden.

Jährliche Stichproben bei ausgewählten Betrieben und Produkten durch den Verein für Konsumenteninformation geben zusätzliche Sicherheit, dass die Anforderungen des Österreichischen Umweltzeichens kontinuierlich eingehalten werden.